Rot Grün in Nie­der­sach­sen ist am En­de

Ei­ne Grü­ne geht zur CDU. Jetzt Neu­wahl?

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Erste Seite -

Pau­ken­schlag in Nie­der­sach­sen: Der über­ra­schen­de Wech­sel ei­ner Grü­nen-Ab­ge­ord­ne­ten zur CDU stürzt die rot-grü­ne Re­gie­rung von Mi­nis­ter­prä­si­dent Ste­phan Weil (SPD) in ei­ne schwe­re Kri­se. Fünf Mo­na­te vor der Land­tags­wahl hat sie ih­re knap­pe Mehr­heit von nur ei­ner Stim­me ver­lo­ren. Uni­on und SPD drän­gen jetzt auf ei­ne vor­ge­zo­ge­ne Neu­wahl im Herbst.

Weil sprach von ei­ner „In­tri­ge“, plä­dier­te für ei­ne ra­sche Selbst­auf­lö­sung des Par­la­ments, lehn­te ei­nen Rück­tritt je­doch ab. Die Grü­nen for­der­ten ih­re bis­he­ri­ge Ab­ge­ord­ne­te El­ke Twes­ten auf, ihr Man­dat jetzt zu­rück­zu­ge­ben. Die 54-Jäh­ri­ge be­grün­det ih­ren Schritt da­mit, dass die Grü­nen sie nicht mehr für die nächs­te Land­tags­wahl no­mi­niert ha­ben. SPD-Vi­ze Ralf Steg­ner nann­te ih­re Ent­schei­dung „po­li­tisch un­an­stän­dig“. Wört­lich sag­te er: „Es ist ganz of­fen­kun­dig, dass da je­mand aus per­sön­li­chen Kar­rie­re-Er­wä­gun­gen und un­ter Mit­hil­fe der Uni­on den Wäh­ler­wil­len ver­fäl­schen will.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.