Mit dem Rad auf Lu­thers Spu­ren

Rei­se Die Augs­bur­ger Stu­den­ten­pfar­re­rin Ta­bea Baa­der hat knapp 800 Ki­lo­me­ter vor sich. Ih­re Rei­se führt nach Wit­ten­berg – doch bis dort­hin gibt es vie­le Sta­tio­nen und Ak­tio­nen

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Augsburg -

Ge­nau 778 Ki­lo­me­ter sind es mit dem Rad von Augs­burg bis nach Wit­ten­berg. So lang ist der Lu­therRad­pil­ger­weg. Zum 500-jäh­ri­gen Re­for­ma­ti­ons­ju­bi­lä­um will die Augs­bur­ger Stu­den­ten­pfar­re­rin Ta­bea Baa­der den Weg ge­mein­sam mit ei­nem Pfar­rers­kol­le­gen und sechs Stu­die­ren­den ra­deln. Los geht’s am 10. Sep­tem­ber.

Frau Baa­der, trai­nie­ren Sie schon flei­ßig für die be­vor­ste­hen­de Tour?

Oh ja. Ich fah­re so oft ich kann vom Augs­bur­ger Stadt­teil Kriegs­ha­ber, wo ich woh­ne, zum Uni-Cam­pus mit dem Rad. Das sind et­wa acht bis neun Ki­lo­me­ter ein­fach. Und ich stel­le fest: Ich kann schon noch et­was Trai­ning ge­brau­chen. Aber ich den­ke, spä­tes­tens am En­de der Rad­tour bin ich dann fit. Die Stu­den­ten sind es so­wie­so. Die brau­chen nicht zu trai­nie­ren.

Ta­bea Baa­der:

Wie sieht Ihr Pro­gramm aus?

Es gibt zwölf Etap­pen und wir ha­ben uns für je­den Tag ei­ne vor­ge­nom­men. Nur in Nürn­berg blei­ben wir zwei Näch­te – und am En­de in Wit­ten­berg. Je­der Teil­neh­mer hat sich be­reit er­klärt, zu ei­nem Ort et­was In­halt­li­ches vor­zu­be­rei­ten. Ei­ne Stu­den­tin kommt zum Bei­spiel aus Thü­rin­gen. Sie ist Feu­er und Flam­me für die Kir­chen­ge­schich­te dort. Sie will uns aber auch un­be­dingt zei­gen, wie gut die Thü­rin­ger Wurst schmeckt.

Baa­der:

Das heißt, es geht nicht nur ums Sport­li­che ...

Baa­der:

Die Stu­die­ren­den schau­en schon dar­auf, dass wir un­ter­wegs auch nichts ver­pas­sen – et­wa das Rauch­bier in Bam­berg oder die be­rühm­ten Hal­lo­ren-Scho­ko­la­den­ku­geln in Hal­le. Aber es wird na­tür­lich auch viel um Mar­tin Lu­ther und das The­ma Re­for­ma­ti­on ge­hen. Und die Stu­die­ren­den or­ga­ni­sie­ren täg­li­che Mor­gen­an­dach­ten wäh­rend der Tour. Es wird auch ei­ne spi­ri­tu­el­le Rei­se?

Na­tür­lich. Nicht um­sonst ist der Weg ein Pil­ger­weg. Es geht schon auch dar­um, zu sich selbst zu

Baa­der:

fin­den und sich da­bei mit bi­bli­schen The­men zu be­fas­sen. Des­we­gen gibt es je­den Mor­gen ei­nen Bi­bel­vers, ei­nen geist­li­chen Impuls, der uns dann hof­fent­lich so an­treibt, dass wir am Abend auch wirk­lich am Etap­pen­ziel an­kom­men. Schließ­lich müs­sen wir von je­dem Ort aus ei­ne Post­kar­te an un­se­re Rad­pa­ten schrei­ben. Das sind un­se­re Spon­so­ren. Wir su­chen näm­lich noch Spen­der, die uns fi­nan­zi­ell bei der Fahrt un­ter­stüt­zen. Die Bud­gets der Stu­den­ten sind ja nicht so groß. Des­we­gen freu­en wir uns über je­de Hil­fe. Wer al­so Rad­pa­te wer­den möch­te, ist herz­lich ein­ge­la­den – und be­kommt dann von je­dem Etap­pen­ziel ei­ne Kar­te.

Fo­to: Micha­el Ba­der, dpa

Wit­ten­berg, auf un­se­rem Bild die Schloss­kir­che, ist das Ziel der Grup­pe, die von Augs­burg aus auf­bricht.

Ta­bea Baa­der

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.