Te­en Wolf

Blu-ray Magazin - - Serie - FALKO THEUNER

Was war das da­mals cool, als der von Michael J. Fox ge­spiel­te Lo­ser Scott plötz­lich her­aus­fin­det, dass ei­ni­ge sei­ner Vor­fah­ren be­haar­ter wa­ren, als die üb­li­chen Men­schen. Mit sei­nen neu er­wach­ten „Su­per­kräf­ten“ei­nes Wer­wolfs be­wäl­tig­te er die Bas­ket­ball-Meis­ter­schaft, wehr­te sich er­folg­reich ge­gen den Al­pha-Jun­gen sei­ner Klas­se und er­ober­te das Herz sei­ner an­ge­be­te­ten Pa­me­la – Ei­ne schö­ne­re Fan­ta­sy-Auf­be­rei­tung des Pu­ber­täts-The­mas konn­te es zu­min­dest aus Sicht der da­ma­li­gen Te­enager nicht ge­ben. Ex­tre­men Haar­wuchs als po­si­ti­ves Zei­chen des Er­wach­sen-wer­dens zu se­hen, scheint heu­te al­ler­dings nicht mehr ganz so hipp zu sein, wes­halb Jeff Da­vis’ gleich­na­mi­ge TV-Se­rie, die in­zwi­schen auch schon sechs Jah­re auf dem Bu­ckel hat, an­de­re, we­ni­ger ko­mö­di­an­ti­sche We­ge geht. Die neue „Te­en Wolf“-Se­rie geht ei­nen ähn­li­chen Weg wie „Vam­pi­re Dia­ries“oder „True Blood“, nur eben mit Wer­wöl­fen. Über­all gibt es nur Mo­del-glei­che Men­schen zu­se­hen, die durch­trai­niert und in den meis­ten männ­li­chen Fäl­len auch Ober­kör­per­frei durch die Ge­gend lau­fen (so ei­nem Wer­wolf plat­zen schon mal die Hem­den auf). Ganz rich­tig ist die­ses Vor­ur­teil al­ler­dings nicht, denn „Te­en Wolf“wen­det sich stär­ker an männ­li­che Te­enager, wäh­rend die Vam­pir-Se­ri­en ja vor­wie­gend ein weib­li­ches Pu­bli­kum an­spre­chen soll. Dem­ent­spre­chend geht es eher dar­um, vor dem Mäd­chen der Träu­me der Stärks­te und Bes­te zu sein. Als näm­lich die Schul­wechs­le­rin All­ison (Crys­tal Reed) erst­mals den Klas­sen­raum be­tritt, hat Prot­ago­nist Scott McCall (Tyler Po­sey) dank sei­nes wöl­fi­schen Ge­hörs re­gis­triert, dass sie ihr Schreib­ge­rät zu­hau­se ver­ges­sen hat, wes­halb er ihr stolz so­fort ei­nen Ku­li rei­chen kann. An­ders als in den Fil­men und der Trick­se­rie aus den 1980ern ge­lang­te Scott hier al­ler­dings an­ders zu sei­nen Fä­hig­kei­ten.

Blut­mond

Sein bes­ter Kum­pel Sti­les („Ma­ze Run­ner“-Star Dy­lan O’Bri­en) hat über ein Te­le­fo­nat sei­nes Po­li­zis­ten-Va­ters mit­be­kom­men, dass die Be­am­ten im Wald den ab­ge­ris­se­nen Ober­kör­per ei­ner Frau su­chen. Wel­ches Tier wohl solch ei­ne Gräu­el­tat be­geht? Für die Te­enager ist dies ul­traspan­nend, wes­halb sie sich kopf­los in den Wald be­ge­ben, um die Lei­che zu su­chen. Sti­les wird von sei­nem Va­ter er­wischt, wes­halb Scott al­lein zu­rück bleibt und von ei­nem wil­den Tier an­ge­fal­len wird. Au­ßer ei­ner Biss­wun­de bleibt von der Be­geg­nung al­ler­dings nichts üb­rig, of­fen­bar hat­te der Wer­wolf kei­nen gro­ßen Ap­pe­tit. Fort­an kann Scott al­so bes­ser hö­ren, se­hen, rie­chen und braucht sich über spä­te­ren Haar­aus­fall ge­wiss kei­ne Sor­gen mehr zu ma­chen. Nun kann er auch wäh­rend des La­cros­se-Trai­nings vor der ver­sam­mel­ten Mäd­chen-Schar glän­zen und er­obert das Herz All­isons im Flu­ge. Blöd nur, dass die­se von Wer­wolf­jä­gern ab­stammt, de­ren Tra­di­tio­nen sie zu­fäl­li­ger­wei­se genau in die­sem Au­gen­blick ken­nen lernt …

Wolfs-Jagd

Es han­delt sich al­so nicht um ei­ne High-School-Komödie, son­dern eher um ei­ne düs­ter-ro­man­ti­sches Te­enager-Dra­ma, in dem der Held so­wohl vor den Jä­gern flie­hen, als auch sei­ne Lie­ben vor dem omi­nö­sen Al­pha-Tier schüt­zen muss, das sich gera­de in der Ge­gend her­um­treibt. Das Gan­ze hält trotz­dem ei­nen lo­cker-flo­cki­gen Un­ter­hal­tungs-Ton, wes­halb die ers­ten zwölf Epi­so­den schnel­ler zu En­de sind, als man denkt. Aber mit et­was Glück bringt Ca­pe­light auch die rest­li­chen fünf Staf­feln nach Deutsch­land, die in die­sem Jahr in Über­see be­reits in Staf­fel sechs ihr Se­ri­en-Fi­na­le fei­ern. Als Bo­nus lie­fert das schmu­cke Di­gi­pak meh­re­re Au­dio-Kom­men­ta­re, ent­fal­le­ne, er­wei­ter­te und al­ter­na­ti­ve Sze­nen, ein Gag Reel, die Epi­so­de „Der Ko­dex-Bruch“als er­wei­ter­te Fas­sung, ei­ne „Shirt­less Mon­ta­ge“für die weib­li­chen Fans, ein Fea­tur­et­te zu den Darstel­lern, ein Bei­trag zu den Kuss-Se­quen­zen der Se­rie so­wie „Te­en Wolf auf dem ro­ten Tep­pich“.

Die (wie al­le an­de­ren in „Te­en Wolf“) schö­ne All­ison lernt, wie man Wer­wöl­fe jagt

Wir be­fin­den uns in der An­we­sen­heit ei­nes zu­ge­knöpf­ten Hemds

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.