Mit 130 Sa­chen durch die Eis­bahn

Pri­vat Se­bas­ti­an Pril­ler liebt nicht nur Bier. Er hat auch au­ßer­ge­wöhn­li­che Hob­bys mit be­son­de­rem Kick /

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Wirtschaftsraum Augsburg - VON ANDREA WEN­ZEL

In St. Mo­ritz mit 130 km/h die Na­tureis­bahn run­ter – kopf­über auf ei­nem Schlit­ten. Cres­ta Run nennt sich das. Und mit­ten­drin ist je­den Win­ter Se­bas­ti­an Pril­ler, Ju­niorChef der Braue­rei Rie­ge­le. Die Ab­fahr­ten auf der Bahn sind ge­fähr­lich. Je­de Sai­son gibt es Schwer­letz­te. „Wenn Sie in ei­ner Kur­ve stür­zen und der Schlit­ten an­fängt, sich mit sei­nen mes­ser­ar­ti­gen Ku­fen zu über­schla­gen, dann wirkt das Sport­ge­rät wie ein Häcks­ler“, be­schreibt Pril­ler. Des­halb geht er vor je­dem Ren­nen die Bahn ab, prägt sie sich gut ein und be­rei­tet sich so auf sei­ne knapp ein­mi­nü­ti­ge Ab­fahrt vor. „Die­ses Ri­tu­al brau­che ich, da­mit ich mich da run­ter­traue“, er­zählt er fas­zi­niert. Das Be­son­de­re sei, dass er bei den Ab­fahr­ten so kon­zen­triert sein müs­se, dass er al­les um sich her­um aus­blen­de. Pril­ler: „Ich bin zu ein­hun­dert Pro­zent auf mich fo­kus­siert.“

Zu der au­ßer­ge­wöhn­li­chen Sport­art, die als Vor­gän­ger des Ske­le­ton gilt und die es so auch nur auf der Eis­bahn in St. Mo­ritz gibt, ist der Braue­rei­chef über den Freund sei­nes Va­ters ge­kom­men.

Mit 14 Jah­ren durf­te Pril­ler erst­mals die per Hand prä­pa­rier­te Eis­bahn hin­un­ter­sau­sen. Aber nur ab der Hälf­te – al­les an­de­re wä­re zu ge­fähr­lich ge­we­sen.

Ver­an­stal­tet wer­den die Ren­nen – der Bier­ex­per­te hat be­reits ei­nes ge­won­nen und war fünf­ter bei der Welt­meis­ter­schaft – von ei­nem bri­ti­schen Club, des­sen Mit­glie­der teils aus der High So­cie­ty oder dem Adel stam­men. „Das ist mein klei­nes Fens­ter zur gro­ßen Welt. Da tref­fe ich auf Men­schen und Ty­pen, die ich oh­ne das Cre­staFah­ren nie ken­nen­ge­lernt hät­te“, er­zählt er.

Als „po­si­tiv ver­rückt“be­schreibt sich Pril­ler, wenn es um den Pri­vat­mensch geht. Denn in sei­ner Frei­zeit pro­biert er ger­ne span­nen­de und un­ge­wöhn­li­che Din­ge aus. Ne­ben dem Cres­ta-Fah­ren hat er vom Bun­gee-Jum­ping über Tau­chen bis hin zum Fall­schirm­sprin­gen al­les durch. Er ist Heiß­luft­bal­lon-Pi­lot und muss­te un­be­dingt beim jüngst in Augs­burg ver­an­stal­te­ten Bob­by­Car-Ren­nen da­bei sein. „Ein ge­wis­ses Ri­si­ko ein­zu­ge­hen, ist für mich ein Be­weis mir selbst ge­gen­über“, er­klärt Pril­ler. Sei­ne Frau und die bei­den Töch­ter sind bei al­len Ak­ti­vi­tä­ten an sei­ner Sei­te. Das ist ihm wich­tig.

Aber der Bier­ex­per­te kann auch ru­hi­ger. Wenn er am Abend auf dem So­fa sitzt, wird ei­ne Ta­fel Scho­ko­la­de ver­speist und dar­über nach­ge­dacht, wel­che Le­der­ho­se mor­gen ge­tra­gen wird. „Sie sind das idea­le Klei­dungs­stück für den Mann. Sie sind be­quem und pas­sen zu al­len An­läs­sen. Vor al­lem wenn man Brau­er ist.“

Fo­to: Sil­vio Wy­szen­grad

Se­bas­ti­an Pril­ler in sei­ner Lieb­lings­le der­ho­se.

Fo­to: Se­bas­ti­an Pril­ler

Se­bas­ti­an Pril­ler beim Cres­ta Run in St. Mo­ritz.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.