Neu­säß in per­so­nel­ler Not­la­ge

In Hei­mer­tin­gen feh­len Ur­lau­ber und ver­letz­te Stamm­spie­ler

Augsburger Allgemeine (Land West) - - Sport Im Augsburger Land - VON HER­BERT SCHMOLL

Neu­säß

Hel­mut „Bob­by“Riedl ist der­zeit um sei­nen Job als Fuß­ball­trai­ner beim TSV Neu­säß nicht zu be­nei­den. Er muss nach zahl­rei­chen Spie­ler­wech­seln im Som­mer ei­nen per­so­nel­len Um­bruch beim Süd-Be­zirks­li­gis­ten über die Büh­ne brin­gen, mit zwei Nie­der­la­gen ging der Start in die neue Sai­son da­ne­ben und vor dem Spiel beim FC Hei­mer­tin­gen (Sonn­tag, 15 Uhr) hat das Team vom Loh­wald auch die gro­ße Ur­laubs­wel­le er­fasst. Mit Anel Jus­ufo­vic, Ra­pha­el Schi­mu­n­ek, Tho­mas Met­zen­rath, To­bi­as Mül­ler, Yu­nus Öz­kan und Ka­pi­tän Phil­ipp Sche­rer hat sich gleich ein hal­bes Dut­zend Spie­ler in die Fe­ri­en ver­ab­schie­det. Zu­rück­ge­mel­det hat sich wäh­rend der Wo­che nur Dam­jan Ca­no­vic. „Da­zu müs­sen wir auch noch auf fünf ver­letz­te Stamm­spie­ler ver­zich­ten“, fügt Riedl an.

Doch Riedl will nicht jam­mern. „Da­mit müs­sen wir klar­kom­men“, sagt der Übungs­lei­ter, der über ei­nen rei­chen Er­fah­rungs­schatz ver­fügt. Beim FC Augs­burg war er einst als Tor­hü­ter bis zur zwei­ten Bun­des­li­ga tä­tig und ar­bei­te­te bei sei­nem Hei­mat­ver­ein als Co-Trai­ner und Trai­ner so­wie als Ge­schäfts­füh­rer und Fuß­ball-Ab­tei­lungs­lei­ter. Un­ter Ar­min Veh war er auch As­sis­tent beim Zweit­li­gis­ten SSV Reut­lin­gen. Kein Wun­der, dass er mit Pro­ble­men wie jetzt in Neu­säß ge­las­sen um­geht.

Doch er schätzt die Si­tua­ti­on bei sei­nem Ver­ein durch­aus ge­las­sen ein. „Ei­gent­lich müs­sen wir punk­ten“, er­klärt er trotz der per­so­nel­len Not­la­ge vor der Par­tie in der Nä­he von Mem­min­gen. Denn auch die Hei­mer­tin­ger sind noch oh­ne Punkt­ge­winn. Zu­letzt ver­lo­ren sie zu Hau­se ge­gen den FC Wig­gens­bach mit 1:3, zum Sai­son­auf­takt gab es beim TSV Ba­ben­hau­sen ei­ne 3:4-Nie­der­la­ge. Was Riedl vor der Fahrt ins All­gäu zu­sätz­lich po­si­tiv stimmt, ist die Tat­sa­che, dass er trotz der bei­den Nie­der­la­gen bei sei­nen Schütz­lin­gen ei­nen Auf­wärts­trend er­kannt hat. Und der soll an­hal­ten.

Ei­ne län­ge­re Pau­se ist den Neu­säs­sern nach dem Match in Hei­mer­tin­gen nicht ver­gönnt. Denn be­reits zwei Tage da­nach (Ma­riä Him­mel­fahrt, 15 Uhr) gilt es, die Haus­auf­ga­be ge­gen den FC Wig­gens­bach zu er­le­di­gen. Im­mer­hin, ei­ni­ge der am Sonn­tag feh­len­den Cracks ste­hen an die­sem Tag wie­der zur Ver­fü­gung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.