BIXBY VI­SI­ON

Der Aug­men­ted-Rea­li­ty-Di­enst Bixby Vi­si­on er­leich­tert den All­tag.

connect - - SMARTPHONES -

Samsungs di­gi­ta­ler As­sis­tent Bixby ist für den deut­schen Markt man­gels Sprach­kennt­nis­sen noch nicht wirk­lich re­le­vant, doch der Ab­le­ger „Bixby Vi­si­on“für vi­su­el­le Er­ken­nung mit Aug­men­ted Rea­li­ty macht be­reits schon jetzt ei­ne sehr gu­te Fi­gur. Das prak­ti­sche Hel­fer­lein lässt sich di­rekt im Ka­me­ra­mo­dus oder aber über ein ei­ge­nes Icon star­ten, das man auf dem Ho­me­screen plat­zie­ren kann. Ein­mal auf­ge­ru­fen hat der Nut­zer die Wahl zwi­schen ak­tu­ell sechs ver­schie­de­nen Mo­di. So gibt es ei­ne Li­ve-Über­set­zung für 33 Spra­chen mit Au­to­er­ken­nung, bei der die Über­set­zung di­rekt ins Ob­jekt ein­ge­blen­det wird. Im Test klapp­te das mit kur­zen Text­pas­sa­gen schon sehr gut. Bei län­ge­ren Tex­ten wie et­wa ei­ner Spei­se­kar­te wur­de da­ge­gen oft nur ein Teil rich­tig tran­skri­biert. Auch Ob­jek­te, Or­te, Ge­trän­ke und Spei­sen las­sen sich mit AR-Zu­satz­in­fos ver­se­hen. Bei Spei­sen wird et­wa die ent­spre­chen­de Ka­lo­ri­en­zahl ein­ge­blen­det, was in der Pra­xis sehr zu­ver­läs­sig klapp­te – wenn auch zum Leid­we­sen des Tes­ters.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.