Vor­sicht bis­sig!

Aus­tra­li­en Schü­ler wird beim Ba­den von rät­sel­haf­ten Tie­ren ver­letzt

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Panorama -

Sydney

An Aus­tra­li­ens Strän­den droht mög­li­cher­wei­se neue Ge­fahr – nicht von Hai­en oder St­a­chel­ro­chen, son­dern von klei­nen Krea­tu­ren, de­ren Iden­ti­tät noch nicht ge­klärt ist. Ein 16-jäh­ri­ger Schü­ler aus ei­nem Vo­r­ort von Mel­bourne muss­te nach ei­nem Bad im Meer mit hef­tig blu­ten­den Bei­nen ins Kran­ken­haus ge­bracht wer­den. Die Ärz­te stell­ten zahl­rei­che Biss­wun­den in der Grö­ße von Steck­na­deln fest. Erst nach meh­re­ren St­un­den konn­ten die Blu­tun­gen ge­stillt wer­den.

Ver­mu­tet wird, dass es sich bei den Übel­tä­tern um See­läu­se han­deln könn­te. Si­cher sind sich die Ex­per­ten al­ler­dings nicht. Der Va­ter des Schü­lers fisch­te nach der Atta­cke von Sams­tag­abend am Strand der Vo­r­ort­ge­mein­de Brigh­ton meh­re­re Dut­zend der klei­nen Tier­chen aus dem Was­ser. Er dreh­te dann ein Vi­deo, in dem zu se­hen ist, wie sie auf ro­hes Fleisch los­ge­hen, und stell­te es ins In­ter­net.

Der Mee­res­bio­lo­ge Jeff Weir vom aus­tra­li­schen Del­fin-For­schungs­zen­trum in Has­tings äu­ßer­te am Mon­tag die Ver­mu­tung, dass der Schü­ler von See­läu­sen ge­bis­sen wur­de. Der Pa­ra­si­ten-Ex­per­te Tho­mas Cribb von der Uni­ver­si­ty of Queens­land sag­te da­zu al­ler­dings, es wä­re „ex­trem un­ge­wöhn­lich“, wenn See­läu­se solch star­ke Blu­tun­gen aus­lö­sen.

Ein an­de­rer Ex­per­te, Micha­el Brown, mein­te, dass der Schü­ler Op­fer von Qual­len­lar­ven ge­wor­den sein könn­te. Al­ler­dings schränk­te auch er ein: „Ich ma­che das seit 20 Jah­ren – und so et­was ha­be ich noch nie ge­se­hen.“See­läu­se sind klei­ne Krebs­tie­re, die un­ter an­de­rem durch Schä­den in der Lachs­zucht be­kannt ge­wor­den sind. Manch­mal wer­den auch be­stimm­te Qual­len­lar­ven als See­läu­se be­zeich­net.

Müs­sen sich auch Ba­de­gäs­te im Frei­staat vor solch bis­si­gen Tier­chen fürch­ten? Das Baye­ri­sche Lan­des­amt für Um­welt gibt Ent­war­nung. Fäl­le wie der in Aus­tra­li­en sei­en nicht be­kannt. Es ge­be zwar auch ei­ne hei­mi­sche Qual­len­art in den Ba­de­se­en und Kreb­se in den Flüs­sen – ge­fähr­lich sei­en die aber nicht. Auch vor den Lar­ven müs­se man sich nicht fürch­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.