Mo­bil­funk­shops

Mo­bil­funk­shops gibt’s an fast je­der Ecke. Doch nicht über­all ist der Kun­de Kö­nig. con­nect hat kei­ne Kos­ten und Mü­he ge­scheut und zeigt Ih­nen im Me­ga­test, wo die bes­ten Be­ra­ter in Deutsch­land, Ös­ter­reich und der Schweiz sit­zen.

connect - - INHALT - JOSEFINE MILOSEVIC >>

Der Här­te­test für den Han­del: Wir ha­ben 366 Han­dy­lä­den in Deutsch­land, Ös­ter­reich und der Schweiz über­prüft

Wenn so­gar die Deut­sche Post plant, ih­re Päck­chen künf­tig per Droh­nen aus­zu­lie­fern, stellt man sich un­will­kür­lich die Fra­ge, wel­che Be­ru­fe es in ein paar Jah­ren nicht mehr ge­ben wird. Die Di­gi­ta­li­sie­rung wirft schon jetzt ih­re Schat­ten vor­aus: Durch die Au­to­ma­ti­sie­rung wer­den Jobs nicht nur im Ver­sand­han­del oder in Lo­gis­tik­zen­tren ge­stri­chen. Auch im Bank­we­sen sit­zen im­mer we­ni­ger Mit­ar­bei­ter an den Schal­tern. Geld ab­he­ben, Über­wei­sun­gen tä­ti­gen oder Kon­to­aus­zü­ge ein­se­hen – das meis­te er­le­di­gen wir be­reits heu­te am Bank­au­to­ma­ten oder übers In­ter­net.

Au­to­ma­ti­sie­rung ge­fähr­det Jobs

Auch im Di­enst­leis­tungs­sek­tor wer­den Ro­bo­ter, Ma­schi­nen und Com­pu­ter­pro­gram­me die Ar­beit von Men­schen über­neh­men. Das zeig­te be­reits vor zwei Jah­ren ei­ne Stu­die der Ox­ford-Uni­ver­si­tät, die über 700 Be­ru­fe in Hin­blick auf die vor­an­schrei­ten­de Au­to­ma­ti­sie­rung ana­ly­siert hat. Dem­nach wä­re in Deutsch­land je­der zwei­te Ar­beits­platz ge­fähr­det – vom Ver­käu­fer im Ein­zel­han­del bis hin zum Ta­xi­fah­rer, dem über kurz oder lang das selbst­fah­ren­de Au­to sei­nen Platz strei­tig macht.

Kent­nis­se auf dem Prüf­stand

Das ist die ei­ne Sei­te der Me­dail­le. Doch zu­gleich birgt die Di­gi­ta­li­sie­rung auch Chan­cen, neue Jobs zu schaf­fen. Da­für sind neue Ar­beits­kon­zep­te not­wen­dig, mit der sich Po­li­tik und In-

dus­trie glei­cher­ma­ßen mög­lichst früh be­fas­sen müs­sen. Schließ­lich kön­nen auch künf­tig Au­tos, Kü­chen­ge­rä­te, Klei­dung und selbst Smart­pho­nes nur von Men­schen ge­kauft wer­den, die in Lohn und Brot ste­hen.

Auch dem Kun­den­ser­vice steht ein Wan­del be­vor: Die Mo­bil­fun­ker ver­su­chen be­reits, vie­le Kun­den­an­fra­gen via Face­book und Chat zu be­ant­wor­ten. Doch wer sich ein neu­es Smart­pho­ne zu­le­gen und den pas­sen­den Ta­rif fin­den will, wählt oft im­mer noch den Gang zum La­den vor Ort. Das ist für Mo­bil­fun­ker die Chan­ce, sich mit po­si­ti­vem Kun­den­er­leb­nis vom Wett­be­werb ab­zu­he­ben. Wie gut die An­bie­ter in Deutsch­land, Ös­ter­reich und der Schweiz auf die­se Her­aus­for­de­rung vor­be­rei­tet sind, klärt der gro­ße Ser­vice-Test von con­nect.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.