Ein De­tek­tiv warnt vor Lie­bes­schwind­lern

In­ter­view Ta­mer Ba­ki­ner aus Augs­burg ver­tritt im­mer wie­der Kli­en­tin­nen, die in den Fe­ri­en auf du­bio­se Be­trü­ger her­ein­fal­len. Die Män­ner spie­len gro­ße Ge­füh­le vor – und wol­len doch nur ei­nes

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Augsburg -

Herr Ba­ki­ner, ein Ur­laub ist für vie­le ja die schöns­te Zeit des Jah­res. Was ist denn ge­fähr­lich da­ran?

Es kommt na­tür­lich auch drauf an, mit wel­chen Ab­sich­ten man in den Ur­laub fährt. Aber es gibt Men­schen, die wer­den im Ur­laub zu Op­fern von Lie­bes­be­trü­gern.

Ta­mer Ba­ki­ner:

Wie läuft so et­was ab?

Die Ur­lau­ber wer­den von Be­trü­gern über ei­nen län­ge­ren Zei­t­raum aus­ge­späht, so ler­nen die­se die per­sön­li­chen Vor­lie­ben ih­rer Op­fer ken­nen. Dann gibt es ei­ne zu­fäl­li­ge Begegnung, die so zu­fäl­lig na­tür­lich nicht ist. Es fol­gen Ge­sprä­che, es ent­steht Ver­trau­en. Der pro­fes­sio­nel­le Be­trü­ger weckt Emo­tio­nen beim Op­fer. Zu Be­ginn geht es ums Locken. Man hat Spaß, macht et­was zu­sam­men. Die For­de­run­gen kom­men spä­ter. Dann geht es um Geld oder dar­um, nach Eu­ro­pa zu kom­men. Und so­bald das Ziel er­reicht ist, ver­liert der Be­trü­ger das In­ter­es­se und ver­schwin­det.

Ba­ki­ner:

Ge­hen die Be­trü­ger al­lei­ne vor?

Sie ha­ben oft Hel­fer. An der Re­zep­ti­on, an der Ho­tel-Bar. Über­all, wo man in Kon­takt tritt. Und ir­gend­wann ist ein Tä­ter dann zum Bei­spiel bei ei­nem or­ga­ni­sier­ten Aus­flug da­bei. Und weiß, was dem Op­fer ge­fällt. Weil ihm sei­ne Hel­fer Hin­wei­se ge­ge­ben ha­ben. So kommt man ins Ge­spräch.

Ba­ki­ner:

Sind Män­ner und Frau­en nach ih­rer Er­fah­rung glei­cher­ma­ßen be­trof­fen?

Nein, mei­ner Er­fah­rung nach sind die Op­fer von Lie­bes­be­trü­gern mehr­heit­lich al­lein­ste­hen­de Frau­en.

Ba­ki­ner:

Sym­bol­fo­to: Bri­git­te Bunk

Ur­laub am Meer – das kann ein Traum sein und ist es oft auch. Ur­lau­ber kön­nen aber auch Op­fer von Lie­bes­schwind­lern wer­den, warnt Ta­mer Ba­ki­ner, der in Augs­burg ei­ne De­tek­tei be­treibt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.