App statt Pa­pier: Die­se Schü­ler­zei­tung macht es vor

Wahl­fach Die Schü­ler­zei­tung der Le­on­hard-Wa­gner-Re­al­schu­le gibt es nicht nur on­line, son­dern auch als App. Wel­che Vor­tei­le die Nach­wuchs­jour­na­lis­ten dar­in se­hen und wie wich­tig Pres­se­aus­wei­se für sie sind

Augsburger Allgemeine (Land West) - - K!ar.Text - VON AN­JA RINGEL

Schwab­mün­chen

Das gan­ze Schul­jahr über war mitt­wochs viel Be­trieb im Com­pu­ter­raum der Le­on­har­dWa­gner-Re­al­schu­le in Schwab­mün­chen: Ei­ni­ge Schü­ler tipp­ten Tex­te, an­de­re hör­ten sich mit Kopf­hö­rern Au­dio­da­tei­en an. Die Ju­gend­li­chen ar­bei­te­ten an Ar­ti­keln für ih­re Schü­ler­zei­tung 480˚ LWRS. Die Zei­tung gibt es be­reits im drit­ten Jahr, sagt Leh­re­rin Chris­ti­ne Bund­schuh. 20 Schü­ler wa­ren in dem Wahl­fach. Sie schrie­ben über die un­ter­schied­lichs­ten The­men: egal ob Kin­der­fo­tos von Leh­rern, Be­rich­te über Schul­ver­an­stal­tun­gen oder das ak­tu­el­le Wet­ter.

Le­sen kön­nen ih­re Mit­schü­ler die Ar­ti­kel on­line auf der Web­site oder in der App der Schü­ler­zei­tung. Die meis­ten Schu­len hät­ten Print­zei­tun­gen und zu­sätz­lich ei­nen On­li­ne­auf­tritt, sagt Bund­schuh. „Wir sind die ers­te Schü­ler­zei­tung im Um­kreis, die es nur on­line gibt.“

Vor al­lem die App kommt bei den Nach­wuchs­jour­na­lis­ten, aber auch den Le­sern, gut an. „Wir ha­ben über die App mehr Zu­grif­fe als über un­se­re Web­site“, sagt der Siebt­kläss­ler Fa­bi­an. Er er­klärt, dass ei­ne Print­ver­si­on der Zei­tung Geld kos­ten wür­de: „Dann wür­den we­ni­ger Schü­ler un­se­re Zei­tung le­sen.“ Chi­a­ra aus der ach­ten Klas­se sagt, dass nicht je­der Schü­ler ei­nen ei­ge­nen Com­pu­ter hät­te. Ein Han­dy hät­te da­ge­gen fast je­der ab der sieb­ten Klas­se. „Wenn man die Ar­ti­kel dann di­rekt am Han­dy le­sen möch­te, ver­ein­facht die App das Le­sen“, sagt Alex­an­dra.

On­line be­kom­men die Schü­ler au­ßer­dem di­rekt Feed­back auf ih­re Tex­te. Jan­nis be­ant­wor­tet ge­ra­de ei­nen Kom­men­tar. Er freue sich im­mer über Rek­tio­nen zu sei­nen Ar­ti­keln, sagt der Fünft­kläss­ler. Es macht ihm Spaß, ei­ge­ne Ar­ti­kel zu ver­öf­fent­li­chen, auf die je­der on­line zu­grei­fen kann. „Man hat da­durch auch ei­ne ge­wis­se Ver­ant­wor­tung“, sagt er. Die The­men für sei­ne Ar­ti­kel über­legt er sich selbst. Das sei manch­mal ganz schön schwie­rig, er­klärt er. Schließ­lich müs­se er sich in die Le­ser hin­ein­ver­set­zen und über­le­gen, was sie in­ter­es­sie­ren könn­te. „Wir schrei­ben von Schü­ler für an­de­re Schü­ler“, sagt auch Alex­an­dra. Die Ne­unt­kläss­le­rin be­rei­tet im Mo­ment In­ter­views vor. Sie möch­te Per­so­nen vor­stel­len, die vie­le Men­schen ken­nen, über die man aber we­nig weiß – wie zum Bei­spiel ih­ren Bus­fah­rer.

Da­mit die Ju­gend­li­chen auch in der Schu­le re­cher­chie­ren und Fo­tos ma­chen kön­nen, hat je­der Nach­wuchs­jour­na­list ei­nen Pres­se­aus­weis mit Na­me, Pass­fo­to und Klas­se be­kom­men. „Sonst wird ih­nen das Han­dy ab­ge­nom­men, wenn sie da­mit Fo­tos ma­chen wol­len“, er­klärt Bund­schuh.

Ab und zu kommt wäh­rend der St­un­de ein Schü­ler auf Bund­schuh zu und fragt sie um Rat. An­sons­ten ar­bei­ten die Ju­gend­li­chen selbst­stän­dig. Ist ein Be­richt fer­tig, wird er von Bund­schuh ge­le­sen und hoch­ge­la­den. Da­nach ist das Neu­es­te aus der Le­on­hard-Wa­gner-Re­al­schu­le so­fort für al­le les­bar. I lwrs.de

Die Schü­ler­zei­tung könnt ihr im In ter­net le­sen un­ter www.480grad

Fo­to: An­ja Ringel

Kopf­hö­rer, Auf­nah­me­ge­rät und Com­pu­ter: Die Nach­wuchs­jour­na­lis­ten der Le­on­hard Wa­gner Re­al­schu­le ha­ben viel Spaß bei der Ar­beit an ih­rer di­gi­ta­len Schü­ler­zei­tung. Die Viel­falt der The­men be­geis­tert sie.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.