DIE­SE SPOREN VER­DIENT KEI­NER

FUSS- UND NAGELPILZ AUF REI­SEN

Crucero - Das Kreuzfahrtmagazin - - Inhalt -

Tipps zu Rei­se­me­di­zin

Wer mit nack­ten Fü­ßen über Tep­pich­bö­den in Ho­tel­zim­mern oder Schiffs­ka­bi­nen läuft, er­höht die Ge­fahr, ei­ne Pilz­in­fek­ti­on zu er­lei­den, um et­wa 30 Pro­zent. Wer weiß denn schon, ob der vor­he­ri­ge Be­woh­ner mög­li­cher­wei­se Pilz­spo­ren hin­ter­las­sen hat? Man soll­te zwar da­von aus­ge­hen dür­fen, dass das Zim­mer oder die Ka­bi­ne nach Abrei­se der Gäs­te ge­rei­nigt wur­de, aber ob das auch mit al­ler nö­ti­gen Gründ­lich­keit ge­sche­hen ist, bleibt ein Un­si­cher­heits­fak­tor. Fuß- und Nagelpilz sind weit ver­brei­tet und ge­hö­ren zu den häu­figs­ten Pil­z­er­kran­kun­gen. Die Er­kran­kung ist nicht nur un­schön – sie ist an­ste­ckend, kann sich auf an­de­re Kör­per­re­gio­nen aus­brei­ten und heilt nicht von al­lei­ne. Rund je­der Fünf­te in Deutsch­land hat Fuß­pilz und je­der sechs­te Er­wach­se­ne ist von Nagelpilz be­trof­fen. Bei den über 65-Jäh­ri­gen lei­det so­gar rund je­der Zwei­te an der In­fek­ti­on der Nä­gel. Auch Frei­zeit­sport­ler ge­hö­ren zum ge­fähr­de­ten Per­so­nen­kreis. Die Fü­ße sport­lich ak­ti­ver Men­schen schwit­zen ver­mehrt und bie­ten durch das feucht­war­me Kli­ma dem Pilz idea­le Le­bens­be­din­gun­gen. So kann der Spaß beim Schwim­men, Fuß­ball, Lau­fen, Jog­gen, Wan­dern, Tan­zen, Ten­nis oder Rad­fah­ren schnell in ei­ner Pilz­pla­ge mün­den. Durch Druck und Rei­bung Mi­kro­ver­let­zun­gen an den Fü­ßen, die als Ein­tritts­pfor­ten für die Pil­ze die­nen. In Ge­mein­schafts­du­schen und Um­klei­de­ka­bi­nen, aber auch auf Sport­mat­ten wim­melt es oft von Pil­zer­re­gern.

Je mehr Pas­sa­gie­re auf ei­nem Kreuz­fahrt­schiff un­ter­wegs sind, um­so grö­ßer wird die Ge­fahr, sich an­ste­cken­de Krank­hei­ten ein­zu­fan­gen. Un­ter­schätzt wird da­bei re­gel­mä­ßig die Mög­lich­keit ei­ner Fuß- oder Na­gel­pilz­in­fek­ti­on. Ei­ne Spo­re kann schon ge­nü­gen.

PILZ­IN­FEK­TIO­NEN ER­KEN­NEN

Fuß- und Nagelpilz ge­hen oft Hand in Hand, denn die Er­re­ger sind die­sel­ben. Be­merk­bar macht sich der Fuß­pilz durch Juck­reiz, ge­rö­te­te Haut und Ab­lö­sun­gen der Haut – vor al­lem in den Ze­hen­zwi­schen­räu­men. Bei Nagelpilz sind ty­pi­sche Sym­pto­me: trü­be, gelb­lich-braun ver­färb­te Nä­gel, Ver­di­ckun­gen der Na­gel­plat­te und brö­ckeln­de Nä­gel.

EF­FEK­TIV: BREIT WIR­KEN­DE AN­TI-PILZ-MIT­TEL

Hat es ei­nen er­wischt, hel­fen bei Fuß­pilz breit wir­ken­de Cre­mes und Lö­sun­gen mit dem Wirk­stoff Ci­clo­pirox-ola­min (z. B. Sel­er­go). Der Wirk­stoff wirkt ge­gen al­le gän­gi­gen Pilz­ar­ten und auch ge­gen Pilz­spo­ren, wie kli­ni­sche Da­ten be­le­gen. Dies beugt ei­nem Wie­der­auf­flam­men der Er­kran­kung vor.

WAS­SER­LÖS­LI­CHE LA­CKE

Da die Na­gel­plat­te dick und nur schwer durch­läs­sig ist, stellt die Be­hand­lung ei­ner Na­gel­pilz­in­fek­ti­on ei­ne Her­aus­for­de­rung dar. Was­ser­lös­li­che An­tiPilz-la­cke mit dem Wirk­stoff Ci­clo­pirox er­wei­sen sich in kli­ni­schen Stu­di­en als stark wirk­sam (z. B. Ci­clo­po­li). Denn die was­ser­lös­li­che Re­zep­tur sorgt da­für, dass der Lack rasch und tief in den Na­gel ein­zieht. Da­bei ver­bleibt der pilz­ab­tö­ten­de Wirk­stoff nicht nur auf der Na­ge­lober­flä­che, son­dern dringt tief in die Na­gel­plat­te und ins Na­gel­bett ein. So er­reicht er auch schwer zu­gäng­li­che Stel­len, in die sich der Pilz ein­ge­nis­tet hat. Auf­wen­di­ges Dünn­fei­len der Nä­gel ist auf­grund die­ser be­son­de­ren Tech­no­lo­gie nicht not­wen­dig.

VOR­SOR­GE TREF­FEN

Zur Vor­beu­gung von Pil­z­er­kran­kun­gen emp­fiehlt es sich, in öf­fent­li­chen Räu­men nicht bar­fuß zu lau­fen, son­dern im­mer Schlap­pen zu tra­gen. So­cken und Hand­tü­cher soll­ten bei min­des­tens 60° Grad ge­wa­schen und Schu­he re­gel­mä­ßig mit ei­nem pilz­ab­tö­ten­den Spray des­in­fi­ziert wer­den. Schuh­sprays mit dem Ak­tiv­stoff Oc­to­pirox wir­ken ge­gen Pil­ze, Bak­te­ri­en, Vi­ren und – was wich­tig ist – auch ge­gen Pilz­spo­ren (z. B. My­fun­gar). Sporen sind die Über­dau­e­rungs­form der Pil­ze. In in­fi­zier­ten Schu­hen kön­nen sie mit­un­ter Jah­re über­le­ben. So kön­nen die ei­ge­nen Schu­he zu ei­ner Wie­der­an­ste­ckungs­quel­le wer­den. Au­ßer­dem ist bei Schu­hen und Klei­dung auf at­mungs­ak­ti­ve luft­durch­läs­si­ge Ma­te­ria­li­en zu ach­ten, denn Pil­ze mö­gen feucht­war­mes Kli­ma ganz be­son­ders. ■

WAS­SER­FÄL­LE IN OCHO RI­OS AUF JA­MAI­KA, KA­RI­BIK Ein Aus­flugs­high­light ei­ner Ka­ri­bikk­reuz­fahrt ist das Wan­dern über die Kas­ka­den der Dunn‘s Ri­ver Falls. Oh­ne Aqua­schu­he (links) ist das Lau­fen über die rut­schi­gen Fel­sen und spit­zen St­ei­ne im Fluss­bett...

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.