Wie vie­le Kap­pen ha­ben die Wür­den­trä­ger der Kir­che?

Fra­ge der Wo­che An­ton hat sie ge­stellt, wir ha­ben ei­ne Ant­wort für ihn

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Sport - Je­de Wo­che stel­len uns Ca­pi­to-Le­ser knif­fe­li­ge Fra­gen, wir Re­dak­teu­re ver­su­chen, Ant­wor­ten dar­auf zu fin­den. Heu­te fragt An­ton: Wie vie­le Kap­pen ha­ben die Wür­den­trä­ger der Kir­che und was sind die Far­ben? Alois Knol­ler, Kul­tur- und Jour­nal-Re­dak­ti­on

Lie­ber An­ton, si­cher ist dir schon die spitz zu­lau­fen­de Müt­ze auf­ge­fal­len, die der Bi­schof im Got­tes­dienst trägt. Sie heißt „Mi­tra“, ein grie­chi­sches Wort, das über­setzt „Stirn­bin­de“be­deu­tet. ● Mi­tra Die Mi­tra be­steht aus zwei stei­fen Schil­den, die mehr oder we­ni­ger hoch sein kön­nen, und ei­nem Sei­den­stoff da­zwi­schen. Hin­ten bau­meln zwei ge­schmück­te Bän­der her­ab. Man sagt, sie be­deu­ten das Al­te und das Neue Tes­ta­ment, al­so die bei­den Tei­le der Bi­bel. Die Mi­tra auf­zu­set­zen, ist gar nicht so leicht. Ei­gent­lich ist sie näm­lich flach. Man muss kräf­tig an den Rand der Schil­de drü­cken, um sie auf den Kopf zu set­zen. Die­se Schil­de kön­nen mit Gold­fä­den und Edel­stei­nen kost­bar be­stickt sein oder sie sind mit ei­nem gol­de­nen oder ein­fa­chen Stoff aus Sei­de oder Lei­nen be­zo­gen. ● Pi­leo­lus Un­ter der Mi­tra oder an­stel­le von ihr trägt der Bi­schof ein Käpp­chen. Das heißt la­tei­nisch Pi­leo­lus und ita­lie­nisch Zuc­chet­to. Meis­tens be­fin­det sich in der Mit­te ei­ne kur­ze Schnur als Griff zum Auf- und Ab­set­zen. Das Käpp­chen wird aus Sei­de ge­näht und hat ver­schie­de­ne Far­ben. Ein Bi­schof trägt es vio­lett, ein Kar­di­nal schar­lach­rot, der Papst weiß und der Vor­ste­her ei­nes Klos­ters schwarz oder braun. Du musst wis­sen, dass frü­her die Geist­li­chen ei­ne kah­le Stel­le auf dem Kopf hat­ten, dort wur­den die Haa­re ab­ra­siert. Die­se Stel­le hieß „Ton­sur“nach dem la­tei­ni­schen Wort für ra­sie­ren. ● Bi­rett Bei Pfar­rern oder Dom­her­ren hast du vi­el­leicht auch ein Bi­rett ge­se­hen. Das ist ein schwar­zer Hut mit vier Flü­geln. Pfar­rer set­zen das Bi­rett gern auf, wenn sie im Win­ter bei fros­ti­gen Tem­pe­ra­tu­ren ei­ne Be­er­di­gung hal­ten. Oft sitzt oben ein Bom­mel drauf. An ei­nem vio­let­ten Bom­mel er­kennst du ei­nen Prä­lat. So heißt ein Pries­ter, den der Papst be­son­ders ge­ehrt hat. „Tra­ge den Helm des Glau­bens“, heißt es, wenn ein leuch­tend ro­tes Bi­rett ei­nem neu­en Dom­herrn bei der Amts­ein­füh­rung fei­er­lich auf­ge­setzt wird. Auch jü­di­sche Rab­bi­ner tra­gen im Got­tes­dienst ein Bi­rett, das meis­tens mit Sti­cke­rei schön ver­ziert ist. ● Ti­a­ra Der Papst trug frü­her ei­ne ganz be­son­de­re Kro­ne. Sie heißt Ti­a­ra, weil sie drei gol­de­ne Kro­nen über­ein­an­der­sta­pelt. Wenn sie dem neu­en Papst auf­ge­setzt wur­de, hieß es: „Emp­fang die drei­fa­che Kro­ne und ver­giss nie, dass du Va­ter der Fürs­ten und Kö­nig bist, das Haupt der Welt und der Statt­hal­ter Je­su Chris­ti.“Papst Paul VI. (ge­spro­chen: der Sechs­te) war der letz­te Papst, der nach sei­ner Wahl 1963 mit der Ti­a­ra ge­krönt wor­den ist. Er ver­schenk­te sie gleich da­nach ge­gen ei­ne Spen­de für die ar­men Leu­te in Rom. ● Ca­mau­ro Im Win­ter hat der Papst noch ei­ne war­me Müt­ze, die auf Ita­lie­nisch Ca­mau­ro heißt. Sie ist aus ro­tem Samt und mit wei­ßem Her­me­lin­pelz ge­säumt. Papst Be­ne­dikt XVI. (ge­spro­chen: der Sech­zehn­te) hat sie wie­der im Win­ter 2005 ge­tra­gen. ● Sa­tur­no In al­ten Don-Ca­mil­loFil­men siehst du noch ei­ne Kopf­be­de­ckung: den fla­chen rö­mi­schen Priest­er­hut. Er ist kreis­rund und hat ei­ne ziem­lich brei­te Krem­pe und ei­ne Kor­del mit zwei Quas­ten. Papst Be­ne­dikt XVI. hat auch ab und zu so ei­nen Hut in Rot ge­tra­gen. Die gro­ße Krem­pe hat ihn vor der Son­ne ge­schützt.

Foto: A. Ta­ran­ti­no, dpa

Hier siehst du Papst Fran­zis­kus, der seit 2013 das Ober­haupt der ka­tho­li­schen Kir­che ist. Auf die­sem Bild wech­selt er gera­de sein Pi­leo­lus Käpp­chen.

Foto: Mau­ri­zio Bram­bat­ti, dpa

Hier siehst du noch ein­mal Papst Be­ne­dikt XVI. (ge­spro­chen: der Sech­zehn­te). Auf die­sem Bild trägt er ei­nen ro­ten Sa­tur­no.

Foto: dpa

Papst Jo­han­nes der 23. trug im Jahr 1958 noch die Ti­a­ra Kro­ne.

Foto: An­net­te Zo­epf

Augs­burgs Bi­schof Zdar­sa trägt ei­ne gol den ver­zier­te Mi­tra.

Foto: Bern­hard Weiz­enegger

Die­ser Pries­ter in Ma­ria Ve­sper­bild trägt das Bi­rett.

Foto: Patrick Hert­zog, afp

Papst Be­ne­dikt der 16. trug auch die Ca mau­ro Müt­ze.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.