Scrum

Computerwoche - - Job & Karriere -

Scrum ist ei­ne agi­le Pro­jekt-Ma­nage­ment-Me­tho­de, die ih­ren Ur­sprung in der Soft­ware­ent­wick­lung hat und dar­auf aus­ge­legt ist, de­ren Ef­fi­zi­enz zu stei­gern. Das Be­son­de­re: Die Ent­wick­lung des Pro­dukts wird in In­kre­men­te, die User Sto­ries, un­ter­teilt, die in zwei- bis drei­wö­chi­gen Zy­klen, den Sprints, ab­ge­ar­bei­tet und bei so­ge­nann­ten Re­views dem Kun­den vor­ge­stellt wer­den. Des­sen Feed­back kann dann so­fort in die Ent­wick­lung ein­flie­ßen und beim nächs­ten Sprint di­rekt be­rück­sich­tigt wer­den. Bei Scrum gibt es drei Rol­len:

D Der Pro­duct Ow­ner ver­ant­wor­tet die Fach­lich­keit des Pro­jekts, prio­ri­siert die An­for­de­run­gen nach ih­rem Nut­zen und schnei­det die User Sto­ries pass­ge­nau zu. D Das De­ve­lop­ment-Team er­stellt die Pro­dukt­in­kre­men­te und or­ga­ni­siert die da­zu nö­ti­ge Ar­beit selbst. D Der Scrum Mas­ter ist für Ver­ständ­nis und Um­set­zung der Scrum-Me­tho­dik zu­stän­dig. Er hilft da­bei, die Zu­sam­men­ar­beit so zu op­ti­mie­ren, dass das Team ein mög­lichst gu­tes Er­geb­nis er­zielt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.