See­le co­ver lie­fert Mem­bran­dä­cher neu­er Kreuz­fahrt­schif­fe

Groß­auf­trag Der Ein­satz von Fo­li­en­kis­sen im Schiffs­bau ist ein No­vum. 4000 Qua­drat­me­ter Ge­samt­flä­che ver­baut

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Wirtschaft Im Augsburger Land -

Gerst­ho­fen/Obing

Das neue Kreuz­fahrt­schiff AIDA­per­la wur­de in Ja­pan ge­baut und im Früh­jahr in Di­enst ge­stellt. Nach­dem sich das 300 Me­ter lan­ge Schiff von der Mitsu­bi­shi-Werft in Na­ga­sa­ki auf den Weg nach Eu­ro­pa mach­te, wur­de sie jetzt in Pal­ma de Mallor­ca im An­ge­sicht der nächt­li­chen Sky­line der Alt­stadt von Mo­del und Mo­de­ra­to­rin Le­na Gercke fei­er­lich ge­tauft.

Wie be­reits für die AIDApri­ma war der Mem­bran­spe­zia­list See­le co­ver in Obing im Chiem­gau, Toch­ter des Gerst­ho­fer Fas­sa­den­bau­ers See­le, für die Pla­nung, Her­stel­lung, Lie­fe­rung und Mon­ta­ge von ins­ge­samt zwei drei­la­gi­gen Fo­li­en­dä­chenr für die Pool- und Frei­zeit­be­rei­che der AIDA­per­la zu­stän­dig. Die Ge­samt­flä­che der Dä­cher bei­der Schif­fe be­trägt et­wa 4000 Qua­drat­me­ter.

Es han­delt sich da­bei um trans­pa­ren­te, ver­fahr­ba­re Dach­ele­men­te, die ge­öff­net wer­den kön­nen. Die so­ge­nann­te ver­fahr­ba­re Kon­struk­ti­on (retrac­ta­ble con­struc­tion) ist ei­ne Spe­zia­li­tät von See­le co­ver. Auf­grund von Vi­bra­tio­nen des Schiffs­an­triebs, Be­schleu­ni­gungs­kräf­ten aus Schiffs­be­we­gun­gen, ho­hen Wind­las­ten in et­wa 50 Me­tern Hö­he über dem Mee­res­spie­gel, dem Mee­res­kli­ma mit ent­spre­chen­den Salz­kon­zen­tra­tio­nen und un­ter­schied­li­chen Kli­ma­zo­nen wer­den be­son­de­re An­for­de­run­gen an die Werk­stof­fe so­wie an die sta­ti­schen Be­rech­nun­gen ge­stellt. Um die­sen ge­recht zu wer­den, hat die See­le co­ver ein neu­ar­ti­ges, schraub­lo­ses Be­fes­ti­gungs­pro­fil ent­wi­ckelt. Der Ein­satz von Fo­li­en­dä­chern im Schiff­bau stellt nach An­sicht des Her­stel­lers mit Blick auf Nach­hal­tig­keit und Lang­le­big­keit die bes­te Lö­sung dar, so der Her­stel­ler in sei­ner Pres­se­mit­tei­lung. Die pneu­ma­ti­schen Sys­te­me dämp­fen und ab­sor­bie­ren Wind­ein­flüs­se und be­sit­zen ei­ne selbst­lö­schen­de Wir­kung. Die Fo­li­en sind selbst­rei­ni­gend, da sie ei­ne an­tiad­hä­si­ve Ober­flä­che be­sit­zen, die kaum schmutz­an­fäl­lig ist und durch Re­gen­was­ser ge­rei­nigt wird. Die Le­bens­dau­er ei­nes ETFE-Da­ches gibt See­le co­ver mit 25 bis 30 Jah­ren an. Zu­dem sei es voll­stän­dig re­cy­cel­bar.

Foto: See­le

Vier ETFE Dä­cher auf der AIDApri­ma und AIDA­per­la mit et­wa 4000 Qua­drat­me­tern kom­men von See­le co­ver.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.