Sechs Stu­fen zum au­to­no­men Fah­ren

Computerwoche - - Markt -

In Eu­ro­pa und den USA wird das Fah­ren in sechs Stu­fen klas­si­fi­ziert:

Le­vel 0

„Dri­ver only“: Der Fah­rer fährt selbst, lenkt, gibt Gas, bremst etc.

Le­vel 1

Fah­rer­un­ter­stüt­zung: Be­stimm­te As­sis­tenz­sys­te­me hel­fen bei der Fahr­zeug­be­die­nung, bei­spiels­wei­se die au­to­ma­ti­sche Ab­stands­re­ge­lung Ad­ap­ti­ve Crui­se Con­trol (ACC) und Not­brems-As­sis­ten­ten.

Le­vel 2

Teil­au­to­ma­ti­sie­rung: Zum Bei­spiel wer­den au­to­ma­ti­sches Ein­par­ken, Spur­hal­te­funk­ti­on, all­ge­mei­ne Längs­füh­rung, Be­schleu­ni­gen, Ab­brem­sen etc. von den As­sis­tenz­sys­te­men über­nom­men, un­ter an­de­rem vom Stau­as­sis­ten­ten.

Le­vel 3

Hoch­au­to­ma­ti­sie­rung: Der Fah­rer muss das Sys­tem nicht dau­ernd über­wa­chen. Das Fahr­zeug setzt bei­spiels­wei­se selbst­tä­tig den Blin­ker, hält die Spur und in­iti­iert Spur­wech­sel. Der Fah­rer kann sich anderen Din­gen zu­wen­den, wird aber bei Be­darf in­ner­halb ei­ner Vor­warn­zeit vom Sys­tem auf­ge­for­dert, die Fahr­zeug­füh­rung zu über­neh­men. Die­se Form der Au­to­no­mie ist auf Au­to­bah­nen be­reits tech­nisch mach­bar. Der Ge­setz­ge­ber ar­bei­tet dar­auf hin, Le­vel-3-Fahr­zeu­ge zu­zu­las­sen. Ex­per­ten ge­hen von ei­nem Zeit­rah­men bis 2020 aus.

Le­vel 4

Voll­au­to­ma­ti­sie­rung: Die Füh­rung des Fahr­zeugs über­nimmt dau­er­haft das As­sis­tenz­sys­tem. Be­wäl­tigt der As­sis­tent die Fahr­auf­ga­ben nicht mehr, kann der Fah­rer auf­ge­for­dert wer­den, das Fahr­zeug selbst zu füh­ren.

Le­vel 5

Kein Fah­rer er­for­der­lich: Au­ßer dem Fest­le­gen des Ziels und dem Star­ten des Sys­tems ist kein mensch­li­ches Ein­grei­fen nö­tig.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.