| Su­per­hel­den-Co­mics De­lu­xe

Blu-ray Magazin - - Service - FAL­KO THEUNER

Wäh­rend Co­mic-Hef­te die ak­tu­ells­te Form der ge­zeich­ne­ten Su­per­hel­den-Un­ter­hal­tung sind, ha­ben auch Al­ben und Pa­per­backs ih­re Vor­tei­le: Sie se­hen bes­ser aus im Samm­ler­re­gal und bie­ten um­fang­rei­che­re In­hal­te. Ein paar der schöns­ten und aktuellsten Samm­ler­stü­cke stel­len wir Ih­nen an die­ser Stel­le vor.

Har­ley Quinn: Knal­ler-Kol­lek­ti­on 1

Spä­tes­tens seit dem Ki­no­film „Sui­ci­de Squad“ist Har­ley Quinn in den Fo­kus der Co­mic-Fans ge­rückt. Zu­vor nur als ver­rück­ter Si­de­kick des Jo­kers in­sze­niert, er­hielt sie seit dem Jahr 2000 auch ih­re ei­ge­nen Co­mic-Se­ri­en, wo­bei die von Ter­ry Dod­son („Träu­me“) ge­zeich­ne­te und Karl Ke­sel („Ad­ven­tures Of Su­per­man“) ge­schrie­be­ne So­lo-Rei­he als ers­te gilt. Im Rah­men ei­ner vier­tei­li­gen „Knal­ler Kol­lek­ti­on“er­scheint die gan­ze Se­rie jetzt noch ein­mal ab Sep­tem­ber in ei­ner neu­en Über­set­zung in ge­bun­de­ner Form. In dem 202 Sei­ten di­cken Band 1 wird sich Quinn dar­über be­wusst, wie schäd­lich die Be­zie­hung zum Jo­ker doch ei­gent­lich für sie ist. Als sie mit dem Ridd­ler ins Way­ne Ma­nor ein­bre­chen möch­te, wird sie zu­dem mit Cat­wo­man und Two-Face kon­fron­tiert, die zu­fäl­li­ger­wei­se genau das glei­che vor­ha­ben. Die Soft­co­ver-Va­ri­an­te ist für 22 Eu­ro er­hält­lich.

Su­per­man Antho­lo­gie

An­läss­lich des 80. Ju­bi­lä­ums des ers­ten Su­per­hel­den der US-ame­ri­ka­ni­schen Co­mic-Ge­schich­te bie­tet die „Su­per­man Antho­lo­gie“388 prall ge­füll­te Sei­ten mit den bes­ten Su­per­man-Co­mics (inkl. deut­scher Erst­ver­öf­fent­li­chun­gen) und je­der Men­ge Hin­ter­grund-In­fos. Die Ge­schich­ten bil­den ei­nen Qu­er­schnitt durch die His­to­rie des Kryp­to­niers, an­ge­fan­gen bei sei­nem al­ler­ers­ten Auf­tritt 1938 bis hin zu den neu­es­ten Ent­wick­lun­gen in der Ge­gen­wart. Da­mit wer­den die un­ter­schied­lichs­ten Aspek­te der Per­sön­lich­keit Clark Kents so­wie sei­nes Al­ter Egos dar­ge­stellt. Er­gänzt wer­den die Ori­gi­nal-Co­mics von den hoch­wer­ti­gen Ar­bei­ten des be­lieb­ten Künst­lers Alex Ross. Des Wei­te­ren be­fas­sen sich zahl­rei­che Tex­te mit der Ent­ste­hung des Su­per­hel­den-Gen­res, mit der Motivation der „Su­per­man“-Schöp­fer Joe Shus­ter und Jer­ry Sie­gel so­wie mit der Ent­wick­lung zum mo­der­nen My­thos. Kos­ten­punkt der Pflicht­lek­tü­re für Co­mic-Fans: 35 Eu­ro. Mar­vel 1602 Stel­len Sie sich vor, die Mar­vel-Cha­rak­te­re hät­ten be­reits 400 Jah­re frü­her exis­tiert. Es gä­be ei­nen Hof-Spi­on der bri­ti­schen Kro­ne na­mens Sir Ni­cho­las Fu­ry, des­sen Ar­beit mit be­son­de­ren Men­schen zu­sam­men­hin­ge, die ent­we­der für oder ge­gen ihn ar­bei­ten. So be­auf­tragt er ei­nen blin­den Bar­den mit teuf­lisch gu­ten Re­fle­xen da­mit, ei­nem „Al­ten“Ge­leit­schutz zu ge­ben, der ei­ne wert­vol­le Fracht trans­por­tiert. Wäh­rend­des­sen re­cher­chiert der Hof­arzt Dr. Stran­ge, was das selt­sa­me Wet­ter her­vor­ruft, das En­g­land seit ei­ner Wo­che wie ein bö­ses Omen heim­sucht. Steht der Welt­un­ter­gang be­vor? Star-Au­tor Neil Gai­man schrieb das wun­der­ba­re Fan­ta­sy-Aben­teu­er, das nun als über­gro­ße, 236-Sei­ti­ge De­lu­xe-Aus­ga­be mit neu­em Bo­nus­ma­te­ri­al, XXL-Pos­ter so­wie Hard­co­ver für 39 Eu­ro er­hält­lich ist.

Dead­pool Kil­ler Kol­lek­ti­on 14

Jetzt ist aber Schluss mit Lus­tig! Dead­pool wer­den wäh­rend ei­nes Auf­trags in Deutsch­land die Selbst­hei­lungs­kräf­te ge­nom­men, wes­halb ihm nur noch sein rie­si­ges Waf­fen­ar­se­nal, sei­ne Mar­ti­al-Arts-Küns­te und sein be­kann­ter­wei­se lo­ses Mund­werk blei­ben, um den Kon­tra­hen­ten ein­zu­hei­zen. Lo­gisch, dass sich sei­ne wei­te­ren Aben­teu­er un­ter sol­chen er­schwer­ten Be­din­gun­gen un­gleich span­nen­der ge­stal­ten, denn wel­cher nor­ma­le Le­bens­mü­de wür­de schon bei kla­rem Ver­stand ei­nem Su­per­bö­se­wicht wie Rhi­no das Horn klau­en oder sich mit ei­nem mör­de­ri­schen Dis­co-Muf­fel an­le­gen wol­len, wenn er kei­ne über­mensch­li­chen Selbst­hei­lungs­kräf­te hät­te? Der von Au­to­rin Gail Si­mo­ne („Birds of Prey“, „Se­cret Six“) und Udon rea­li­sier­te Co­mic er­schien ur­sprüng­lich 1997 in Über­see und ist nun als deut­sche Erst­ver­öf­fent­li­chung als 124 Sei­ten di­cke Soft­co­ver- (15 Eu­ro) oder auch streng li­mi­tier­te, hoch­wer­ti­ge Hard­co­ver-Ver­si­on (21 Eu­ro) im Han­del er­hält­lich.

Mar­vel Ci­ne­ma­tic Uni­ver­se Gui­de­book – Das Film­kom­pen­di­um Bd. 2

Wer nach der Re­zep­ti­on der Mar­vel-Fil­me glaubt, sich im Ci­ne­ma­tic Uni­ver­se des US-ame­ri­ka­ni­schen Co­mic-Ver­la­ges aus­zu­ken­nen, wird von den bei­den Bän­den des ent­spre­chen­den Film­kom­pen­di­ums ge­wiss ei­nes Bes­se­ren be­lehrt. Als Leit­fa­den führt er so­wohl durch die Fil­me selbst, er­klärt aber auch die Hin­ter­grund­fak­ten und Qu­er­ver­wei­se zu den Co­mics. Der frisch im Sep­tem­ber er­schie­ne­ne, 196 Sei­ten-di­cke zwei­te Band kon­zen­triert sich auf ins­ge­samt 7 Fil­me, zu de­nen un­ter an­de­rem der zwei­te „Guar­di­ans Of The Ga­la­xy“, „The First Aven­ger: Ci­vil War“und Doc­tor Stran­ge ge­hö­ren. Der Hard­co­ver-Band ist für rund 30 Eu­ro zu ha­ben und dürf­te so­wohl Film- als auch Co­mic-Fans be­geis­tern. Gre­en Lan­tern: Er­de Eins Hal Jord­ans Aben­teu­er gal­ten im Su­per­hel­den-Uni­ver­sum schon im­mer als et­was be­son­de­res, da sei­ne Co­mics dem Sci­ence-Fic­tion-Gen­re am nächs­ten ka­men. Sei­ne Ring-Macht ver­lieh ihm zu­dem ein un­ge­heu­res krea­ti­ves Po­ten­zi­al, wie er die in­ter­pla­ne­ta­ren Pro­ble­me lö­sen konn­te.

Nach un­zäh­li­gen Kämp­fen ge­gen un­ter­schied­lichs­te Welt­raum-Bö­se­wich­te be­sinnt sich das Au­to­ren-Zeich­ner-Duo Co­rin­na Bech­ko und Ga­b­ri­el Hard­man wie­der auf die Wur­zeln des grü­nen Su­per­hel­den und in­ter­pre­tiert des­sen Ent­ste­hung in „Er­de eins“ver­stärkt un­ter dem Sci­ence-Fic­tion-Aspekt neu. Die Gra­phic No­vel ist ab dem 16. Ok­to­ber als 148 sei­ti­ges Soft- oder auch als li­mi­tier­te Hard­co­ver-Edi­ti­on er­hält­lich.

Stan Lee Mar­vel Tre­a­su­ry Edi­ti­on

Als ech­te Fund­gru­be für Co­mic-Samm­ler stellt sich die Mar­vel Tre­a­su­ry Edi­ti­on her­aus, de­ren Schu­ber ei­ni­ge der größ­ten Ra­ri­tä­ten ent­hält, die „Mr. Mar­vel“Stan Lee wohl je­mals fa­bri­ziert ha­ben dürf­te. Der Schöp­fer von Su­per­hel­den wie Spi­der-Man, Dr. Stran­ge, den X-Men und den Aven­gers prä­sen­tiert auf rund 820 Sei­ten klas­si­sche Ge­schich­ten mit all sei­nen Cha­rak­te­ren, die die Fans im Lau­fe der letz­ten 70 Jah­re lieb ge­won­nen ha­ben. Die von Stan Lee ver­fass­ten Ge­schich­ten wur­den von nam­haf­ten Künst­lern wie et­wa Jack Kir­by, John Ro­mi­ta, John Bus­ce­ma oder auch Mo­ebi­us zeich­ne­risch um­ge­setzt, was sie zu ech­ten Kunst­wer­ken macht. Die Stan Lee Samm­lung er­scheint am 25.09. als Hard­co­ver im Über­for­mat samt Schu­ber zum Preis von 150 Eu­ro.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.