John Tra­vol­ta soll -Kol­le­gen miss­braucht ha­ben

Chemnitzer Morgenpost - - SHOW -

LOS AN­GE­LES - Der Miss­brauchs-Skan­dal in Hol­ly­wood zieht wei­ter sei­ne Krei­se. Nun ge­rät auch John Tra­vol­ta (63, „Pulp Fic­tion“) ins Vi­sier. Der Schau­spie­ler soll ei­nen Kol­le­gen ge­gen des­sen Wil­len oral be­frie­digt ha­ben.

Ge­mein­sam mit Jeff Co­na­way (†60) hat­te Tra­vol­ta 1978 im Kas­sen­schla­ger „Grea­se“ge­spielt. Da­nach wa­ren die bei­den auch pri­vat di­cke Freun­de, über­nach­teoft ten bei dem je­weils an­de­ren. Doch nun be­haup­tet Co­na­ways lang­jäh­ri­ge Le­bens­ge­fähr­tin Vik­ki Liz­zi im „Na­tio­nal En­qui­rer“, dass der Schau­spie­ler jahr­zehn­te­lang al­ko­ho­lund dro­gen­süch­tig so­wie schwer de­pres­siv ge­we­sen sei. Tra­vol­ta tra­ge dar­an ei­ne Mit­schuld: „Ei­nes Mor­gens in den 1990ern ist Jeff auf­ge­wacht, als John Oral­sex an ihm durch­ge­führt hat. Er war da­nach völ­lig trau­ma­ti­siert.“Die Freund­schaft sei dar­an zer­bro­chen. Kurz vor sei­nem Tod 2011 ha­be Co­na­way den Vor­fall auf­ge­schrie­ben, mit sei­ner Un­ter­schrift ver­se­hen und al­les no­ta­ri­ell be­glau­bi­gen las­sen. „Jeff woll­te, dass ich mit der Welt tei­le, was John ge­tan hat.“Tra­vol­ta de­men­tiert die Vor­wür­fe ve­he­ment. Doch ne­ben die­sen An­schul­di­gun­gen neh­men auch frü­he­re Ge­rüch­te ge­gen ihn wie­der Fahrt auf: Meh­re­re Mas­seu­re wer­fen Tra­vol­ta vor, sie se­xu­ell be­drängt zu ha­ben. Be­reits 2012 ha­ben zwei der mut­maß­li­chen Op­fer An­zei­ge er­stat­tet. Dar­auf­hin soll Tra­vol­ta so­gar Schwei­ge­geld ge­zahlt ha­ben.

Es sind schwe­re An­schul­di­gun­gen, die der­zeit ge­gen John Tra­vol­ta (63) er­ho­ben wer­den. Auch Po­li­zei­be­rich­te er­här­ten die An­schul­di­gun­gen. Welter­folg: 1978 spiel­ten John Tra­vol­ta und Jeff Co­na­way (r.) an der Sei­te von Oli­via New­ton-John in dem Mu­si­cal „Grea­se“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.