Der Sprung zu Gold

Leicht­ath­le­tik Da­vid Kir­cher holt nach 18 Jah­ren wie­der Me­dail­len für die SpVgg Au­er­bach/Streit­heim bei ei­ner deut­schen Meis­ter­schaft

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Sport Im Augsburger Land - VON JOHANN KOH­LER

Ulm

18 Jah­re muss­ten die Leicht­ath­le­ten der SpVgg Au­er­bach/Streit­heim war­ten, bis wie­der ei­ne deut­sche Meis­ter­schaft ins Ro­th­tal ging. Der 19-jäh­ri­ge Da­vid Kirch hol­te im Weit­sprung der männ­li­chen Ju­gend U 20 Gold und Sil­ber im Drei­sprung. Die letz­ten bei­den Ti­tel hol­te 1999 Oli­via Nor­ris im Speer­wurf und Ku­gel­sto­ßen. Sie wur­de im sel­ben Jahr auch Ju­gend­welt­meis­te­rin mit dem Speer. Um ein Haar hät­te der in Bi­burg woh­nen­de Kirch das glei­che Kunst­stück fer­tig­ge­bracht, doch im Drei­sprung fehl­ten ihm mit sei­nen 14,87 Me­tern nur 22 Zen­ti­me­ter zu Gold.

Kirch war auf den Punkt genau top­fit und sprang als ers­ter Star­ter im Weit­sprung­wett­be­werb sehr gu­te 7,08 Me­ter. Als dann we­nig spä­ter der Ul­mer Lo­kal­ma­ta­tor und Mit­fa­vo­rit Mar­cel Cym­cyk 7,23 Me­ter vor­leg­te, nahm der Wett­kampf Fahrt auf. Wäh­rend Kirch als ein­zi­ger bei den fol­gen­den Sprün­gen über die Sie­ben-Me­ter-Mar­ke kam, wur­den sei­ne Kon­kur­ren­ten im­mer ner­vö­ser. Be­son­ders der die deut­sche Jah­res­bes­ten­lis­te an­füh­ren­de Si­mon Zie­nert vom Dresd­ner SC lie­fer­te ei­ne Rei­he von Fehl­ver­su­chen ab und konn­te erst im letz­ten Ver­such mit 7,03 Me­tern we­nigs­tens den drit­ten Rang si­chern. Doch die Mu­sik spiel­ten die bei­den Ath­le­ten auf den bei­den ers­ten Rän­gen, vor al­lem als Kirch mit 7,27 Me­tern in Füh­rung ging. Gro­ßer Ju­bel auf der Tri­bü­ne beim Au­er­ba­cher An­hang, un­ter ih­nen Ver­eins­vor­sit­zen­der Ludwig Fur­nier, als auch der letz­te Sprin­ger sei­nen sechs­ten Ver­such hin­ter sich hat­te und Da­vid Kirch sich als Deut­scher Meis­ter fei­ern las­sen durf­te.

Klas­se­leis­tun­gen, auch wenn kei­ne Me­dail­le her­aus­sprang, lie­fer­ten bei der weib­li­chen Ju­gend U18 die jun­gen Da­men der SpVgg Au­er­bach/Streit­heim un­ter Trai­ner Lothar Sch­mitt ab. Die 16- und 17-Jäh­ri­gen hat­ten sich für ver­schie­de­ne Wett­be­wer­be qua­li­fi­ziert, muss­ten sich am En­de für we­ni­ge Dis­zi­pli­nen ent­schei­den, da die­se an ei­nem ein­zi­gen Tag statt­fan­den. So star­te­ten So­phia Mül­ler und An­ge­la Sto­ckert über die 100 m Hür­den. Für Mül­ler war der Lauf schon zu En­de, be­vor er be­gon­nen hat­te. Sie kam nicht aus dem Start­block und das Feld ent­eil­te.

Bes­ser mach­te es im drit­ten Vor­lauf An­ge­la Sto­ckert, die oh­ne Furcht vor gro­ßen Na­men über die Hür­den flitz­te und ih­ren Lauf vor der Teil­neh­me­rin bei der Ju­gen­dWelt­meis­ter­schaft Jo­han­na Sieb­ler vom LC Über­lin­gen mit neu­em Ver­eins­re­kord in 14,20 Se­kun­den ge­wann. Dies war die fünf­bes­te Zeit al­ler 35 Star­te­rin­nen. Als sich die zahl­rei­chen Au­er­ba­cher Schlach­ten­bumm­ler be­reits auf den Zwi­schen­und End­lauf freu­ten, mach­te ei­ne über­ra­schen­de Ent­schei­dung des Trai­ners und der Ath­le­tin­nen die Run­de. Sto­ckert ver­zich­te­te zu­guns­ten der 4x100-Me­ter-Staf­fel und ih­ren Ver­eins­ka­me­ra­din­nen auf ei­nen wei­te­ren Start und ei­ne even­tu­el­le Spit­zen­plat­zie­rung.

Durch die­se Ent­schei­dung lag na­tür­lich ein gro­ßer Druck auf dem Staf­fel­quar­tett, denn ein Feh­ler beim Ren­nen hät­te die Moral der Trup­pe auf den Tief­punkt sin­ken las­sen. 40 ge­mel­de­te Staf­fel gin­gen in fünf Vor­läu­fen an den Start, die Au­er­ba­cher im Fünf­ten in der Be­set­zung Si­na Kem­mer­ling, So­phia Mül­ler, Emi­ly Schus­ter und Schluss­läu­fe­rin An­ge­la Sto­ckert. Mit 47,77 Se­kun­den lie­fen sie beim Vor­lauf­sieg nicht nur die dritt­bes­te Zeit al­ler Staf­feln, son­dern ver­bes­ser­ten den bei den baye­ri­schen Meis­ter­schaf­ten auf­ge­stell­ten schwä­bi­schen Re­kord noch­mals um 0,2 Se­kun­den.

Wäh­rend die acht Fi­na­lis­ten fast aus­nahms­los Sprin­te­rin­nen in ih­ren Rei­hen hat­ten, wa­ren es bei den Au­er­ba­chern in ers­ter Li­nie Sie­ben­kämp­fe­rin­nen, die den Kampf um Gold auf­nah­men. So fehl­te beim End­lauf ein we­nig die Kraft und Rou­ti­ne beim Au­er­ba­cher Quar­tett, die knapp hin­ter Wat­ten­scheid, Er­furt, Cott­bus, Dres­den und Chem­nitz mit der noch sehr gu­ten Zeit von 48,23 Se­kun­den als Sechs­te ins Ziel ka­men.

Von den Er­geb­nis­sen und Plat­zie­run­gen her konn­te die SpVgg Au­er­bach/Streit­heim auch bei die­sen Meis­ter­schaf­ten mit Groß­ver­ei­nen mit­hal­ten, beim Fi­nan­zi­el­len sind die Au­er­ba­cher wahr­schein­lich das Schluss­licht. Dies zeig­te sich ein­drucks­voll auf den Park­plät­zen rund um das Do­n­au­sta­di­on: Wäh­rend die Mann­schaf­ten aus dem Wes­ten und Os­ten der Republik in ver­eins­ei­ge­nen Klein­bus­sen an­reis­ten, so stan­den vom SC Pots­dam nicht we­ni­ger als vier Fahr­zeu­ge des Ver­ei­nes auf dem Park­platz. Doch mit Idea­lis­mus, Ka­me­rad­schaft und Er­folg mach­ten auch Fahr­ten mit dem Pri­vat­wa­gen al­len Be­tei­lig­ten Spaß.

Fo­to: Dirk Fuß­win­kel

Da­vid Kir­cher ge­wann für die SpVgg Au­er­bach/Streit­heim die Gold­me­dail­le bei der deut­schen Meis­ter­schaft U 20 in Ulm.

Fo­to: Johann Koh­ler

So­bald ein Au­er­ba­cher Leicht­ath­let im Ul­mer Do­n­au­sta­di­on star­te­te, herrsch­te Stim mung auf den Rän­gen. Zahl­rei­che Fans be­glei­te­te die er­folg­rei­che Trup­pe und feu­er­te die­se an, so auch die Ath­le­tin­nen Si­na Kem­mer­ling, An­ge­la Sto­ckert, So­phia Mül­ler und Emi­ly Schus­ter (von links)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.