Ge­fühl­te Bauch­lan­dung

Fuß­ball Nach­le­se Wenn ei­ne Stan­dard­si­tua­ti­on den Sieg­tref­fer bringt und war­um die Neu­säs­ser jetzt klei­ne­re Bröt­chen ba­cken müs­sen

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Sport Im Augsburger Land | Nördlicher Landkreis - VON MA­XI­MI­LI­AN CZYSZ

Land­kreis Seit 2013 konn­te der SC Bu­bes­heim kein Li­ga­du­ell mehr ge­gen den TSV Gerst­ho­fen für sich ent­schei­den. Sie­ben­mal ge­wan­nen die Gerst­ho­fer den di­rek­ten Ver­gleich, vier­mal hieß der Sie­ger Bu­bes­heim. Ein Frei­stoß­tor von Ste­fan

Schnur­rer be­scher­te der Elf um Trai­ner Edu­ard Keil den nächs­ten Sieg. 1:0 hieß es am En­de. Keil war über­glück­lich. Und stolz auf sei­ne Mann­schaft, die gera­de am En­de nicht nach­ge­las­sen hat­te. Bu­bes­heims Ab­tei­lungs­lei­ter Karl Dirr hak­te die Nie­der­la­ge da­ge­gen schnell ab. „Die fuß­bal­le­ri­sche Leis­tung war in Ord­nung, kämp­fe­risch ist der Mann­schaft ab­so­lut nichts vor­zu­wer­fen“, ana­ly­sier­te er. „Aber sol­che Spie­le ent­schei­det eben oft ei­ne Si­tua­ti­on.“

In Ol­ching wa­ren es eher die ver­pass­ten Chan­cen, die zur 1:2-Nie­der­la­ge von Lan­des­li­gist Cos­mos Ay­stet­ten führ­ten. Nach der star­ken An­fangs­pha­se „hät­ten wir durch­aus 2:0 füh­ren kön­nen“, sag­te Cos­mos-

Trai­ner Mar­co Lö­ring. Statt­des­sen ging Ol­ching in Füh­rung. Als Ste­fan

Lu­kic im Straf­raum ge­foult wur­de, er­ziel­te Ma­xi­mi­li­an Drechs­ler den ver­dien­ten Aus­gleich. Am En­de brach­te ei­ne Stan­dard­si­tua­ti­on den Sieg­tref­fer für Ol­ching – für Ay­stet­ten ei­ne är­ger­li­che und un­nö­ti­ge Nie­der­la­ge. Da­bei hat­te Sa­fet Ko­na

ko­vic zwei­mal die Ge­le­gen­heit zur Füh­rung. Doch ihm fehlt noch die Kalt­schnäu­zig­keit vor dem Tor. Am Sonn­tag kön­nen die Ay­stet­ter die Nie­der­la­ge ge­gen Mem­min­gen II wie­der gut­ma­chen. So wie der Süd-Be­zirks­li­gist TSV Neu­säß, der beim FC Hei­mer­tin­gen an­tritt. Die Ki­cker des neu­en Trai­ners

Bob­by Riedl müs­sen nach der Er­folgs­ge­schich­te der letz­ten Jah­re wohl klei­ne­re Bröt­chen ba­cken. Nach der Um­grup­pie­rung in die Süd­staf­fel gin­gen die bei­den ers­ten Sai­son­spiel ver­lo­ren. Nach dem 0:2 ge­gen den Ti­tel­aspi­ran­ten TSV Ba­ben­hau­sen gab es zu­nächst lan­ge Ge­sich­ter in der Mann­schaft. „In der Ab­wehr sind wir ja ganz gut ge­stan­den“, kon­sta­tier­te Ka­pi­tän Phi

lipp Scherer, „aber im An­griff tun wir uns im Mo­ment noch sehr schwer.“Und hofft, dass Da­ni­el Birt

hel­mer und To­bi­as Mül­ler ihr Selbst­ver­trau­en mög­lichst schnell wie­der fin­den. Kaum feh­len dürf­te es den Spie­lern der zwei­ten Mann­schaf­ten des TSV Meit­in­gen und des TSV Wer­tin­gen: Im Test er­ziel­ten sie sa­ge und schrei­be vier Tref­fer in den ers­ten fünf Mi­nu­ten. An­ders die Ak­teu­re der ers­ten Meit­in­ger Mann­schaft: Sie la­gen in Eck­nach lan­ge nach dem Tref­fer von Mar­co

Lett­ra­ri in Füh­rung. Ein Straf­stoß in der 92. Mi­nu­te – Alex­an­der Hei­der war ge­foult wor­den – hät­te den Drei­er be­sie­geln kön­nen. Doch der Pfiff blieb aus. Ei­ne Mi­nu­te spä­ter klin­gel­te es auf der Ge­gen­sei­te: Ei­nen Frei­stoß von VfL-Spie­ler­trai­ner

Ma­rio Schmidt drück­te Andre­as Man hard aus fünf Me­tern über die Li­nie – 1:1. (mit oli, oll)

Fo­to: Hans Eber­le

Ei­ne ge­fühl­te Bauch­lan­dung gab es für den TSV Meit­in­gen mit Ka­pi­tän Fa­bi­an Wolf (hin­ten) in Eck­nach.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.