Flä­chen­fraß: Zu we­ni­ge ge­hen auf die Bar­ri­ka­den

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Holzwinkel, Roth- Und Zusamtal | Stauden Und Ihre -

Zum Ar­ti­kel „Jetzt wird die Um­fah­rung Adels­ried ge­baut“vom 1. Au­gust: „Toll, die Bür­ger­meis­te­rin von Adels­ried ist glück­se­lig, 9000 Fahr­zeu­ge fah­ren in Zu­kunft nicht mehr durch ih­ren Ort. Aber wei­ter­hin nach Streit­heim, die sind ja Lärm ge­wohnt. Und durch Wel­den, da gibt es kei­ne Mög­lich­keit ei­ner Um­fah­rung. Ich fra­ge mich, war­um un­ser wirk­lich gu­ter Bür­ger­meis­ter Herr Berg­meir zu­frie­den dar­über ist, au­ßer, dass das wirk­lich sa­nie­rungs­be­dürf­ti­ge Stück von Eh­gat­ten bis Wel­den ver­wirk­licht wird. Ei­nen Auf­schwung im Holz­win­kel wird es des­we­gen nicht ge­ben, da wir bis­her ja nicht in der Pam­pa ge­lebt ha­ben und sich zeit­mä­ßig an der Fahrt fast nichts än­dert.

Als ich ver­gan­ge­ne Wo­che die neue Stre­cke durch den Wald von Streit­heim nach Eh­gat­ten ge­fah­ren bin, sind mir die Trä­nen ge­kom­men, was für ein Fre­vel an die­sem wun­der­schö­nen Stück Na­tur be­gan­gen wird.

Es kann doch nicht an­ge­hen, dass je­de Ge­mein­de ei­ne Um­fah­rung für sich be­an­sprucht und nicht an die Kon­se­quen­zen für die Um­welt denkt. Ha­ben die­se fort­schritt­li­chen Men­schen kei­ne Kin­der/En­kel, für wel­che es sich lohnt, ei­ne in­tak­te Na­tur zu er­hal­ten?

Nach dem ver­lo­re­nen Kampf der ab­leh­nen­den Ge­mein­den und der jet­zi­gen Ver­wirk­li­chung bin ich ein­fach nur trau­rig, dass im­mer noch zu we­nig Men­schen ge­gen den Flä­chen­fraß in un­se­rer Hei­mat auf die Bar­ri­ka­den ge­hen. Den Adels­rie­dern wün­sche ich für die Zu­kunft ihr er­träum­tes be­schau­li­ches Nest, wo sich Fuchs und Ha­se gu­te Nacht sa­gen und al­le Ge­schäf­te we­gen Kun­den­man­gels auf­ge­ge­ben ha­ben. Aber sie ha­ben ja dann die tol­le schnel­le Stra­ße zu uns nach Wel­den, um ih­re Ein­käu­fe zu tä­ti­gen.“

Wel­den

Thek­la Schnei­der,

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.