Meis­ter der Mat­ten­päd­ago­gik

Sports­ka­no­nen Die Kampf­sport­ler und Päd­ago­gen Micha­el Matz­ner und To­bi­as Schey ha­ben ih­re Be­geis­te­rung im Bra­zi­li­an Jiu Jitsu zum Be­ruf ge­macht

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Sport Im Augsburger Land -

Meit­in­gen

Grund zur Freu­de bei den Kampf­sport­lern der Roll’n’Flow Aca­de­my: Von den süd­deut­schen Meis­ter­schaf­ten in Bra­zi­li­an Jiu Jitsu in Ulm konn­ten meh­re­re Me­dail­len mit nach Hau­se ge­bracht wer­den. Be­ne­dikt Böck si­cher­te sich in der Blau­gurt­klas­se den drit­ten Platz, Pau­li­na Ma­zu­row­s­ka (Weiß­gurt) er­kämpf­te sich in ih­rem ers­ten Wett­kampf eben­falls Bron­ze. Trai­ner Micha­el Matz­ner hol­te sich als frisch­gra­du­ier­ter Braun­gurt­trä­ger den zwei­fa­chen Ti­tel als süd­deut­scher Meis­ter in Gi und NOGI (mit und oh­ne Kampf­an­zug). Er ging in der höchs­ten Klas­se braun-schwarz an den Start. Für Micha­el Matz­ner reiht sich der Ti­tel in ein er­folg­rei­ches Wett­kampf­jahr ein. Im Mai ging er be­reits in Re­gens­burg als Sie­ger im „Ger­man Ku­mi­te“her­vor – ein na­tio­na­les Tur­nier, bei dem oh­ne Zeit­li­mit und oh­ne Ge­wichts­klas­sen ge­kämpft wird und nach Sub­mis­si­on (Auf­ga­be) ent­schie­den wird.

Für den 26-jäh­ri­gen Ehin­ger ist Bra­zi­li­an Jiu Jitsu längst mehr als ein Hob­by. Er hat die sport­li­che Lei­den­schaft nach dem Stu­di­um in Päd­ago­gik und Sport­di­dak­tik zum Be­ruf ge­macht. Schon wäh­rend des Stu­di­ums an der Ot­to-Fried­richU­ni­ver­si­tät Bam­berg un­ter­rich­te­te er Bra­zi­li­an Jiu Jitsu im Rah­men des Hoch­schul­sports. In der Hei­mat­ge­mein­de er­mög­lich­te es der Ehin­ger Sport­ver­ein, dass die Spar­te Kampf­sport an­ge­bo­ten wur­de. Nach dem Ab­schluss des Stu­di­ums er­öff­ne­te er nicht nur ei­ne Kampf­sport­schu­le, son­dern hat zu­sam­men mit Stu­di­e­n­und Sport­ka­me­rad Micha­el Schey (Nor­den­dorf) das Kon­zept „Mat­ten­päd­ago­gik“ent­wi­ckelt.

Un­ter dem Aspekt „Stark auf der Mat­te, stark im Le­ben“bringt das Duo seit ein­ein­halb Jah­ren Kin­dern und Ju­gend­li­chen „ge­walt­frei­en Kampf­sport“na­he. In Schu­len und päd­ago­gi­schen Ein­rich­tun­gen sind sie in Zu­sam­men­ar­beit mit dem Land­rats­amt Augs­burg und so­zia­len Ein­rich­tun­gen un­ter­wegs – im en­gen Aus­tausch mit Leh­rern und Er­zie­hern – um auf der Ba­sis von Bra­zi­li­an Jiu Jitsu fried­li­ches Ran­geln und Rau­fen mit kla­ren Re­geln und in ab­ge­steck­tem Rah­men zu un­ter- rich­tet. „Vor al­lem Jungs pro­fi­tie­ren von die­ser Ent­wick­lung. Sie för­dert Schlüs­sel­kom­pe­ten­zen und be­frie­digt den völ­lig na­tür­li­chen Drang von Kin­dern, sich zu bal­gen und Kräf­te zu mes­sen“sind die bei­den Päd­ago­gen über­zeugt. Bra­zi­li­an Jiu Jitsu, das sich auf den Bo­den­kampf kon­zen­triert, eig­net sich hier­für be­son­ders gut. Denn es wer­den kei­ne Schlä­ge und Trit­te aus­ge­teilt. Die ge­gen­sei­ti­ge Acht­sam­keit und Wahr­neh­mung beim fried­li­chen Kämp­fen schafft ein ge­lun­ge­nes So­zi­al­ver­hal­ten“be­schrei­ben sie ei­ni­ge Vor­zü­ge. Zu­dem sei bei den Kin­dern stra­te­gi­sches Den­ken und Durch­hal­te­ver­mö­gen ge­fragt, wenn sie sich in ei­ner Kampf­si­tua­ti­on in der schlech­te­ren Po­si­ti­on be­fin­den. „Punk­te, die sich auf je­de All­tags­si­tua­ti­on über­tra­gen las­sen und Ru­he und ei­nen kla­ren Kopf er­for­dern“so die Kampf­sport­ler.

Ein wei­te­rer Schwer­punkt ih­rer sport­päd­ago­gi­schen Ar­beit ist es, Kin­dern durch Sport Wer­te zu ver­mit­teln und zum re­gel­mä­ßi­gen Sport­trei­ben zu mo­ti­vie­ren. Und auch die Mob­bing­prä­ven­ti­on ge­hört zum Kon­zept der Mat­ten­päd­ago­gik. „Ein­fa­che, ef­fek­ti­ve Grif­fe im Fal­le ei­nes An­griffs sind äu­ßerst wir­kungs­voll als Selbst­ver­tei­di­gung, ver­bun­den mit ver­ba­len Stra­te­gi­en und ei­nem selbst­be­wuss­ten Auf­tre­ten im Vor­feld. Wenn ein Kind weiß, dass es sich im Not­fall ver­tei­di­gen kann, wer­den Mob­bin­gat­ta­cken und mög­li­che An­grif­fe im All­tag meist im Kern er­stickt“sind sich die bei­den Mat­ten-Päd­ago­gen ei­nig.

Schey und Matz­ner freu­en sich na­tür­lich, dass auch im neu­en Schul­jahr wie­der an zahl­rei­chen Schu­len und päd­ago­gi­schen Ein­rich­tun­gen des Land­krei­ses (und dar­über hin­aus) ihr Kon­zept ge­fragt ist. „Die päd­ago­gi­sche Aus­bil­dung ver­bun­den mit der Be­geis­te­rung und Er­fah­rung im Kampf­sport ist ei­ne idea­le Ver­knüp­fung.“

Erst ein­mal steht jetzt aber in den Fe­ri­en ei­ne Trai­nings­rei­se zum acht­fa­chen Welt­meis­ter And­re Gal­vao an – zur ei­ge­nen sport­li­chen Wei­ter­ent­wick­lung. Ihr nächs­tes Ziel ist es dann, päd­ago­gi­sche Fach­kräf­te in „Mat­ten­päd­ago­gik“zu schu­len. (AL)

Fotos: Mo­ni­ka Matz­ner

„Stark auf der Mat­te – stark im Le­ben“. Mit ih­rer Mat­ten­päd­ago­gik wol­len Micha­el Schey und Micha­el Matz­ner (vor­ne von links) Kin­dern Wer­te und Selbst­ver­trau­en ver­mit teln.

Be­ne­dikt Böck, Micha­el Matz­ner und Pau­li­na Ma­zu­row­s­ka (von links) wa­ren bei den süd­deut­schen Meis­ter­schaf­ten er­folg­reich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.