Kek­se an der Macht

Auszeit - - LECKEREI - AN­NET­TE BEHR

Sie fris­te­ten ein elen­des Da­sein. In den Ge­schäf­ten la­gen Leb­ku­chen­her­zen, Spe­ku­la­ti­us und Zimt­ster­ne schwer­fäl­lig her­um. Denn wäh­rend der Som­mer ei­ne Über­stun­de nach der an­de­ren dreh­te, mu­tier­ten sie zu Un­be­rühr­ba­ren. Wer will sie auch, wenn es noch wun­der­bar warm und son­nig ist und al­le in den Bier­gär­ten an ih­rer Bi­o­brau­se schlür­fen!? Da­mit ist jetzt aber end­gül­tig Schluss! Denn es wird mor­gens gäh­nend lang­sam hell, da­für aber abends flott sehr dun­kel. Auf die Jah­res­zeit ist eben doch Ver­lass!

Sie hat uns wie­der und da­mit auch die dunk­le Sei­te der Macht.

Lockt ver­füh­re­risch mit Sü­ßem, Scho­ko­la­de und Kek­sen.

„Keeeeeeeeeeeeee­ek­se“! Die­sen Ur­schrei stieß schon das blaue Krü­mel­mons­ter aus der Se­sam­stra­ße aus, wenn es Kek­se sah oder auch nur an sie dach­te...Da­zu rollt das blaue „Tier“wild die Au­gen, wie es nur „Krü­mel“kann. Ek­sta­tisch fa­na­tisch liebt es Kek­se über al­les. Stopft sie mit den Pfo­ten in sich hin­ein, dass die Krü­mel nur so flie­gen.

Herr­lich. An­ar­chisch. Lust­voll.

Und was ist noch tol­ler als Kek­se? Ge­nau. Kek­se mit Scho­ko­la­de. Die vol­le Pa­ckung der üp­pi­gen Ver­füh­rung! Sie ver­spre­chen so­for­ti­ge Ge­schmacks­ex­plo­sio­nen ge­paart mit der Aus­schüt­tung von Glücks­stof­fen. Al­so ran an die Löf­fel und den Herd. Sel­ber Ba­cken ist da­zu auch noch hip wie nie. Ähn­lich be­liebt wie die Bo­dy-Fit-Kur­se in den Sport­stu­di­os. Dort kann man sich nach den üp­pi­gen Ge­bäck-Ge­la­gen die sorg­sam an­ge­leg­ten Ka­lo­ri­en­de­pots wie­der ab­trai­nie­ren. Aber Ge­duld. Jetzt noch nicht.

Erst al­te und neue Re­zep­te sich­ten. Schau­en wir mal zu Pin­te­rest oder der Kekstes­te­rin in die Rühr­schüs­sel. Die gibt es wirk­lich und sie bloggt flei­ßig vor sich hin, wäh­rend sie per­ma­nent in Ge­nuss­lau­ne schwelgt. Qua­si im Dau­er-Su­gar-Scho­ko-High ist.

Der­weil rüh­re, bzw. kne­te ich schon mal den ers­ten Plätz­chenteig an. Al­lein das ist ja schon sinn­lich-lust­voll. Die gu­te Bio-But­ter, Eier und das fei­ne Mehl mit dem dunk­len Rohr­zu­cker...!

Der köst­lich kleb­ri­ge Teig, da­zu flüs­si­ge Scho­ko­la­de .... Vom Löf­fel ge­nascht, und dann die Schüs­sel aus­le­cken. Hmmmmm, leeeeeeeeeee­ecker! Oder die klei­nen Klümp­chen die – spät abends noch – aus dem kalt­ge­stell­ten Teig ent­lie­hen wer­den. Schließ­lich muss die Kon­sis­tenz ge­prüft wer­den..:-) Köst­lich. Und, da ist er end­lich wie­der:

Der jung­fräu­li­che Ge­schmack von Win­ter und Weih­nach­ten. Da­zu ge­sellt sich das Aus­ste­chen der Ad­vents­kek­schen, dann das Ba­cken und da­zu dann noch die Scho­ko­pra­lin­chen oder doch noch Muf­fins...?! Nach ge­ta­ner Ar­beit, er­schöpft und satt al­lein nur vom Duft des mäch­ti­gen Ba­ckaro­mas be­tört, das Wun­der be­trach­ten...Noch ein paar Scho­kostreu­sel in Form der wär­men­den An­er­ken­nung.

Dann näm­lich, wenn die hand­ge­fer­tig­ten Wun­der­waf­fen in glit­zern­den Tüt­chen zum Ad­vents­kaf­fee über­reicht wer­den. Be­loh­nung, strah­len­de Au­gen und ge­strei­chel­te Gau­men. Da sol­len sie doch ger­ne mal kurz die Macht über­neh­men. Die Kek­se. Ist ja nicht für lang... Dann näm­lich, in un­gef ähr 5 Mo­na­ten, sinkt ihr Keks-Stern wie­der. Sie wer­den ab­ge­löst von ih­rem Bru­der, dem fluf­fi­gen Scho­ko­la­den-Eis. Erst jetzt wird es sich wie­der zei­gen, ob sie die Macht be­hal­ten wer­den... Ge­gen ih­ren ge­mein­sa­men und mäch­ti­gen Feind, den Beach-Bo­dy vom Pla­ne­ten Fit­ness­stu­dio. <

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.