Für die In­ves­to­ren von HW Part­ners ist Scope­vi­sio nur der An­fang für ein brei­tes Cloud-En­ga­ge­ment

Computerwoche - - Markt -

Mit tie­fen Ta­schen und ei­nem kla­ren Plan ist die Bon­ner In­vest­ment-Ge­sell­schaft HW Part­ners AG da­bei, ihr Port­fo­lio an Cloud-ba­sier­ten Bu­si­ness-An­wen­dun­gen aus­zu­bau­en. Hin­ter dem Un­ter­neh­men ste­cken Jörg Haas und Rü­di­ger Wil­bert, die 1995 das Soft­ware­haus GWI ge­grün­det und dann an Ag­fa-Ge­va­ert ver­kauft hat­ten – für 352 Mil­lio­nen Eu­ro.

Ein Teil der Ver­kaufs­er­lö­se steckt heu­te in Scope­vi­sio, des­sen Fi­nanz­sys­tem Haas als Kern al­ler wei­te­ren Ak­ti­vi­tä­ten be­zeich­net. Scope­vi­sio soll groß wer­den und im un­te­ren Markt­seg­ment ei­ne ähn­li­che Be­deu­tung erlangen, wie sie SAP un­ter Groß­kun­den hat. Da­zu sucht Scope­vi­sio die Nä­he zu Mi­cro­soft: Die Soft­ware soll auch aus der deut­schen Azu­re-Cloud her­aus an­ge­bo­ten und mit Of­fice 365 im Bund­le ver­mark­tet wer­den. Zu­dem sei Scope­vi­sio of­fen für in­di­rek­te Ge­schäf­te, wie Haas ver­si­chert: Mit­tel­stän­di­sche Soft­ware­häu­ser, die als Ba­sis ei­ne Fi­nanz­lö­sung bräuch­ten, sei­en als po­ten­zi­el­le Part­ner will­kom­men.

Cen­terDe­vice, das ei­ni­ge Kun­den auch als Whi­tel­a­bel-Lö­sung ein­set­zen, ist in­ter­na­tio­nal po­si­tio­niert und ori­en­tiert sich funk­tio­nal bei­spiels­wei­se an Lö­sun­gen wie Box – al­ler­dings mit Zu­schnitt auf deut­sche Si­cher­heits- und Com­p­li­an­ce-An­for­de­run­gen. Mit wei­te­ren Cloud-An­ge­bo­ten legt HW Part­ners ge­ra­de erst los. Le­gal­vi­sio et­wa ist ei­ne Clou­dSoft­ware für die Pro­zess­au­to­ma­ti­sie­rung in Rechts­an­walts­kanz­lei­en: „Wir möch­ten 200 Ver­fah­ren aus der Ju­ris­te­rei stan­dar­di­sie­ren“, kom­men­tiert Haas den Ein­stieg in die Welt der Le­gal­techs.

Noch in die­sem Jahr soll zu­dem die „Job-Da­ting-Platt­form“Gig­work fol­gen, auf der Job­su­chen­de und -an­bie­ter – auf­grund von Skills, aber auch von per­sön­li­chen In­ter­es­sen – zu­sam­men­fin­den kön­nen. Car­ma­to schließ­lich ist ei­ne Lö­sung für die Fuhr­park­ver­wal­tung, die Rück­ga­be, Fi­nan­zie­rung und wei­te­re De­tails re­gelt.

Soft­ware­mil­lio­när Jörg Haas hat gro­ße Plä­ne im Ge­schäft mit Cloud-Lö­sun­gen. Das Fi­nanz­sys­tem von Scope­vi­sio ist der Kern für wei­te­re Lö­sun­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.