EI­NE AUF­GA­BE FÜRS LE­BEN

Die Ar­beit an ih­rem Traum­haus scheint für Lu­cy Dun­ce und ih­ren Mann Alas­ta­ir kein En­de zu neh­men – doch die bei­den könn­ten dar­über nicht glück­li­cher sein.

Die Schoensten Landhaeuser - - INHALT - TEXT: KA­RO­LIN KÜHL, ALISON GIBB • FO­TOS: DOU­GLAS GIBB/GAP INTERIORS

Lu­cy liebt es, dass sie da­heim stets et­was er­neu­ern muss.

Das zau­ber­haf­te St­ein­cot­ta­ge, in das Lu­cy Dun­ce vor ei­ni­gen Jah­ren mit ih­rem Mann Alas­ta­ir so­wie den Töch­tern Hol­ly und Cait­lin ein­zog, liegt di­rekt an der schot­ti­schen Nord­see­küs­te. Die fri­sche See­luft und der ver­las­se­ne Strand, an dem die ge­bür­ti­ge En­g­län­de­rin je­den Mor­gen mit Misch­lings­hün­din Roo spa­zie­ren geht, wa­ren für die Fa­mi­lie Grund ge­nug, ih­rem städ­ti­schen Le­ben in Edin­burgh den Rü­cken zu keh­ren. „Wir woll­ten ein­fach mehr Platz und in mir reg­te sich schon lan­ge der Wunsch, ein­mal ei­ne ei­ge­ne Werk­statt zu ha­ben“, er­klärt Ke­ra­mik­künst­le­rin Lu­cy. Nach der Ge­burt ih­rer ers­ten Toch­ter ent­schied sie sich, ih­re be­ruf­li­che Kar­rie­re für ei­ne Wei­le auf Eis zu le­gen: „Ich woll­te ei­ne Voll­zeit-Ma­mi sein, aber schon nach kur­zer Zeit er­tapp­te ich mich im­mer öf­ter da­bei, dass ich mit Hin­ga­be Cup­ca­kes wie klei­ne Kunst­wer­ke

Fa­mi­li­en­taug­lich: In die­sem Am­bi­en­te füh­len sich al­le Haus­be­woh­ner rund­um wohl

ver­zier­te“, er­zählt die zwei­fa­che Mut­ter lä­chelnd. Ih­re Krea­ti­vi­tät und ihr Schaf­fens­drang lie­ßen sich nicht so ein­fach ab­stel­len. Da kam das al­te Cottage wie ge­ru­fen. „Als wir das Haus zum ers­ten Mal be­sich­tig­ten, war es in ei­nem grau­en­vol­len Zu­stand. Es gab noch nicht ein­mal ei­ne Trep­pe, die vom Erd­ge­schoss in den ers­ten Stock führ­te!“, er­in­nert sich die Haus­her­rin. Doch statt zu ver­za­gen, sa­hen Lu­cy und ihr Mann da­rin ei­ne Her­aus­for­de­rung. Als ge­lern­ter Tisch­ler war Alas­ta­ir in der La­ge, die meis­ten Ar­bei­ten selbst zu er­le­di­gen. Das Ober­ge­schoss wur­de kom­plett um­ge­stal­tet und be­her­bergt heute vier Schlaf­zim­mer so­wie ein groß­zü­gi­ges Bad. Im Erd­ge­schoss be­fin­den sich das Wohn­zim­mer und die ge­müt­li­che Wohn­kü­che, die ein wich­ti­ger Dreh- und An­gel­punkt für das Fa­mi­li­en­le­ben ist: Lu­cy und Alas­ta­ir wech­seln sich mit dem Ko­chen ab, wäh­rend die Mäd­chen am Ess­tisch ih­re Haus­auf­ga­ben ma­chen und abends sitzt das Ehe­paar hier oft noch bei ei­nem Glas Wein und lässt den Tag Re­vue pas­sie­ren. „Die Re­no­vie­rung war ei­ne

ste­ti­ge Wei­ter­ent­wick­lung des Hau­ses“, sagt Lu­cy und er­gänzt: „Je­de Um­bau­maß­nah­me führ­te wie­der zu ei­nem neu­en Pro­jekt.“Doch die bei­den setz­ten sich selbst nie un­ter Druck, son­dern er­le­dig­ten al­les in ih­rem ei­ge­nen Tem­po. „Wir hat­ten kei­nen Mas­ter­plan. Ich den­ke, dass man sich in ge­wis­ser Wei­se an ein neu­es Haus an­pas­sen muss, um es per­fekt ein­zu­rich­ten. Wir ar­bei­ten be­reits seit zehn Jah­ren da­ran – da­für ken­nen wir un­ser Zu­hau­se in- und aus­wen­dig“, lacht Lu­cy. Auch für die ei­ge­ne Werk­statt fand sie so den ge­eig­ne­ten Platz: In­mit­ten des üp­pig be­wach­se­nen Gar­tens, zwi­schen See­gras­bü­schen und duf­ten­den La­ven­del­bee­ten. Wenn die Künst­le­rin von hier aus stun­den­lang aus dem Fens­ter blickt, hat sie da­für zu­min­dest ei­ne gu­te Ent­schul­di­gung: Die Na­tur rund um die klei­ne Holz­hüt­te dient ihr als nie ver­sie­gen­de In­spi­ra­ti­ons­quel­le für ih­re bun­ten Töp­fer­wa­ren. Die­se Ru­he wird nur durch­bro­chen, wenn Hün­din Roo schwan­zwe­delnd vor der Tür steht, um ih­ren Spa­zier­gang ein­zu­for­dern. Doch so­bald die bei­den auf dem Rück­weg in den klei­nen Schot­ter­pfad zum Haus ein­bie­gen, ist die Idylle wie­der per­fekt her­ge­stellt.

Dank maß­ge­fer­tig­ter Re­ga­le wer­den die Dach­schrä­gen des Ober­ge­schos­ses ide­al ge­nutzt

Oben: Als Ke­ra­mi­ke­rin möch­te Lu­cy auch in der Kü­che nicht auf bun­tes Ge­schirr ver­zich­ten. Un­ten links: Im Zen­trum der Wohn­kü­che steht der gro­ße Ess­tisch. Un­ten rechts: Das be­ein­dru­cken­de Pup­pen­haus der Töch­ter Hol­ly und Cait­lin.

Lin­ke Seite oben: Krea­tiv­oa­se: Lu­cy in ih­rer Werk­statt. Lin­ke Seite un­ten: Wenn die Ke­ra­mik­künst­le­rin mal ei­ne Pau­se braucht, gönnt sie sich mit ih­ren Töch­tern ei­ne er­fri­schen­de Li­mo­na­de. Die­se Seite: Der üp­pig be­wach­se­ne Gar­ten ist zu je­der Jah­res­zeit...

Oben: Toch­ter Hol­ly beim Bas­teln in ih­rem Zim­mer. Un­ten links: Ein wah­res Raumwunder: Die Bü­cher­re­ga­le im Schlaf­zim­mer sind ei­ne Spe­zi­al­an­fer­ti­gung von Alas­ta­ir. Un­ten rechts: Das Ba­de­zim­mer ist be­wusst schlicht ge­hal­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.