Mit Was­ser­fla­sche zum His­to­ri­schen Bür­ger­fest?

Fei­ern In den Wall­an­la­gen am Ro­ten Tor ist ab Frei­tag zehn Ta­ge lang ein mit­tel­al­ter­li­ches Spek­ta­kel ge­bo­ten. Weil ho­he Tem­pe­ra­tu­ren zu er­war­ten sind, soll es ei­ne Aus­nah­me bei mit­ge­brach­ten Ge­trän­ken ge­ben

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Augsburg - VON EVA MA­RIA KNAB

Ab Frei­tag ist es so weit: Die Tas­si­lo-Rit­ter kämp­fen, was das Zeug hält. Bert­hol­der, der Er­zäh­ler, lässt sei­ne Sprü­che los. Beim His­to­ri­schen Bür­ger­fest in den Wall­an­la­gen am Ro­ten Tor wird Augs­burg zehn Ta­ge lang ins aus­ge­hen­de Mit­tel­al­ter zu­rück­ver­setzt. Fürs kom­men­de Wo­che­n­en­de sa­gen die Wet­ter­diens­te gro­ße Hit­ze vor­aus. Des­halb sorgt ei­ne Fra­ge für Dis­kus­sio­nen: Dür­fen Be­su­cher Was­ser­fla­schen aufs Fest­ge­län­de mit­neh­men?

Auch beim Bür­ger­fest vor zwei Jah­ren gab es ei­ne Hit­ze­wel­le. Da­mals durf­ten Be­su­cher aus Si­cher­heits­grün­den kein Trink­was­ser in die Wall­an­la­gen mit­brin­gen, was be­son­ders bei Fa­mi­li­en für Är­ger sorg­te. AZ-Le­se­rin Co­rin­na Schul­ze kri­ti­siert nun, auch dies­mal sei­en mit­ge­brach­te Was­ser­fla­schen ver­bo­ten – und das bei vor­aus­sicht­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren um die 30 Grad. Das sei nicht ak­zep­ta­bel.

Bei der In­ter­es­sen­ge­mein­schaft IG „His­to­ri­sches Augs­burg“be­tont man, aus den Dis­kus­sio­nen vor zwei Jah­ren sei­en Kon­se­quen­zen ge­zo­gen wor­den. „El­tern mit Klein­kin­dern dür­fen ei­ne Kin­der­fla­sche mit ei­nem Li­ter Ge­tränk aufs Bür­ger­fest mit­neh­men“, sagt Or­ga­ni­sa­to­rin Ma­ri­an­ne Stingl. Die­sel­be Re­ge­lung gel­te für schwan­ge­re Frau­en. So weit zu den Aus­nah­men.

Für al­le an­de­ren Be­su­cher ver­weist Stingl auf die Si­cher­heits­vor­schrif­ten des städ­ti­schen Ord­nungs­am­tes. Da­nach dür­fen harte, zer­brech­li­che oder split­tern­den Be­hält­nis­se nicht mit aufs Fest­ge­län­de. Laut Stingl stuft der Ord­nungs­dienst, der en­ga­giert wur­de, auch Plas­tik­fla­schen als ge­fähr­li­che Be­hält­nis­se ein. Grund: Der Bo­den der Fla­schen sei aus har­tem Kunst­stoff. Laut Stingl wer­den his­to­ri­sche Grup­pen das Are­al in den Wall­an­la­gen bei gro­ßer Hit­ze auch wie­der mit Schläu­chen be­wäs­sern, um für Küh­lung zu sor­gen. Auch das sei bei den Be­su­chern vor zwei Jah­ren gut an­ge­kom­men. Zu­sätz­lich ge­be es drei Toi­let­ten­an­la­gen, wo man sich bei Be­darf mit Wa­sch­was­ser ab­küh­len kön­ne. „Wir wol­len den Wün­schen un­se­rer Be­su­cher und Gas­tro­no­men ge­recht wer­den“, sagt Stingl. Die neue Re­ge­lung sei ei­ne gu­te Lö­sung für al­le Be­tei­lig­ten. Auch sonst ha­ben es die Or­ga­ni­sa­to­ren des His­to­ri­schen Bür­ger­fes­tes dies­mal nicht leicht. Die Kreis­hand­wer­ker­schaft kann sich we­gen ei­ner Bau­stel­le nicht am Pro­gramm be­tei­li­gen. Weil der Spi­tal­hof und der Mu­se­ums­hof zu blei­ben müs­sen, fällt das Fest­ge­län­de et­was klei­ner aus. Au­ßer­dem muss die Stadt­mau­er we­gen der Sa­nie­rung mit ei­nem Bau­zaun ab­ge­si­chert wer­den.

Stingl ver­spricht je­doch: „Für Be­su­cher wird es ein schö­nes Fest oh­ne Ab­stri­che ge­ben.“Mehr als 700 Ak­ti­ve wol­len die Wall­an­la­gen von Frei­tag, 4. Au­gust, bis Sonn­tag, 13. Au­gust, wie im Mit­tel­al­ter in Sze­ne set­zen. Dort tum­meln sich Rit­ter, Lands­knech­te, Mar­ke­ten­de­rin­nen, Gauk­ler und Mu­si­kan­ten. His­to­risch ge­wan­de­te Pa­tri­zi­er und Han­dels­her­ren ge­ben sich ein Stell­dich­ein. Ne­ben Mu­sik, Thea­ter­stü­cken, Feu­er­shows und ku­li­na­ri­schen An­ge­bo­ten sind die Rit­ter­tur­nie­re ein Hö­he­punkt. Der Ein­tritt sei trotz Preis­stei­ge­run­gen gleich ge­blie­ben, sagt Stingl.

»Kom­men­tar

Fo­to: Sil­vio Wy­szen­grad

Seit Ta­gen wird das Bür­ger­fest vor­be­rei tet.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.