Haus­ärz­tin ver­lässt Gablingen

Ge­sund­heit Die Pra­xis Au­er schließt En­de Sep­tem­ber. Für die Nach­fol­ge gibt es schon Plä­ne

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Nördlicher Landkreis - VON PE­TRA KRAUSS STELZER

Gablingen

Nach knapp fünf Jah­ren ärzt­li­cher Tä­tig­keit in ih­rer Pra­xis am Holz­hau­ser Weg in Gablingen wer­den Ärz­tin Ve­ro­ni­ka Au­er und ihr Mann Frank Au­er, der in der Pra­xis sei­ner Frau die Ge­schäf­te ma­nagt, Gablingen ver­las­sen und ei­ne Pra­xis in Al­to­müns­ter füh­ren. Dies be­stä­tig­te Frank Au­er auf Rück­fra­ge mit dem Hin­weis: „Prak­ti­ziert wird in un­se­rer Ga­b­lin­ger Pra­xis bis 30. Sep­tem­ber 2017.“

Für die Ga­b­lin­ger be­deu­tet das aber nicht das En­de ei­ner haus­ärzt­li­chen Ver­sor­gung di­rekt in Gablingen-Ort. Die bei­den Lüt­zel­bur­ger All­ge­mein­ärz­tin­nen Dr. Ant­je Bu­gWetz­stein und Kla­ra Rieth wol­len bald auch in Gablingen tä­tig wer­den. Die bei­den Ärz­tin­nen mie­ten dann die Pra­xis­räu­me, in de­nen vor­her Au­er und noch frü­her Dr. Wolf­gang Wech tä­tig war, an. Al­ler­dings, so be­to­nen sie, müss­ten noch zu­las­sungs­recht­li­che Fra­gen ge­klärt wer­den“. Sie hof­fen, die er­wei­ter­te Ge­mein­schafts­pra­xis be­reits im Ok­to­ber star­ten zu kön­nen. Zur Ver­stär­kung ih­res Teams su­chen sie der­zeit ei­nen Arzt be­zie­hungs­wei­se ei­ne Ärz­tin für All­ge­mein­me­di­zin oder in­ne­re Me­di­zin zur An­stel­lung in Teil­zeit. In der Lüt­zel­bur­ger Pra­xis soll ab Ok­to­ber ei­ne Wei­ter­bil­dungs­as­sis­ten­tin tä­tig sein. „Nach 30-jäh­ri­ger Tä­tig­keit im Raum Gablingen und Lüt­zel­burg wol­len wir ei­nen Bei­trag da­für leis­ten, dass es auch künf­tig an bei­den Or­ten ei­ne wohn­ort­na­he und gut er­reich­ba­re ärzt­li­che Gr­und­ver­sor­gung gibt“, so die bei­den Me­di­zi­ne­rin­nen.

Wie be­rich­tet, ver­such­te das Ehe­paar Au­er, das von An­fang an über den auf En­de 2017 be­fris­te­ten Miet­ver­trag in­for­miert war, ver­geb­lich, an­de­re und mo­der­ne­re Pra­xis­räu­me in Gablingen zu fin­den. Dem Ge­mein­de­rat warf Au­er in dem Zu­sam- men­hang man­geln­de Un­ter­stüt­zung vor. Zwar ver­las­sen Au­ers nun En­de Sep­tem­ber be­reits Gablingen, doch sei der Miet­ver­trag für die Räu­me in der Holz­hau­ser Stra­ße bis 31. De­zem­ber 2017 gül­tig, be­tont Au­er. Das sei über ei­ne Me­dia­ti­on ge­klärt. In Al­to­müns­ter wür­den sie, so Au­er, ei­ne Pra­xis über­neh­men. Das Ehe­paar wohnt dort in der Nä­he.

Die Pra­xis Bug-Wetz­stein/Rieth hat ih­re Wur­zeln in Gablingen-Ort, wo sie 1987 von Ant­je-Bug-Wetz­stein ge­grün­det wur­de. Kla­ra Rieth kam 1997 als Wei­ter­bil­dungs­as­sis­ten­tin da­zu, 2000 schlos­sen sich die Ärz­tin­nen zu ei­ner Ge­mein­schafts­pra­xis zu­sam­men und zo­gen mit die­ser nach Lüt­zel­burg.

Der dro­hen­de Ärz­te­man­gel auf dem Land ist ein seit Jahr viel dis­ku­tier­tes Pro­blem. Im­mer mehr Haus­ärz­te tun sich schwer, Nach­fol­ger für ih­re Pra­xen zu fin­den. Bay­ern­weit ist be­reits je­der drit­te Haus­arzt über 60, im west­li­chen Land­kreis Augs­burg trifft dies schon für fast 40 Pro­zent der Pra­xen­in­ha­ber zu. Im Raum Meit­in­gen, zu dem auch Gablingen ge­zählt wird, ist der An­teil der Haus­ärz­te, die auf das Ru­he­stands­al­ter zu­steu­ern, da­ge­gen ge­rin­ger.

»Kom­men­tar

Ar­chiv­fo­to: Mar­cus Merk

Die Pra­xis In­ha­be­rin Ve­ro­ni­ka Au­er und ihr Mann Frank ver­las­sen En­de Sep­tem ber Gablingen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.