Nur für 17 Pro­zent ist der CDO ei­ne Op­ti­on

Computerwoche - - Praxis -

Dass der di­gi­ta­le Wan­del Un­ter­neh­men über al­le Ab­tei­lungs­gren­zen hin­weg for­de­re und oh­ne C-Le­vel-Sup­port nicht denk­bar sei, glau­ben 98 Pro­zent der Be­frag­ten. Doch wer im Vor­stand soll­te den Hut auf­ha­ben? 46 Pro­zent se­hen klar den CEO in der Ver­ant­wor­tung, 19 Pro­zent den Chief In­for­ma­ti­on Of­fi­cer. Ei­nen Chief Di­gi­tal Of­fi­cer hal­ten 17 Pro­zent der Teil­neh­mer für sinn­voll, er kön­ne die Trans­for­ma­ti­on be­schleu­ni­gen und über Ab­tei­lungs­gren­zen hin­weg den Wan­del vor­an­trei­ben. Zwei von drei Ma­na­gern hal­ten die­se Po­si­ti­on al­ler­dings nur für ei­ne Über­gangs­er­schei­nung. Ein CDO müs­se das Un­ter­neh­men in die di­gi­ta­le Spur set­zen und sich dann selbst über­flüs­sig ma­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.