Gau­ner­jagd im Grie­chi­schen Thea­ter

Kin­der Beim Räu­ber Hot­zen­plotz geht es in He­rets­ried ganz schön tur­bu­lent zu. Das ge­fällt nicht nur den Zu­schau­ern

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Holzwinkel, Roth- Und Zusamtal | Stauden Und Ihre - VON BÄR­BEL SCHOEN

He­rets­ried

Ein ge­ris­se­ner Räu­ber na­mens Hot­zen­plotz (Vol­ker Stöhr) hat am Sams­tag ei­ne Stun­de lang die Ge­gend rund um das klei­ne Grie­chi­sche Thea­ter un­si­cher ge­macht. Der wohl be­kann­tes­te Räu­ber al­ler Zeiten stiehlt vor den Au­gen der 250 Be­su­cher Groß­mut­ters ge­lieb­te Kaf­fee­müh­le. „Her da­mit, ma­chen Sie kei­ne Ge­schich­ten!“, schreit Hot­zen­plotz. Das Au­di­to­ri­um zuckt zu­sam­men. So ei­ne Frech­heit. Und ob­wohl der Haupt­wacht­meis­ter Dimp­fel­mo­ser (Chris­ti­an Beier) so­fort nach dem Rech­ten schaut und den Über­fall pro­to­kol­liert, kann er nichts aus­rich­ten. So ma­chen sich Kas­perl (Fritz Weinert) und sein treu­er Hel­fer Seppl (Gabi Hof­bau­er) auf, den Un­hold zu fan­gen, ge­ra­ten un­glück­li­cher­wei­se in die Hän­de des Räu­bers und des bö­sen Zau­be­rers – mit al­ler­lei köst­li­chen Ver­ir­run­gen und Ver­wir­run­gen.

Wer kennt sie nicht, die­se zau­ber­haf­te Ge­schich­te, die auch 55 Jah­re nach ih­rer ers­ten Ver­öf­fent­li­chung nicht an Reiz ver­lo­ren hat? Er­fun­den wur­de sie von Kin­der­buch­au­tor Ot­fried Preuß­ler. Er pack­te in sein Stück al­le Fi­gu­ren hin­ein, die zu ei­nem klas­si­schen Kas­perl­stück ge­hö­ren: Kas­perl, Seppl, die Groß­mut­ter, der Räu­ber und der Wacht­meis­ter. Mit Mär­chen­ele­men­ten wie dem ge­fürch­te­ten Pe­tro­si­li­us Zwa­ckel­mann und der schö­nen Ama­ryl­lis gab der Au­tor sei­ner Räu­ber­ge­schich­te ei­ne zau­ber­haf­te No­te.

Bar­ba­ra Ku­gel­mann aus Wel­den ist mit ih­rer Toch­ter und der sechs­jäh­ri­gen En­ke­lin ins Grie­chi­sche Thea­ter ge­kom­men. „Wir las­sen hier kaum ei­ne Ver­an­stal­tung aus“, er­zählt sie. Und auch die­ses Mal wird die Fa­mi­lie nicht ent­täuscht: Ra­san­te Sze­nen, ho­he Schau­spiel­kunst und herr­li­cher Wort­witz prä­gen die Ins­ze­nie­rung. Er­fri­schend ist zu se­hen, wie hier die Moral der Ge­schich­te ge­konnt auf den Punkt ge­spielt wird: Schlau­heit ist der bes­te Schutz ge­gen die bö­se Zau­be­rei. Bis aus Mün­chen und Dat­ten­hau­sen (Landkreis Dil­lin­gen) sind El­tern und Groß­el­tern mit ih­ren Kin­dern an­ge­reist, be­rich­tet Mar­lies Bern­hard, die Gast­ge­be­rin.

Der Schau­spie­ler Chris­ti­an Beier über­zeugt in sei­ner Mehr­fach­rol­le: Er spielt den Zau­be­rer „Pe­tro­si­li­us Zwa­ckel­mann“, den Wacht­meis­ter Dimp­fel­mo­ser und ei­nen Schmet­ter­ling, der über die Büh­ne flat­tert. Und auch bei Kath­rin Jung dürf­ten die meis­ten Kin­der nicht be­merkt ha­ben, dass sie ne­ben der Rol­le der Groß­mut­ter auch noch die Un­ke und die schö­ne Fee mim­te.

Für die Augs­bur­ger Thea­ter­grup­pe „Fritz und Freun­de“wird ihr ers­ter Be­such in He­rets­ried si­cher nicht der letz­te ge­we­sen sein. „Das Grie­chi­sche Thea­ter be­sitzt ei­ne au­ßer­ge­wöhn­li­che At­mo­sphä­re“, at­tes­tiert Chris­ti­an Beier. Von der Büh­ne aus ha­be er die Re­ak­tio­nen und Emo­tio­nen des Pu­bli­kums di­rekt mit­er­le­ben kön­nen. Und Fritz Weinert, der Lei­ter der Thea­ter­grup­pe, er­gänzt: „Die Ener­gie, die in die­sem Rund ent­steht, reißt ei­nen mit.“Mit sicht­li­chem Spaß gab er den lus­ti­gen Kas­perl und den brül­len­den Grizz­ly­bär. Ap­plaus für 60 Mi­nu­ten Span­nung, Aben­teu­er und Lach­trä­nen!

Fo­to: Bär­bel Schoen

Ganz nah am Ge­sche­hen: Gro­ße und klei­ne Be­su­cher fie­ber­ten im Grie­chi­schen Thea ter beim Räu­ber Hot­zen­plotz mit.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.