Die Nach­fra­ge nach den Di­ens­ten von Frei­be­ruf­lern ist wie­der ge­stie­gen

Computerwoche - - Job & Karriere -

Di­gi­ta­li­sie­rung und In­dus­trie 4.0 sind In­dus­trie­trends, die sich po­si­tiv auf die Be­schäf­ti­gungs­la­ge von IT-Frei­be­ruf­lern aus­wir­ken. Die schlech­te Nach­richt für IT-Chefs: Mit dem In­ter­es­se an Fre­e­lan­cern stei­gen auch wie­der de­ren St­un­den­sät­ze.

Nor­ma­ler­wei­se lau­fen die Ge­schäf­te für IT-Frei­be­ruf­ler zwi­schen dem Ja­nu­ar und März ei­nes Jah­res schlech­ter als in den Fol­ge­mo­na­ten. Oft sind in die­ser frü­hen Pha­se Pro­jekt­bud­gets noch nicht frei­ge­ge­ben. Erst im zwei­ten Quar­tal geht es dann rich­tig los. Das Jahr 2016 be­gann so ge­se­hen aty­pisch: Der Frei­be­ruf­ler-In­dex des Ham­bur­ger Per­so­nal­dienst­leis­ters Ge­co lag mit ei­nem Wert von 131 Punk­ten im ers­ten Quar­tal 2016 um knapp zwei Pro­zent über dem des vier­ten Quar­tals 2015. Die Zahl der Pro­jekt­an­fra­gen ist ge­stie­gen, mit ihr klet­ter­ten die St­un­den­sät­ze der Be­ra­ter. So la­gen die Be­ra­ter­stun­den­sät­ze mit ei­nem Ein­zel­wert von 122 Punk­ten im ers­ten Quar­tal 2016 um sie­ben Pro­zent über de­nen des vor­her­ge­hen­den Quar­tals und um zwei Pro­zent über de­nen des ver­gleich­ba­ren Vor­jah­res­zeit­raums. „Die Sta­gna­ti­on be­zie­hungs­wei­se leicht rück­läu­fi­ge Ent­wick­lung des Vor­jah­res scheint da­mit erst ein­mal be­en­det“, meint Ge­co-Vor­stand Gün­ter Hil­ger. Bei Be­ra­tern, die sich auf Trend­the­men wie Cloud Com­pu­ting, IT-Se­cu­ri­ty oder auch SAP HANA spe­zia­li­siert ha­ben, sei oh­ne­hin kei­ne Sta­gna­ti­on bei den St­un­den­sät­zen zu er­ken­nen – eben­so we­nig bei den Soft­ware­ent­wick­lern. Da­ge­gen ga­ben die St­un­den­sät­ze der frei­be­ruf­li­chen Tech­ni­ker und Ad­mi­nis­tra­to­ren mit 112 Punk­ten ge­gen­über dem Vor­quar­tal um 2,5 Pro­zent nach. Im Ver­gleich zu den ers­ten drei Mo­na­ten des ver­gan­ge­nen Jah­res blie­ben die St­un­den­sät­ze im­mer noch um 1,5 Pro­zent zu­rück.

Auf­wärts ging es bei den Pro­jekt­lauf­zei­ten, die sich mit ei­nem ak­tu­el­len Wert von 183 Punk­ten aber im­mer noch deut­lich un­ter dem Vor­jah­res­wert (198 Ind­ex­punk­te) be­we­gen. Deut­lich ge­stie­gen ist in­des die An­zahl der Pro­jekt­an­fra­gen. Mit ei­nem In­dex­wert von 105 wur­de der Stand des vor­her­ge­hen­den Jah­res­vier­tels um drei Pro­zent über­trof­fen. Zieht man den Wert des ver­gleich­ba­ren Vor­jah­res­quar­tals zum Ver­gleich her­an, er­gibt sich so­gar ein Zu­wachs um 20 Pro­zent. Ge­co-Chef Hil­ger ist über­zeugt, dass The­men wie Di­gi­ta­li­sie­rung, In­dus­trie 4.0 oder Se­cu­ri­ty die Trei­ber im Markt sind und zu stei­gen­den Pro­jekt­an­fra­gen füh­ren wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.