Auf­bruch­stim­mung in der Chef­eta­ge

Computerwoche - - Editorial -

Bu­si­ness- und IT-Ent­schei­der ha­ben das Po­ten­zi­al der di­gi­ta­len Trans­for­ma­ti­on er­kannt. Nun geht es an die Um­set­zung – und die be­deu­tet har­te Ar­beit.

Es be­wegt sich was in den Chef­eta­gen deut­scher Un­ter­neh­men. Das The­ma Di­gi­ta­li­sie­rung spielt in der stra­te­gi­schen Pla­nung ei­ne wach­sen­de Rol­le, und das gilt längst nicht nur für die Kon­zern­len­ker. Dass es da­bei nicht bei Lip­pen­be­kennt­nis­sen bleibt, zei­gen die Er­geb­nis­se der An­wen­der­stu­die IT-Kom­pass 2016 (sie­he Sei­te 22), die die COMPUTERWOCHE ge­mein­sam mit IDC or­ga­ni­siert hat. Vie­les von dem, was die di­gi­ta­le Trans­for­ma­ti­on aus­macht, ha­ben die Un­ter­neh­men be­reits in An­griff ge­nom­men: Auf­wen­di­ge Backend-Pro­zes­se wer­den au­to­ma­ti­siert, Mit­ar­bei­ter mo­bil und in Echt­zeit mit wich­ti­gen Da­ten ver­sorgt, kun­den­zen­tri­sche Pro­zes­se Schritt für Schritt di­gi­ta­li­siert.

Die zum Start der Ce­BIT ver­öf­fent­lich­te Um­fra­ge un­ter Bu­si­ness- und IT-Ent­schei­dern aus 364 deut­schen Un­ter­neh­men of­fen­bart auch, wo noch Nach­hol­be­darf be­steht. So ver­schlin­gen ope­ra­ti­ve Tä­tig­kei­ten nach wie vor mehr als 60 Pro­zent der IT-Bud­gets, auch wenn der An­teil für inn­no­va­ti­ve oder spe­zi­fi­sche Pro­jek­te mit Fach­ab­tei­lun­gen auf 38 Pro­zent ge­stie­gen ist. Im­mer deut­li­cher wird, wel­che tek­to­ni­schen Ver­schie­bun­gen die Di­gi­ta­li­sie­rung in den Un­ter­neh­men ver­ur­sacht.

Wenn Pro­zes­se, Struk­tu­ren und gan­ze Ge­schäfts­mo­del­le auf dem Prüf­stand ste­hen, wer­den auch die klas­si­schen IT-Be­reit­stel­lungs­mo­del­le hin­ter­fragt, mit weit­rei­chen­den Fol­gen für die eta­blier­ten IT-Or­ga­ni­sa­tio­nen. Sie sol­len der Mo­tor der Di­gi­ta­li­sie­rung sein – und sie wer­den schnell zum Sün­den­bock ge­macht, wenn die Din­ge nicht auf An­hieb funk­tio­nie­ren. Im­mer­hin: Die Zuf­rie­den­heit der Fach­be­reichs­ver­ant­wort­li­chen mit den Leis­tun­gen der IT-Kol­le­gen ist im Ver­gleich zum Vor­jahr deut­lich ge­stie­gen – gu­te Vor­aus­set­zun­gen al­so für den di­gi­ta­len Auf­bruch.

Herz­lich, Ihr

Wolf­gang Herr­mann, Chef­re­dak­teur TecChan­nel

Wolf­gang Herr­mann, Chef­re­dak­teur TecChan­nel

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.