IT-Si­cher­heit hat ei­nen ho­hen Preis

Computerwoche - - Editorial -

Mit der Di­gi­ta­li­sie­rung wächst die An­greif­bar­keit der Un­ter­neh­men. Wer sich kom­plett ab­si­chern will, wird das nur schaf­fen, wenn er sei­ne Mit­ar­bei­ter be­ob­ach­tet.

An Pro­gno­sen für das IT-Jahr 2016 hat es in den ers­ten Wo­chen des Jah­res wahr­lich nicht ge­man­gelt. Um Di­gi­ta­li­sie­rung ging es im gro­ßen Bild, um Trends wie Cloud Com­pu­ting, Ana­ly­tics und Col­la­bo­ra­ti­on im De­tail. Auf­fäl­lig ist je­doch: In na­he­zu je­der die­ser Vor­her­sa­gen spiel­te auch das The­ma IT-Si­cher­heit ei­ne her­vor­ge­ho­be­ne Rol­le.

Wenn Sie, lie­be Le­se­rin­nen und Le­ser, in die­sem Heft die Sei­te 26 auf­schla­gen, dann fin­den Sie in ei­nem Be­richt über die „IT-Trends 2016“un­ter den fünf Top­the­men des Jah­res al­lein vier, die mit Cy­ber­se­cu­ri­ty zu tun ha­ben. Die Ana­lys­ten und die gro­ßen IT-Be­ra­tungs­häu­ser wis­sen es, die An­wen­der so­wie­so: IT-Si­cher­heit ist zu ei­nem ab­so­lut ge­schäfts­kri­ti­schen The­ma ge­wor­den.

Wie kommt es zu die­sem ra­san­ten An­stieg der Auf­merk­sam­keits­kur­ve? „Was di­gi­ta­li­siert wer­den kann, wird auch di­gi­ta­li­siert“, lau­tet ein viel zi­tier­ter All­ge­mein­platz in der ITK-Bran­che. Dem lässt sich hin­zu­fü­gen: „Al­les, was di­gi­ta­li­siert wird, ist po­ten­zi­ell an­greif­bar.“Kein Wun­der al­so, dass IT-Si­cher­heit Hoch­kon­junk­tur hat.

Wäh­rend die Ge­fahr er­kannt ist, sind es die Kon­se­quen­zen der Be­kämp­fung noch nicht. Na­he­zu al­le An­bie­ter ar­bei­ten an „Se­cu­ri­ty­In­tel­li­gence“-Lö­sun­gen mit ana­ly­ti­schen Ei­gen­schaf­ten, die Be­dro­hun­gen im Früh­sta­di­um er­ken­nen und pro­ak­tiv be­kämp­fen sol­len. Das wird nicht ge­hen, oh­ne den in­ner­be­trieb­li­chen Da­ten­schutz neu zu ver­han­deln. Un­ter­neh­men müs­sen po­ten­zi­ell ris­kan­te Ak­tio­nen ih­rer Mit­ar­bei­ter er­ken­nen und un­ter­bin­den, be­vor der GAU ein­tritt. Und sie wer­den wis­sen wol­len, wo die Mit­ar­bei­ter in der wach­sen­den Welt der Schat­ten-IT ih­re Da­ten ab­le­gen. Für Kon­flikt­stoff ist ge­sorgt.

Herz­lich,

Ihr

Hein­rich Vas­ke, Chef­re­dak­teur

Hein­rich Vas­ke, Chef­re­dak­teur

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.