Wie geht es wei­ter mit dem Bar­fü­ßer Ca­fé?

Gas­tro­no­mie Seit Di­ens­tag ist die klei­ne Oa­se in der Stadt ge­schlos­sen. Ob das Ca­fé ei­ne Zu­kunft hat, ent­schei­det nun die Evan­ge­lisch-Lu­the­ri­sche Kir­chen­ge­mein­de. Da­bei kommt es vor al­lem auf ei­ne Sa­che an

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Augsburg - VON LILO MURR

Der Be­su­cher war be­geis­tert. „Der Ku­chen war köst­lich, die ver­schie­de­nen Sor­ten von Bio-Trink-Scho­ko­la­de fand ich auch sehr in­ter­es­sant, in­di­vi­du­ell und sehr le­cker, wie das Ca­fé selbst,” schreibt er im In­ter­net über sei­nen Be­such im Ca­fé bei den Bar­fü­ßern. Doch hin­ge­hen kann er nicht mehr: Das klei­ne Lokal am Stadt­bach ist seit Di­ens­tag ge­schlos­sen. Vie­le ha­ben sie ge­liebt, die­se klei­ne Oa­se mit dem üp­pi­gen Grün, den klei­nen Ti­schen, dem freund­li­chen Per­so­nal, das weit weg vom Tru­bel der Stadt und des Ver­kehrs Er­ho­lung bot.

Zu der kurz­fris­ti­gen Schlie­ßung sagt An­ja Beil, Ge­schäfts­füh­re­rin der InHoGa gGmbH, ei­ner Toch­ter der Ka­tho­li­schen Ju­gend­für­sor­ge und Päch­te­rin des Ca­fés, ha­be man sich ent­schlos­sen, da das Füh­rungs­team in an­de­re Be­trie­be wech­selt und man trotz in­ten­si­ver Su­che kei­ne ge­eig­ne­ten Nach­fol­ger für das Lokal mit 52 Plät­zen (22 im In­ne- ren, 30 am Bach) fand. Seit 2004 be­wirt­schaf­te­te man es, so Beil, seit 2008 lief es als In­te­gra­ti­ons­un­ter­neh­men. Jetzt ha­be man das Ca­fé wie­der an den Ver­päch­ter, die Evan­ge­lisch-Lu­the­ri­sche Kir­chen­ge­mein­de, zu­rück­ge­ge­ben. 2018 wä­re der Pacht­ver­trag so­wie­so aus­ge­lau­fen, man ha­be das Ca­fé zu­dem nur als Sai­son­be­trieb ge­se­hen.

Ob es ei­ne Zu­kunft für das be­lieb­te Ca­fé ge­ben wird, ent­schei­det jetzt die Evan­ge­lisch-Lu­the­ri­sche Kir­chen­ge­mein­de, die das Haus von der Stadt ge­pach­tet hat. Dort lau­fen die Fä­den bei Mat­thi­as Krauß zu­sam­men. Man wol­le sich En­de Ok­to­ber zu­sam­men­set­zen, um zu ent­schei­den, ob und wie es ge­ge­be­nen­falls wei­ter­ge­hen wird, teilt der mit. „Es ha­ben sich bei uns schon In­ter­es­sen­ten ge­mel­det, aber wir wol­len kei­nen Schnell­schuss.“Zu­mal 2018 auch der Ver­trag mit der Stadt aus­lau­fe. Ob man die­sen ver­län­ge­re, auch das wird ein Dis­kus­si­ons­punkt

Ar­chiv­fo­to: Sil­vio Wy­szen­grad

Das Bar­fü­ßer Ca­fé am Stadt­bach ist seit Di­ens­tag ge­schlos­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.