Fi­nanz­bran­che: Hier ver­die­nen Frau­en in der IT am bes­ten

Computerwoche - - Job & Karriere - Von Ka­ren Funk, Re­dak­teu­rin

Soft­ware- und IT-Sys­tem­häu­ser sind die Lieb­lings­ar­beit­ge­ber von In­for­ma­ti­ke­rin­nen. Deut­lich mehr ver­die­nen kön­nen IT-Ex­per­tin­nen je­doch bei An­wen­der­un­ter­neh­men wie Ban­ken, Ver­si­che­run­gen und in der Lo­gis­tik.

Die Fi­nanz­bran­che zahlt IT-Ex­per­tin­nen mit durch­schnitt­lich 75.000 Eu­ro die höchs­ten Jah­res­ge­häl­ter. In der Lo­gis­tik-, Trans­port- und Ver­kehrs­bran­che so­wie bei Ver­si­che­run­gen kön­nen sich In­for­ma­ti­ke­rin­nen über 69.000 be­zie­hungs­wei­se 67.000 Eu­ro Jah­res­sa­lär freu­en. Auf Rang vier und fünf fol­gen die Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­on mit 64.000 Eu­ro und die Au­to­in­dus­trie mit 61.000 Eu­ro im Jahr. Das geht aus ei­ner Stu­die des Markt­for­schungs­un­ter­neh­mens Com­pen­sa­ti­on Part­ner her­vor, das die Ge­halts­da­ten von über 1400 Frau­en mit ei­nem aka­de­mi­schen Ab­schluss in IT-Be­ru­fen ana­ly­siert hat.

Geld scheint für IT-Ex­per­tin­nen je­doch ei­ne un­ter­ge­ord­ne­te Rol­le zu spie­len, denn auf ih­rer Wun­sch­ar­beit­ge­ber­lis­te ste­hen Bran­chen, die über 20.000 Eu­ro we­ni­ger zah­len als die Fi­nanz­dienst­leis­ter: So bie­ten die von Frau­en prä­fe- rier­ten Soft­ware­her­stel­ler im Schnitt ein Jah­res­ge­halt von 52.000 Eu­ro und die an zwei­ter Stel­le ste­hen­den IT-Sys­tem­häu­ser 55.000 Eu­ro. Auf Platz drei, vier und fünf der Be­liebt­heits­ska­la fol­gen Wer­bung und PR (41.000 Eu­ro), die Be­ra­tungs­bran­che (57.000 Eu­ro) und der Me­die­n­und Pres­se­be­reich (46.000 Eu­ro).

Sieht man sich die Ver­dienst­mög­lich­kei­ten nach be­ruf­li­cher Funk­ti­on an, so kön­nen SAPBe­ra­te­rin­nen am meis­ten punk­ten: Sie stei­gen mit durch­schnitt­lich 48.000 Eu­ro Jah­res­ge­halt ein (bis drei Jah­re Be­rufs­er­fah­rung). Nach sechs bis acht Jah­ren im Job wächst ih­re Ver­gü­tung um bis zu 20.000 Eu­ro und da­mit schnel­ler als die Ge­häl­ter al­ler an­de­ren Funk­tio­nen. In der IT-Be­ra­tung all­ge­mein liegt das Ein­stiegs­ge­halt mit 50.000 Eu­ro zwar et­was hö­her als bei den SAP-Be­ra­te­rin­nen, lässt sich da­nach aber nur um knapp 11.000 Eu­ro stei­gern. Auch in der Soft­ware­ent­wick­lung (Ba­ckend) be­gin­nen In­for­ma­ti­ke­rin­nen mit 45.000 Eu­ro im Jahr auf recht ho­hem Ni­veau, blei­ben mit 56.000 Eu­ro nach sechs bis acht Jah­ren je­doch deut­lich un­ter den Mög­lich­kei­ten der SAP-Con­sul­tants. In der Sys­tem- und Netz­ad­mi­nis­tra­ti­on sind an­fangs rund 43.000 Eu­ro, spä­ter dann 5000 Eu­ro mehr drin. Front­end-Ent­wick­le­rin­nen (We­bEnt­wick­lung) stei­gen mit le­dig­lich 39.000 Eu­ro ein, schaf­fen nach ein paar Jah­ren aber im­mer­hin 12.000 Eu­ro Ge­halts­zu­wachs. Ex­per­tin­nen, die im Be­reich Soft­ware-Qua­li­täts­we­sen und Tests tä­tig sind, kön­nen ihr Ein­stiegs­ge­halt von rund 43.000 Eu­ro spä­ter um et­wa 11.000 Eu­ro stei­gern.

Füh­rung lohnt sich: So ver­die­nen weib­li­che aka­de­mi­sche Füh­rungs­kräf­te in der IT-Pro­jekt­lei­tung mit Per­so­nal­ver­ant­wor­tung 97.000 Eu­ro im Jahr. Über­neh­men sie so­gar die IT-Lei­tung und wer­den CIO, win­ken 107.000 Eu­ro.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.