Wer schließt die Lü­cken?

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Nördlicher Landkreis - VON CHRIS­TOPH FREY cf@augs­bur­ger all­ge­mei­ne.de

Der Ver­lust ei­ner Arzt­pra­xis – so wie jetzt in Gablingen – kann kei­nem vor Ort ge­fal­len. Schließ­lich ist un­ge­wiss, ob sich die Lü­cke schlie­ßen lässt. Im Augs­bur­ger Land ist die Ver­sor­gung mit Haus­ärz­ten zwar noch über­wie­gend gut – so­fern man den Ver­sor­gungs­grad zum Maß­stab nimmt, den die Kas­sen­ärzt­li­che Ver­ei­ni­gung aus­ge­rech­net hat. Al­ler­dings ist auch die­ses Bild schief, weil in den Pla­nungs­be­rei­chen im­mer meh­re­re Or­te zu­sam­men­ge­fasst sind. In rund ei­nem Drit­tel der Kom­mu­nen im Kreis gibt es kei­nen Arzt be­zie­hungs­wei­se ste­hen ei­nem Me­di­zi­ner mehr als 2500 Ein­woh­ner ge­gen­über. Im Be­reich Din­kel­scher­ben sind 40 Pro­zent der Ärz­te über 60 und ge­hen auf den Ru­he­stand zu. Schon heu­te schließt in Bay­ern je­de Wo­che ei­ne Haus­arzt­pra­xis man­gels Nach­fol­ger. Die Fol­gen die­ser Ent­wick­lung spü­ren die Men­schen schon jetzt deut­lich. Das zeig­te ei­ne Um­fra­ge un­se­rer Zei­tung vor knapp zwei Jah­ren un­ter mehr als 2700 Men­schen: In den Stau­den, in der Rei­schen­au und im Raum Zus­mar­shau­sen war je­der Fünf­te un­zu­frie­den mit dem ärzt­li­chen An­ge­bot. Ei­ne Bes­se­rung ist nicht in Sicht.

Zwar fehlt es nicht an Re­zep­ten ge­gen den Nach­wuchs­man­gel – de­ren Wirk­sam­keit aber ist noch nicht er­wie­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.