Neun Kan­di­da­ten für ei­ne Vier­tel­mil­li­on Wäh­ler

Bun­des­tag Bis ges­tern Abend um 18 Uhr muss­ten die Par­tei­en ih­re Be­wer­ber für den Wahl­kreis Augs­burg-Land be­nen­nen. Ob auch al­le am 24. Sep­tem­ber an­tre­ten dür­fen, wird aber erst noch ge­prüft

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Augsburger Land - VON CHRIS­TOPH FREY

Land­kreis Augs­burg Punkt 18 Uhr en­de­te ges­tern Abend die Mel­de­frist für die Par­tei­en und seit­dem ist klar: Höchs­tens neun Kan­di­da­ten be­wer­ben sich im Bun­des­tags­wahl­kreis Augs­burg-Land um das ei­ne zu ver­ge­ben­de Di­rekt­man­dat für den Deut­schen Bun­des­tag. An­ge­führt wird die Lis­te vom am­tie­ren­den Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Hans­jörg Durz. Der Na­me des CSU-Po­li­ti­kers wird vor­aus­sicht­lich ganz oben auf dem Stimm­zet­tel ste­hen. In der nächs­ten Zei­le fin­det sich tra­di­tio­nell der Be­wer­ber der SPD – das ist dies­mal der Stadt­ber­ger Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Her­bert Wo­er­lein.

Wie vie­le Na­men tat­säch­lich auf dem Stimm­zet­tel für die Wahl am Sonn­tag, 24. Sep­tem­ber ste­hen, ent­schei­det der Kreis­wahl­aus­schuss En­de Ju­li. Er muss über­prü­fen, ob die jetzt ge­nann­ten Be­wer­ber tat­säch­lich zur Wahl zu­ge­las­sen wer­den. Zu den Vor­aus­set­zun­gen zäh­len nach An­ga­ben des stell­ver­tre­ten­den Wahl­lei­ters Jo­han­nes Bay­erl ei­ne ord­nungs­ge­mä­ße No­mi­nie­rung, ei­ne Be­schei­ni­gung der Ge­mein­de über das Wahl­recht und – in man­chen Fäl­len – 200 Un­ter­stüt­zerUn­ter­schrif­ten.

Die­se müs­sen Kan­di­da­ten von Grup­pie­run­gen vor­le­gen, die nicht im Bun­des­tag oder ei­nem deut­schen Land­tag ver­tre­ten sind. Dies trifft in Augs­burg-Land auf zwei Be­wer­ber zu. Wäh­rend die ÖDP die 200 Un­ter­schrif­ten für Con­stan­ze Fr­ei­frau Tu­cher von Sim­mels­dorf be­reits vor­ge­legt hat, hat die Bay­ern­par­tei nur noch ein paar Ta­ge Zeit. Sie schickt den Un­ter­meit­in­ger Micha­el Reu­schel ins Ren­nen.

Vor vier Jah­ren wa­ren bei der Wahl zum Bun­des­tag zehn Di­rekt­Kan­di­da­ten am Start. Da­mals wa­ren un­ter den Be­wer­bern je­weils ein Ver­tre­ter der Pi­ra­ten und der Rent­ner-Par­tei RRP so­wie der rechts­ex­tre­men NPD. Sie feh­len dies­mal. Da­für gibt es nun den Kan­di­da­ten der Bay­ern­par­tei und den der Frei­en Wäh­ler: Der Gerst­ho­fer Mar­kus Brem ist seit kur­zem auch Be­zirks­chef der Frei­en Wäh­ler in Schwa­ben und im Land­kreis Augs­burg als Kom­mu­nal­po­li­ti­ker be­kannt. Wie vor vier Jah­ren ist un­ter den Be­wer­bern nur ei­ne Frau.

Wei­ter ge­wach­sen ist die Zahl der Wäh­ler im Bun­des­tags­wahl­kreis Augs­burg-Land. Zu Schwa­bens größ­tem Bun­des­tags­wahl­kreis ge­hö­ren ins­ge­samt 61 Städ­te und Ge­mein­den. Das sind mit Aus­nah­me Kö­nigs­brunns al­le Kom­mu­nen im Land­kreis Augs­burg, al­so ins­ge­samt 45. Hin­zu kom­men 16 Or­te aus dem Land­kreis Aichach-Fried­berg, dar­un­ter die Städ­te Aichach und Fried­berg. Die Men­schen in den an­de­ren acht Kom­mu­nen „wäh­len“im Do­nau-Ries. Ins­ge­samt hat der Wahl­kreis laut Bay­erl in­zwi­schen mehr als 250000 Wahl­be­rech­tig­te – das ist noch ein­mal et­was mehr als vor vier Jah­ren. Da­mals lag die Zahl der po­ten­zi­el­len Wäh­ler bei gut 244 000.

Der­zeit gibt es zwei Ab­ge­ord­ne­te aus den Land­krei­sen Augs­burg und Aichach-Fried­berg in Ber­lin. Ne­ben dem vor vier Jah­ren di­rekt ge­wähl­ten Durz hat auch die Aich­a­che­rin Iris Eberl im Bun­des­tag Sitz und Stim­me. Eberl, die am kom­men­den Frei­tag 59 Jah­re alt wird, zog über die CSU-Lis­te ins Par­la­ment ein: Sie rück­te 2015 für Pe­ter Gau­wei­ler nach des­sen Ver­zicht nach.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.