TEST: QUEEN VIC­TO­RIA

Die pas­sen­de Kreuz­fahrt zu fin­den ist für „Hea­vy Crui­ser“ein Fin­ger­schnipp. Was aber, wenn man kei­ne Er­fah­rung hat? HEI­KE WIT­T­ROCK aus dem Luft­han­sa Ci­ty Cen­ter Rei­se­bü­ro Krebser in Aa­chen kann hel­fen.

Crucero - Das Kreuzfahrtmagazin - - Inhalt -

Fit für die nächs­ten 10 Jah­re

Die gu­te Nach­richt zu erst: „Für je­den Gast, gibt es das pas­sen­de Schiff, wenn er be­reit ist, sich auf das Aben­teu­er Schiffs­rei­se ein­zu­las­sen“, sagt Hei­ke Wit­t­rock. Vor dem Be­such des Rei­se­bü­ros soll­te je­doch ei­ne Ent­schei­dung schon ge­fal­len sein. Und zwar die, nach dem Rei­se­ziel. Wer zum Bei­spiel die Gro­ßen Se­en in Ame­ri­ka be­fah­ren will, den Ama­zo­nas oder die Po­lar­re­gio­nen, der kann nur auf ei­ne klei­ne Aus­wahl an Schif­fen und (meist teu­re­re) Rei­sen zu­rück­grei­fen.

GRÖS­SER IST DAS AN­GE­BOT

wenn die Rei­se ins Mit­tel­meer, in die Ost­see oder durch die nor­we­gi­schen Fjor­de ge­hen soll. Dann steht für Hei­ke Wit­t­rock die Fra­ge nach der Bord­spra­che an ers­ter Stel­le: Deutsch oder Eng­lisch. „Wenn die Bord­spra­che Deutsch ge­wünscht wird, fra­ge ich, ob es eher ein klas­si­sches Schiff sein soll, mit Ka­pi­tänsd­in­ner und eher ge­die­ge­ner At­mo­sphä­re oder ob es eher lo­cker zu ge­hen darf.“Im ers­ten Fall ge­langt man bei­spiels­wei­se zur MS Amadea oder zur MS Ham­burg, wenn es lu­xu­ri­ös sein darf kom­men Eu­ro­pa und Eu­ro­pa 2 in die en­ge­re Wahl. Le­ger und lo­cker soll es sein, aber Bit­te kein Buf­fet? – bei die­ser Ent­schei­dung kommt dann die Mein Schiff Flot­te ins Spiel. Hei­ke Wit­t­rock er­gänzt: „Hier kann man auch al­le, egal ob Sing­le, Fa­mi­lie oder Paar zu­frie­den­stel­len. Bei sport­li­chen Kun­den oder Fa­mi­li­en, die eher dem Buf­fet­kon­zept zu­ge­tan sind, emp­feh­le ich die Ai­da-flot­te.“

WENN DER KUN­DE

ei­ne in­ter­na­tio­na­le Ree­de­rei wünscht und sich auf Eng­lisch ver­stän­di­gen kann, dann folgt Hei­ke Wit­t­rock die­ser Stra­te­gie: „Bei Bord­spra­che Eng­lisch emp­feh­len wir als Pen­dant zur „deut­schen“Mein Schiff Flot­te im­mer Ce­le­bri­ty Crui­ses. Auch wenn es gro­ße Schif­fe sind, so wird hier der Wohl­fühl­fak­tor groß ge­schrie­ben. Für Paa­re die idea­len Schif­fe, da hier re­la­tiv we­nig Kin­der an Bord sind. Abends kann man sich im Haupt­re­stau­rant bei ei­nem Me­nü ver­wöh­nen las­sen oder man geht, wenn man ein­mal spät vom Aus­flug kommt, ins Buf­fet Re­stau­rant und lässt den Tag lo­cker aus­klin­gen. Wenn es et­was leb­haf­ter sein darf und man Wert auf ein gro­ßes Sport- und Un­ter­hal­tungs­pro­gramm legt, dann rü­cken die Schif­fe von Nor­we­gi­an Crui­se Li­ne (NCL) oder Roy­al Ca­rib­be­an in den Fo­kus. Auch jün­ge­re Al­lein­rei­sen­de sind auf der Flot­te von NCL gut auf­ge­ho­ben, da hier Sing­le Stu­di­os mit Zu­gang zur ex­klu­si­ven Stu­dio-lounge buch­bar sind. Zu­dem schont das Pre­mi­um-all-in­clu­si­ve Kon­zept die Ur­laubs­kas­se.“

ZUM THE­MA MIT­TEL­MEER

hat die LCCEx­per­tin noch ei­nen Tipp, der auch er­fah­re­nen Kreuz­fah­rern In­spi­ra­ti­on bie­ten kann: Die Viel­falt im Mit­tel­meer lässt sich am bes­ten mit klei­nen Schif­fen er­kun­den, da die­se auch klei­ne­re Hä­fen ent­lang der Küs­ten Ita­li­ens oder auch in Grie­chen­land an­lau­fen kön­nen. Zu emp­feh­len sei­en et­wa die Schif­fe von Ponant.

EI­NE „ON­CE IN A LIFTIME“

Emp­feh­lung möch­te die Aa­che­ne­rin noch los wer­den: „Ich sel­ber ha­be als Hoch­zeits­rei­se die Ant­ark­tis mit der Han­sea­tic be­reist. Es ist ein un­glaub­li­ches und kaum mit Wor­ten zu be­schrei­ben­des Ge­fühl, wenn man zwi­schen mehr als 50.000 Pin­gui­nen steht. Ich ha­be schon vie­les auf der Welt ge­se­hen, aber nie wie­der so vie­le glück­li­che Mie­nen der Mit­rei­sen­den nach ei­nem Landgang zu den Ko­lo­ni­en die­ser be­ein­dru­cken­den Tie­re.“

DIE AUS­WAHL

an Rei­se­zie­len und Schiffs­ty­pen ist groß. Wenn sich der Rei­se­su­chen­de vor­her Ge­dan­ken über die Er­war­tun­gen an die Rei­se ma­chen und die­se auch for­mu­liert, dann kön­nen Pro­fis wie Hei­ke Wit­t­rock ei­ne Kreuz­fahrt fin­den, die glück­lich macht. ■

Mein Schiff 5 ist Schiff des Jah­res 2018, ge­wählt von den Luft­han­sa Ci­ty Cen­ter-kun­den

Hei­ke Wit­t­rock lei­tet das Team im Luft­han­sa Ci­ty Cen­ter Rei­se­bü­ro Krebser in Aa­chen. Sie ist dort die Ex­per­tin für das The­ma Kreuzfahrten – denn was gibt es Ent­span­nen­de­res als bei ei­nem Glas Wein oder ei­nem le­cke­ren Cock­tail auf dem ei­ge­nen Bal­kon, den Blick über das Meer schwei­fen zu las­sen und ein­fach mal al­les zu ver­ges­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.