Un­ser Test­sys­tem

Blu-ray Magazin - - So Testen Wir -

Vi­deo-Co­dec an und dar­auf fol­gend das Bild­sei­ten­ver­hält­nis. Bei den Vi­deo­co­decs ha­ben sich zwei Stan­dard­for­ma­te ge­gen­über dem ver­al­te­ten DVD-Co­dec MPEG-2 durch­ge­setzt. Zum ei­nen Mi­cro­softs sel­ten ein­ge­setz­ter VC-1-Co­dec und zum an­de­ren die stan­dard­mä­ßi­ge Co­dec-Grup­pe MPEG-4 AVC. Das an­ge­ge­be­ne Bild­sei­ten­ver­hält­nis stimmt im Op­ti­mal­fall mit dem Ih­res Fern­se­hers über­ein (stan­dard­mä­ßig 1.85 : 1 oder auch 1.78 : 1). An­dern­falls (al­so z. B. bei dem brei­ten 2.35 : 1 oder dem ho­hen 1.33 : 1) er­schei­nen auf dem Bild­schirm schwar­ze Bal­ken an den Rän­dern. Dif­fe­ren­zier­ter sieht es im Au­dio­be­reich aus, in dem es ne­ben den Stan­dard­co­decs DTS und Dol­by Di­gi­tal auch noch die ver­lust­frei kom­pri­mier­ten For­ma­te Dol­by True HD und DTS-HD MA gibt. PCM-Ton­spu­ren sind dem ana­lo­gen Ori­gi­nal sehr na­he und na­he­zu gänz­lich un­kom­pri­miert. Die Zahl hin­ter dem je­wei­li­gen Au­dio-Co­dec (z.B. 2.0, 5.1 oder 7.1) gibt an, für wie vie­le Laut­spre­cher-Ka­nä­le der Sound ab­ge­mischt und auf die Blu-ray ge­legt wur­de. Zu den In­for­ma­tio­nen im Kas­ten ge­sel­len sich der „Stra­ßen­preis“so­wie der Erst­ver­kaufs­tag. In dem ab­schlie­ßen­den Bal­ken nen­nen wir Ih­nen die An­zahl der Discs, die dem Blu-ray-Pa­ket bei­lie­gen. Rechts da­ne­ben se­hen Sie nun die Bo­nus­wer­tung. Die Zahl er­gibt sich zum größ­ten Teil aus Um­fang und Qua­li­tät der Son­der­aus­stat­tung. Zu­dem flie­ßen aber auch noch Fak­to­ren der Prä­sen­ta­ti­on mit in die Wer­tung, wie et­wa das Me­nü­de­sign oder auch die Aus­rei­zung der Mög­lich­kei­ten HD-ex­klu­si­ver Fea­tu­res. Zu un­se­rem Tes­te­quip­ment zählt ein voll aus­ge­stat­te­ter Ki­n­o­raum auf 70 Qua­drat­me­tern, ein gro­ßes Test­wohn­zim­mer samt 3D-Pro­jek­tor und 9.1-An­la­ge so­wie ein klei­nes Test­wohn­zim­mer samt Fern­se­her und 5.1-An­la­ge. Der Ki­n­o­raum be­sitzt ein THX-Laut­spre­cher­set in 7.2-An­ord­nung (7 Laut­spre­cher, 2 Sub­woo­fer). Das Bild wird auf ei­ne rund 4 Me­ter brei­te, ge­bo­ge­ne Stu­dio­tecKi­no-Lein­wand im Ci­ne­ma­scope 21 : 9-For­mat, aus dem Hau­se Ste­wart, pro­ji­ziert. Der Pro­jek­tor ist ein leucht­star­ker, 3D-fä­hi­ger 4K-Bea­mer na­mens JVC DLA X500R. In dem gro­ßen und klei­nen Test­wohn­zim­mer kön­nen wir par­al­lel tes­ten und schau­en, wie die Wie­der­ga­be der je­wei­li­gen Blu-ray im Wohn­zim­mer­am­bi­en­te und un­ter ver­schie­de­nen Ge­rä­te-Auf­stel­lun­gen wirkt. Der 3D-Pro­jek­tor im gro­ßen Test­raum ist der VPLHW40ES von So­ny. Das Sur­round-Sound-Sys­tem stammt von De­fi­ni­ti­ve Tech­no­lo­gy und be­sitzt Hö­hen-Ka­nä­le, die an die De­cke strah­len. Als Bluray Play­er ver­wen­den wir die Play­sta­ti­on 4 so­wie die Play­sta­ti­on 3 Slim. Bei un­se­ren Tests ach­ten wir pe­ni­bel dar­auf, dass der In­halt der Blu-ray ori­gi­nal­ge­treu und un­ver­fälscht wie­der­ge­ge­ben wird. Un­ser Tes­te­quip­ment ist da­her stets op­ti­mal ein­ge­stellt, um ge­nau das zu zei­gen, was die Fil­me­ma­cher zei­gen woll­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.