Hu­max 75 Pro­fes­sio­nal – Kom­plet­te Sa­tel­li­ten­emp­fangs­an­la­ge im Test

In der Re­gel neh­men wir in un­se­ren Tests von Emp­fangs­kom­po­nen­ten je­weils nur die ein­zel­nen Kom­po­nen­ten un­ter die Lu­pe. Häu­fi­ger er­hal­ten wir aber in letz­ter Zeit, nicht zu­letzt durch vie­le Wech­sel­wil­li­ge bis­he­ri­ge DVB-T-Zu­schau­er, die An­fra­ge nach kom­plet

Digital Fernsehen - - In­halt - RI­CAR­DO PET­ZOLD

Den Be­ginn macht ein Sys­tem von Sky-Vi­si­on, wel­ches Sat-Kom­po­nen­ten un­ter der Mar­ke Hu­max ver­treibt. Die Emp­fangs­ein­heit be­steht aus ei­ner 75 Zen­ti­me­ter (cm) gro­ßen An­ten­ne mit der Be­zeich­nung Hu­max Pro­fes­sio­nal 75, ei­nem Hu­max LNB 106, wel­ches die vier Ebe­nen des AstraSa­tel­li­ten auf 19,2 Grad Ost ins In­ne­re des Hau­ses wei­ter­gibt, Teil des Sys­tems ist auch der Mul­tischal­ter HMS 58. Letz­te­rer ver­teilt die Sa­tel­li­ten­si­gna­le per­fekt an bis zu acht ver­schie­de­ne Tu­ner und ist so­mit in der heu­ti­gen Zeit op­ti­mal für Ein­fa­mi­li­en­häu­ser ge­eig­net, denn die Zei­ten in de­nen in die­sen nur ein Sat­si­gnal ge­nüg­te, sind längst vor­bei. Ne­ben dem Wohn­zim­mer, wo sich im­mer ein Twin­an­schluss emp­fiehlt um auch un­ab­hän­gig auf­neh­men zu kön­nen, sind auch An­schlüs­se im Ar­beits­zim­mer, der Kü­che, den Schlaf- und Gäs­te­zim­mern so­wie dem Kin­der­zim­mer von Vor­teil. Zu­sätz­lich hat uns Sky-Vi­si­on für den Test noch sein Ko­axi­al­ka­bel SMK 120 be­reit­ge­stellt, wel­ches in der 100 Me­ter Rol­le im prak­ti­schen Ab­rol­ler ge­lie­fert wird.

Die In­stal­la­ti­on der Emp­fangs­ein­heit wird so­mit zum Kin­der­spiel. Für die per­fek­te Sat-An­la­ge wer­den dann al­so nur noch FSte­cker so­wie ein ge­eig­ne­ter An­ten­nen­hal­ter be­nö­tigt.

Wir neh­men in die­sem Test die Kom­po­nen­ten nun ein­mal ein­zeln un­ter die Lu­pe, be­vor es zum Ver­bin­den der ein­zel­nen Tei­le zur voll­stän­di­gen Sat-An­la­ge kommt.

Die An­ten­ne

Die Hu­max Pro­fes­si­on 75 wird bes­tens vor­be­rei­tet aus­ge­lie­fert. Der In­stal­la­teur muss nach dem Au­s­pa­cken nur noch Re­flek­tor mit vor­mon­tier­ten Rü­cken­teil und LNB-Arm ver­bin­den. Da­zu ist ein Kreuz­schrau­ben­dre­her nö­tig. Ins­ge­samt müs­sen da­bei vier Schrau­ben mon­tiert wer­den. Au­ßer­dem muss an den LNB-Arm noch der LNB-Hal­ter samt LNB auf­ge­setzt wer­den. Der Her­stel­ler setzt hier­bei, wie auch beim Rü­cken­teil nicht auf das Ma­te­ri­al Plas­tik, son­dern auf hoch­wer­ti­ge Alu­mi­ni­um­tei­le. So­mit wird das Ge­wicht der An­ten­ne nicht er­höht, die äu­ße­re Er­schei­nung so­wie die Halt­bar­keit al­ler­dings dras­tisch ver­bes­sert.Um den Trans­port zum In­stal­la­ti­ons­ort zu er­leich­tern, kann der LNB-Arm an den Re­flek­tor ran­ge­klappt wer­den. So­mit müs­sen Sie kei­ne Rück­sicht neh­men, wenn die An­ten­ne bei­spiels­wei­se aufs Dach trans­por­tiert wer­den soll. Auch klei­ne Dach­fens­ter wer­den nicht zur un­be­zwing­ba­ren Hür­de. Am In­stal­la­ti­ons­ort kann der Arm dann mit ei­ner Schrau­be und da­zu­ge­hö­ri­ger Flü­gel­mut­ter kom­plett werk­zeug­los fi­xiert wer­den.

Bei der Ein­rich­tung der An­ten­ne hilft uns im Test die Ele­va­ti­ons­ska­la. Dank der gut er­kenn­ba­ren Wer­te kann so­mit die ver­ti­ka­le Po­si­ti­on der An­ten­ne op­ti­mal ein­ge­stellt wer­den. Soll­ten Sie die An­ten­ne doch ein­mal in Äqua­tor­nä­he nut­zen wol­len, steht ei­ne zwei­te Ska­la für die­sen Be­reich zur Ver­fü­gung. Dank ver­wen­de­ter Flü­gel­mut­tern kön­nen Sie die An­ten­ne bei der Fein­jus­tie­rung op­ti­mal erst ein­mal per Hand fest­zie­hen. So­mit wer­den die Ein­stel­lun­gen nicht wie­der ver­stellt. Nach­dem die Ein­rich­tung ab­ge­schlos­sen ist, kön­nen die Schrau­ben na­tür­lich noch mit ei­nem 13er Mut­tern­schlüs­sel fest­ge­zo­gen wer­den. Wie ein­gangs er­wähnt, sind na­tür­lich die Emp­fangs­leis­tun­gen der An­ten­ne sehr wich­tig. Wir be­stim­men die­se mit Pro­fiMes­se­quip­ment. Da­bei wird die An­ten­ne auf das As­tra-Sa­tel­li­ten­sys­tem auf 19,2 Grad Ost aus­ge­rich­tet und ei­ne Mess­wert­ta­bel­le von 15 Wer­ten er­mit­telt. Ne­ben dem Pe­gel zählt na­tür­lich ein mög­lichst ho­hes Trä­ger-Rausch­ver­hält­nis (C/N).

Die Hu­max 75 Pro­fes­sio­nal be­schert uns durch­schnitt­li­che Wer­te von rund 15,3 De­zi­bel, wel­che bei der An­ten­nen­grö­ße auch sehr gut sind. So­mit steht be­reits an die­ser Stel­le fest, dass die per­fek­te Ver­ar­bei­tung von ei­ner gu­ten Emp­fangs­leis­tung kom­plet­tiert wird. Bis­her un­er­wähnt von uns; die An­ten­ne ist auch als 95er und 65er Va­ri­an­te ver­füg­bar und wird je­weils in den Far­ben beige, zie­gel­rot und an­thra­zit aus­ge­lie­fert.

Der LNB

Die Hu­max-LNBs wer­den in ord­nungs­ge­mä­ßer Ver­pa­ckung aus­ge­lie­fert. Das für die­se An­la­gen­kon­stel­la­ti­on ge­eig­ne­te Quat­tro-LNB ver­fügt über ein grau­es Ge­häu­se so­wie ei­nen gel­ben LNB-Kopf. Die Be­schrif­tung des Quat­tro-LNBs ist so wie es sein soll­te ge­prägt und so­mit sehr wet­ter­be­stän­dig. Für den Schlecht­wet­ter­schutz sorgt zu­dem die her­aus­zieh­ba­re Wet­ter­schutz­kap­pe wel­che die emp­find­li­chen LNB-Aus­gän­ge gut schützt. Bei den Mess­wer­ten kann das LNB punk­ten. Zwi­schen 15,5 und 17 De­zi­bel Nutz­si­gna­le mes­sen wir beim Trä­ger-Rausch­ver­hält­nis an un­se­rer LNB-Test An­ten­ne. Das sind gu­te sta­bi­le Er­geb­nissse, die ei­nen Ein­satz auch auf als schwie­rig emp­fang­ba­ren Po­si­tio­nen er­lau­ben.

Mul­tischal­ter

Der HMS 58 ist in der Far­be Blau ge­hal­ten und über­zeugt schon nach dem Au­s­pa­cken durch sei­ne kom­pak­te Bau­wei­se. Wei­ter­hin über­zeugt das Ge­rät, da al­le wich­ti­gen Ei­gen­schaf­ten auf dem Eti­kett ab­ge­druckt sind. Auch die Ein- und Aus­gangs­be­schrif­tung wur­de ide­al ge­löst. Der ter­res­tri­sche Ein­gang lässt sich hin­ge­gen auch an die­sem Mul­tischal­ter nicht di­rekt

am Ver­tei­ler re­geln. Wie nicht an­ders er­war­tet, trumpft der Schal­ter in Be­zug auf die Mess­wert­er­mitt­lung auf. Dämp­fun­gen sind beim C/N-Ver­hält­nis nicht zu ent­de­cken. Ganz im Ge­gen­teil: Teil­wei­se wird so­gar ei­ne leich­te Ver­stär­kung von rund 0,5 De­zi­bel ge­mes­sen. Die Pe­gel­wer­te wei­sen eben­falls kei­ne Schwä­chen auf, wenn­gleich der Schal­ter das Grund­rau­schen et­was glät­tet. Über­zeu­gen kann der Ver­tei­ler des Wei­te­ren im Strom­ver­brauch. Wäh­rend bei an­ge­schal­te­ten Emp­fän­gern rund zwölf Watt be­nö­tigt wer­den, er­kennt der Mul­tischal­ter so­fort, wenn kein Re­cei­ver im Haus be­nö­tigt wird und dros­selt die LNB-Ver­sor­gung dras­tisch. So­mit wer­den nur knapp vier Watt im Stand-by be­nö­tigt. Be­son­ders po­si­tiv fal­len auch die Si­cher­heits­hin­wei­se im bei­lie­gen­den Falt­blatt auf.

Auf­bau und Zu­sam­men­ar­beit

Nach­dem wir uns die Kom­po­nen­ten ein­zeln an­ge­schaut und ge­prüft ha­ben, wol­len wir na­tür­lich auch das Zu­sam­men­spiel kon­trol­lie­ren. Der LNB wird da­zu in der be­reits vor­ein­ge­rich­te­ten und bis­her mit dem Re­fe­renz-LNB von In­ver­to ge­tes­te­ten An­ten­ne mon­tiert und via vier Ko­axi­al­ka­beln mit dem Mul­tischal­ter ver­bun­den. Im An­schluss neh­men wir den Mul­tischal­ter durch Ver­bin­den mit dem Strom­netz in Be­trieb und prü­fen an­schlie­ßend die Emp­fangs­wer­te. Die­se kön­nen sich wei­ter­hin se­hen las­sen. Beim Trä­ger-Rausch­ver­hält­nis er­rei­chen wir Wer­te zwi­schen 14,5 und 15,7 De­zi­bel und lie­gen so­mit auf ei­nem Ni­veau mit der ers­ten Mes­sung mit Re­fe­renz LNB. Da­mit ist die in­stal­lier­te An­la­ge bes­tens für den Emp­fang von As­tra ge­eig­net. Selbst ei­ne reich­hal­ti­ge Schlecht­wet­ter­re­ser­ve ist vor­han­den, wenn man be­denkt, dass die schwie­rigs­ten Si­gna­le auf dem As­tra-Sa­tel­li­ten­sys­tem auf 19,2 Grad Ost, C/N-Wer­te von über acht De­zi­bel für den stö­rungs­frei­en Emp­fang er­for­dern.

Qua­li­tät zahlt sich aus

Sky Vi­si­on bie­tet mit den Hu­max-Pro­duk­ten bes­te Emp­fangs­qua­li­tät aus ei­nem Haus an. Die In­stal­la­ti­on geht leicht von der Hand und die ein­zel­nen Kom­po­nen­ten über­zeu­gen mit ei­ner sehr gu­ten Ver­ar­bei­tung und per­fek­ten Emp­fangs­wer­ten. Für rund 250 Eu­ro oh­ne In­stal­la­ti­ons­kos­ten be­kom­men Ei­gen­heim­be­sit­zer so­mit ei­ne op­ti­ma­le Al­ter­na­ti­ve zum DVB-T2-Emp­fang und da­zu noch dut­zen­de zu­sätz­li­che Pro­gram­me oh­ne mo­nat­li­che Ge­bühr.

Die An­schlüs­se am Quad-LNB sind ge­prägt so­dass die Zu­ord­nung noch nach Jah­ren er­kannt wer­den kann

Mit der HMS-Se­rie bie­tet die Mar­ke Hu­max auch op­ti­ma­ler Ver­teil­sys­te­me an, wel­che durch ei­ne per­fek­te Ver­ar­bei­tung und sehr ho­he Um­schalt­ge­nau­ig­keit über­zeu­gen

Ino­va­ti­on pur: Zum leich­ten ab­rol­len hat Sky Vi­si­on sei­nem SMK 120 ei­ne Spe­zi­al­ver­pa­ckung spen­diert

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.