Wie CIOs die Schalt­stel­len in ih­rer IT-Or­ga­ni­sa­ti­on be­set­zen soll­ten

Wol­len CIOs Bu­si­ness-In­no­va­to­ren sein, müs­sen sie sich mit Per­so­nal-pla­nung be­schäf­ti­gen. Das be­haup­tet zu­min­dest ei­ne Stu­die von Ki­en­baum und Bitkom, die die ver­schie­de­nen Rol­len in­ner­halb der IT-Or­ga­ni­sa­ti­on be­schreibt.

Computerwoche - - Praxis - Von Chris­tia­ne Püt­ter, freie Jour­na­lis­tin

Die Rol­le der IT-Ab­tei­lung wan­delt sich vom Di­enst­leis­ter zum Bu­si­ness In­no­va­tor, doch den Per­so­nal­ver­ant­wort­li­chen fehlt oft die nö­ti­ge Weit­sicht, um die Schalt­stel­len in der IT rich­tig zu be­set­zen. So lau­tet das Fa­zit von Tho­mas Hei­ne­vet­ter, Di­rec­tor der Un­ter­neh­mens­be­ra­tung Ki­en­baum, in der Stu­die „IT-Or­ga­ni­sa­ti­on 2018“. Die Ana­ly­se ent­stand in Zu­sam­men­ar­beit mit dem Bran­chen­ver­band Bitkom und ba­siert auf An­ga­ben von Ent­schei­dern aus 120 Fir­men.

Die Con­sul­tants ra­ten, al­le Auf­ga­ben in der IT zu ana­ly­sie­ren und ex­pli­zit zu de­fi­nie­ren. Da­durch könn­ten Fir­men ver­mei­den, Po­ten­zi­al zu ver­schen­ken. Der Stu­die zu­fol­ge gibt es klas­si­scher­wei­se fol­gen­de neun Rol­len­ty­pen, die je­weils ei­ne un­ter­schied­li­che An­zahl wei­te­rer Rol­len ent­hal­ten: Im IT-Ma­nage­ment exis­tiert nur ei­ne Rol­le: die der Füh­rungs­kraft. IT-Steue­rung/Go­ver­nan­ce ist der größ­te Be­reich. Er ent­hält fol­gen­de Rol­len: Stra­te­ge, Pro­vi­der-Ma­na­ger, Or­ga­ni­sa­ti­ons- und Trans­for­ma­ti­ons-Ma­na­ger, As­set- und Li­zenz­Ma­na­ger, Qua­li­täts-Ma­na­ger, Con­trol­ler, Port­fo­lio-Ma­na­ger, Si­cher­heits­be­auf­trag­ter, HR- und Skill-Ma­na­ger und Res­sour­cenMa­na­ger. Das De­mand-Ma­nage­ment setzt sich aus dem De­mand-Ma­na­ger und dem Lö­sungs­ar­chi­tek­ten als Bin­de­glied zwi­schen De­mand und Supp­ly zu­sam­men. Im Pro­jekt-Ma­nage­ment gibt es Pro­jekt-Ma­na­ger und Pro­jekt­ad­mi­nis­tra­tor. Die Rol­len­grup­pe IT-Ar­chi­tek­tur und In­no­va­ti­on ent­hält Ar­chi­tekt/EAM, In­no­va­ti­onMa­na­ger so­wie den Bu­si­ness-/Da­ta-Sci­en­tist, der nach der Aus­wer­tung von Da­ten­mus­tern künf­ti­ge Er­eig­nis­se pro­gnos­to­ziert. Das IT-Ser­vice-Ma­nage­ment (ITSM) ver­eint die Rol­len des Ser­vice-Pro­zess- und des Re­lease-Ma­na­gers. IT-Ent­wick­lung und -Be­reit­stel­lung um­fasst Ap­pli­ka­ti­ons­de­si­gner und -ent­wick­ler, Test­spe­zia­lis­ten und Sys­tem­ar­chi­tek­ten. Im IT-Be­trieb sind An­wen­dungs­be­treu­er/ -Ma­na­ger, Sys­tem­ad­mi­nis­tra­tor und Ope­ra­tor an­zu­tref­fen. Der Be­reich Ser­vice-Sup­port braucht Ar­beits­platz­tech­ni­ker und Mit­ar­bei­ter Ser­vice-Desk.

Die Stu­di­en­au­to­ren räu­men ein, dass für die Rol­len Lö­sungs­ar­chi­tekt und IT-Or­ga­ni­sa­ti­ons­und Trans­for­ma­ti­ons-Ma­na­ger so­wie Bu­si­ness/Da­ta Sci­en­tist bis­her we­nig Be­wusst­sein vor­han­den ist. Stra­te­gi­sche IT-Per­so­nal­pla­nung sei für die meis­ten Un­ter­neh­men zu­dem noch Neu­land, er­klärt Ki­en­baum-Ex­per­te Hei­ne­vet­ter. Im­mer­hin aber nennt mehr als je­der Drit­te dies als „wich­ti­ges Hand­lungs­feld“.

Die Stu­die „IT-Or­ga­ni­sa­ti­on 2018“kön­nen in­ter­es­sier­te Le­ser hier kos­ten­los her­un­ter­la­den: http://w.idg.de/218dc4u

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.