DIE KA­ME­RA

Zwei Lin­sen und ei­ne um­fang­rei­che Aus­stat­tung – das G6 hat in Sa­chen Fo­to- und Vi­deo­qua­li­tät ei­ni­ges zu bie­ten.

connect - - SMARTPHONES - MICHA­EL PEUCKERT

Fo­to­fans hor­chen bei die­sen Rah­men­da­ten auf: Das G6 bringt gleich zwei Haupt­ka­me­ras mit, die mit je­weils 13 Me­ga­pi­xeln auf­lö­sen.

Du­al-Ka­me­ra mit Weit­win­kel

Das Duo ist bün­dig in die Rück­sei­te ein­ge­las­sen und bie­tet ein­mal ein Ob­jek­tiv mit ei­nem Er­fas­sungs­be­reich von 71 Grad und ein­mal ein Weit­win­kel­ob­jek­tiv mit 125 Grad. Bei­de Bild­sen­so­ren be­sit­zen üp­pi­ge 1,12 Mi­kro­me­ter gro­ße Ein­zel­pi­xel und ei­nen Pha­se-De­tec­tion-Au­to­fo­kus, der be­son­ders schnell scharf­stellt. Ein op­ti­scher und elek­tri­scher Bild­s­ta­bi­li­sa­tor soll im All­tag zu­dem für wa­ckel­freie Bil­der sor­gen, ein Dop­pel­blitz dunk­le Sze­nen auf­hel­len.

Die Bild­qua­li­tät der Haupt­ka­me­ra ist bei gu­ten Licht­be­din­gun­gen rich­tig stark und lie­fert schar­fe so­wie de­tail­rei­che Fo­tos. Bei we­nig Licht ha­ben die bei­den Ka­me­ras aber Pro­ble­me: So mi­schen sich schnell gro­ße Rau­sch­an­tei­le ins Bild. Ein ähn­li­ches Ver­hal­ten zeigt auch die 5-Me­ga­pi­xel-Front­ka­me­ra, die ge­ne­rell auf ei­nem deut­lich nied­ri­ge­ren Qua­li­täts­ni­veau ar­bei­tet.

Cle­ve­re Fea­tu­res

Im über­sicht­li­chen und in­tui­tiv be­dien­ba­ren Ka­me­ra-In­ter­face kann man über zwei Sym­bo­le im obe­ren Be­reich schnell zwi­schen den bei­den Haupt­ka­me­ras hin- und her­schal­ten, ein Wisch über den Bild­schirm star­tet die Front­ka­me­ra.

Per Schalt­flä­che lässt sich auch zwi­schen der Au­to­ma­tik, der ma­nu­ell ge­steu­er­ten Fo­to­be­zie­hungs­wei­se Vi­deo­auf­nah­me und ei­nem qua­dra­ti­schen Bild­for­mat wäh­len. Letz­te­rer er­mög­licht es, auf dem gro­ßen Dis­play gleich­zei­tig das Ka­me­ra­bild und die letz­te Auf­nah­me an­zu­zei­gen. So­ci­alMe­dia-Fans kön­nen so so­fort ih­re Bil­der che­cken und gleich pos­ten.

Hin­ter „Mo­dus“fin­det sich da­ge­gen die üb­li­chen Vor­ein­stel­lun­gen, et­wa für Pan­ora­ma­auf­nah­men. Zwei span­nen­de Din­ge gibt es im Ein­stel­lungs­me­nü zu ent­de­cken: Hier las­sen sich der „Tracking Fo­cus“und die „Film­rol­le“ak­ti­vie­ren. Letz­te­re zeigt auf dem gro­ßen Dis­play ei­ne klei­ne Ga­le­ri­an­sicht mit prak­ti­scher Scroll­funk­ti­on. So kann man dop­pel­te oder miss­lun­ge­ne Auf­nah­men so­fort lö­schen.

Au­dio-Fea­tu­res für Vi­deo­fans

Vi­deo­fans kom­men beim G6 eben­falls auf ih­re Kos­ten. Sie kön­nen sich nicht nur mit Zeit­lu­pen­und Zei­t­raf­fer-Mo­dus so­wie ei­ner Auf­lö­sung von ma­xi­mal 4K aus­to­ben, son­dern im Ma­nu­ell-Be­trieb auch den Klang be­ein­flus­sen: Das LG zeigt für die Ste­reo-Mi­kro­fo­ne die Aus­steue­rung an und bie­tet ei­nen Li­mi­ter, um Über­steue­run­gen vor­zu­beu­gen. Ein Fil­ter ent­fernt tief­fre­quen­te Stö­run­gen, ein an­de­rer eli­mi­niert Wind­ge­räu­sche. So steht dem Vi­deo­dreh nichts im We­ge.

Auch der 3300 mAh gro­ße Ener­gie­spen­der des G6, der sich dank Quick-Char­ge 3.0 be­son­ders schnell be­fül­len lässt, hat die­sen Se­cu­ri­ty Check ab­sol­viert. Doch lei­der ist die Lauf­zeit im Dis­play­be­trieb ent­täu­schend: Im con­nect-La­bor er­reich­te das LG le­dig­lich 6:43 St­un­den – das ist un­te­rer Durch­schnitt und even­tu­ell auch der Preis für den Ein­satz des nicht mehr ganz tau­fri­schen Pro­zes­sors.

Bei den rest­li­chen Mes­sun­gen konn­te das G6 eben­falls nur teil­wei­se über­zeu­gen und nie wirk­lich glän­zen. Der GSM-Emp­fang ist so­gar rich­tig schwach, aber zum Glück in der Pra­xis nicht mehr ganz so re­le­vant. Der al­ler­meis­te Da­ten- und Sprach­ver­kehr läuft heu­te über die UMTSund LTE-Net­ze.

Fa­zit

Un­term Strich er­reicht das G6 da­mit die No­te „gut“, für ei­nen Platz in den Top Ten der con­nect-Bes­ten­lis­te reicht es aber nicht. Den­noch ge­fällt das LG G6 mit sei­nem traum­haf­ten Dis­play und der gu­ten Ka­me­ra.

Im Ein­stel­lungs­me­nü las­sen sich die prak­ti­schen Funk­tio­nen „Film­rol­le“und „Tracking Fo­cus“ak­ti­vie­ren.

Über „Mo­dus“sind ver­schie­de­ne Vor­ein­stel­lun­gen für Bil­der und Vi­de­os er­reich­bar.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.