Fir­men­por­trait: Die Holm Gm­bH in Ham­burg

Nicht nur In­stal­la­teu­re son­dern zu­neh­mend auch mehr Elek­tro­groß­händ­ler so­wie die Ka­bel­netz­be­trei­ber wis­sen den Fach­groß­han­del zu schät­zen. Im Be­reich An­ten­nen­tech­nik hat sich da­bei die Fir­ma Holm ei­nen Spit­zen­platz er­obert. Wir stel­len den Fach­groß­han­del

Digital Fernsehen - - Inhalt - RI­CAR­DO PET­ZOLD

Im Nord­os­ten Ham­burgs, ge­nau­er im Ge­wer­be­ge­biet Al­ler­mö­he ist ein mit­tel­stän­di­scher Fach­groß­händ­ler zu fin­den. Die Fir­ma Holm ver­treibt am, erst 2014 be­zo­ge­nen Stand­ort, tau­sen­de Pro­duk­te aus den Be­rei­chen Sa­tel­li­ten­emp­fangs­tech­nik, ter­res­tri­sche Emp­fangs­tech­nik, Kopf­stel­len­tech­nik und Da­ten­tech­nik. Zu­dem be­sitzt Holm ei­ne ei­ge­ne Pro­duk­ti­ons­li­nie von hoch­wer­ti­gen Me­tall­mon­ta­ge­schrän­ken, Er­dungs­win­keln, elek­tro­ni­schen Er­zeug­nis­sen so­wie Ka­bel­kon­fek­tio­nie­run­gen.

Ge­schich­te

Die heu­ti­ge Holm Gm­bH ist kei­nes­falls ein New­co­mer der Bran­che, son­dern ein Un­ter­neh­men mit gro­ßer Tra­di­ti­on. Schon im Jah­re 1956 grün­de­te Egon Holm die Fir­ma. Sie war da­mals als In­dus­trie­ver­tre­tung der UHER-Wer­ke, ELAC und AKG ge­dacht. Mit­te der sieb­zi­ger Jah­re kam die Ver­tre­tung der Ka­threin Wer­ke KG hin­zu. Ver­tre­ten war die Fir­ma Holm zum da­ma­li­gen Zeit­punkt – und auch bis in die jüngs­te Ver­gan­gen­heit – im Lui­sen­weg in Ham­burg.

Ziel­stre­big nach oben

Die jüngs­te Ver­gan­gen­heit der Fir­ma Holm be­ginnt mit dem Ein­tritt von Micha­el Men­zen­bach als ge­schäfts­füh­ren­den Ge­sell­schaf­ter im Jah­re 1998. Der bis heu­te tä­ti­ge Un­ter­neh­mer hat – spä­ter zu­sam­men mit dem zwei­ten ge­schäfts­füh­ren­den Ge­sell­schaf­ter Uwe Bau­mann – die Fir­ma Holm zu dem ge­macht was sie heu­te ist. Als er 2001 die Fir­men­im­mo­bi­lie von den Er­ben des Grün­ders Egon Holm er­warb, stand das ra­san­te Wachs­tum noch in fer­ner Zu­kunft. Letzt­end­lich war nicht die 2012 er­folg­te Grün­dung des Ver­tiebs­bü­ros in Pots­dam mit den Kol­le­gen Ni­co Ry­b­arc­zyk, Chris­ti­an Woll­schlä­ger und Detlef Koch, die als Team auf me­he­re Jah­re er­folg­rei­che Ar­beit in der Bra­che und fach­li­che Kom­pe­tenz zu­rück­bli­cken kön­nen, aus­schlag­ge­bend für die Ent­schei­dung 2014 in neue Rä­um­lich­kei­ten in­ner­halb der Han­se­stadt um­zu­sie­deln. Ei­ne leers­te-

hen­de Im­mo­bi­lie bot da­bei al­les was Holm für die Ex­pan­si­on be­nö­tig­te. In­ner­halb we­ni­ger Ta­ge und un­be­merkt von Kun­den er­folg­te der Um­zug. Kein Kun­de muss­te wäh­rend des Um­zugs auf Wa­re war­ten. Letzt­end­lich wird die jüngs­te Ge­schich­te mit der Über­nah­me der Fir­ma Kal­tec und dem Er­werb der DIN EN ISO 9001:2015 Zer­ti­fi­zie­rung ge­krönt.

Durch­dach­tes Kon­zept

Bei un­se­rem Be­such der Fir­ma am Ham­bur­ger Stand­ort wur­de ab der ers­ten Mi­nu­te deut­lich, dass es sich bei dem Fach­groß­han­del um ein ziel­stre­bi­ges, durch­struk­tu­rier­tes Un­ter­neh­men han­delt, bei dem al­le Mit­ar­bei­ter zum Er­folg bei­tra­gen. Ins­ge­samt 14 Be­schäf­tig­te hat die Holm Gm­bH ak­tu­ell. Die­se tei­len sich auf die Be­rei­che Ver­trieb, Ver­sand und Bü­ro auf. Auf dem 4000 Qua­drat­me­ter gro­ßen Ge­län­de ste­hen dem Team über 1 000 Pa­let­ten­stell­plät­ze zur Ver­fü­gung, die Ge­samt­la­ger­flä­che be­trägt 1 670 Qua­drat­me­ter. Auch an die Um­welt denkt man, denn auf dem Dach des Ge­bäu­des sind So­lar­zel­len in­stal­liert. Die­se er­zeu­gen in Spit­zen­zei­ten 44 Ki­lo­watt­stun­den Strom. In der Hal­le selbst setzt man auf In­fra­rothei­zung, um nicht die kom­plet­te Hal­le son­dern nur die dar­in be­find­li­chen Ge­gen­stän­de zu er­hit­zen. Dar­über hin­aus wur­de beim Er­werb der Im­mo­bi­lie die kom­plet­te Licht­an­la­ge auf kos­ten­ef­fi­zi­en­te LED-Tech­nik um­ge­rüs­tet.

Ver­trieb

Im Ver­trieb hat die Holm Gm­bH meh­re­re Tau­send Pro­duk­te von de­nen ein Groß­teil auch im La­ger vor­han­den ist. Na­he­zu al­le gro­ßen Her­stel­ler sind im Holm Sor­ti­ment ent­hal­ten. Im Ein­gangs­be­reich wer­den die Part­ner in ei­ner Prä­sen­ta­ti­ons­wand be­reits an­ge­zeigt. Der Händ­ler kann bei Holm auf dem klas­si­sche We­ge, sprich via Te­le­fon oder Fax eben­so wie über mo­der­ne Kom­mu­ni­ka­ti­ons­we­ge bestellen. Seit 2017 ist mit Jens Roick zu­dem ein Au­ßen­dienst­mit­ar­bei­ter für die Holm Gm­bH ak­tiv, der Kun­den zu­sätz­lich vor Ort be­ra­ten kann.

Um­fang­rei­cher On­li­ne­shop

Ne­ben dem klas­si­schen Groß­han­dels­ver­trieb bie­tet Holm seit ei­ni­gen Jah­ren auch die Mög­lich­keit Pro­duk­te über den On­li­ne­shop zu or­dern. An­ge­mel­de­te In­stal­la­teu­re und Händ­ler kön­nen mit we­ni­gen

Klicks auf al­le im Port­fo­lio ent­hal­te­nen Pro­duk­te zu­rück­grei­fen und er­hal­ten da­zu kun­den­spe­zi­fi­sche Prei­se und Ser­vices. Egal ob ei­ne Sa­tel­li­ten­an­ten­ne, ein Haus­an­schluss­ver­stär­ker, Ka­bel oder an­de­re Klein­tei­le be­nö­tigt wer­den, Holm hat al­les ver­füg­bar und lie­fert durch­schnitt­lich 95 Pro­zent al­ler be­stell­ten Wa­ren in­ner­halb der ers­ten Sen­dung aus. Der On­li­ne­shop ist da­bei kom­plett im ei­ge­nen Hau­se kon­zi­piert wur­den und wird auch selbst von Holm Mit­ar­bei­tern be­treut.

Ho­he Qua­li­tät

Qua­li­tät und Service ste­hen bei der Holm Gm­bH ganz oben in der Prio­ri­tä­ten­lis­te. Da­zu zählt zum ers­ten die fach­li­che Kom­pe­tenz des Teams. In­ner­halb der Holm Gm­bH sind auch me­he­re Di­plom In­ge­nieu­re der Nach­rich­ten­tech­nik ver­tre­ten, die nicht nur bei der Pro­dukt­aus­wahl zur Sei­te ste­hen, son­dern auch Kun­den hilf­reich be­ra­ten kön­nen. Ein wei­te­rer Punkt ist die ho­he Pro­dukt­ver­füg­bar­keit. Ei­ne Viel­zahl der Be­stel­lun­gen ver­las­sen noch am sel­ben Tag das La­ger. Die Holm Gm­bH hat da­zu die Part­ner DHL, für Pa­ke­te in Nor­mal­grö­ße, und Küh­ne und Na­gel bzw. Spe­di­tio­nen aus dem IDS-Ver­bund für den Sperr­gut- und Pa­let­ten­ver­sand en­gai­ert. Soll es ein­mal sehr schnell ge­hen sind auch Ex­press­lie­fe­run­gen mög­lich. Hin­zu kommt, dass das Ham­bur­ger Tra­di­ti­ons­un­ter­neh­men sei­ne Kun­den im Stadt­be­reich auch di­rekt be­lie­fert und für den ei­nen oder an­de­ren In­stal­la­ti­ons­be­trieb so­gar ei­nen La­ger­schlüs­sel be­sitzt. Hier tref­fen sich Mo­der­ne und Han­delstra­di­ti­on. Er­gän­zend er­klär­te Micha­el Men­zen­bach beim Rund­gang durch die Fir­ma: „In Ham­burg als al­ter Han­dels­me­tro­po­le gilt auch heu­te noch der Hand­schlag“.

Ei­ge­ne Schrank­pro­duk­ti­on

Mit dem Er­werb der Fir­ma KAL­TEC, ei­nen eben­falls in Ham­burg an­säs­si­gen Un­ter­neh­men, ist es der Holm Gm­bH seit 2015 auch mög­lich hoch­wer­ti­ge Me­tall-Mon­ta­ge­schrän­ke zu pro­du­zie­ren. Die Schrän­ke sind in ver­schie­den Grö­ßen lie­fer­bar und wer­den auf Kun­den­wunsch so­gar be­stückt. Po­si­tiv da­bei: Auch die da­zu nö­ti­gen Patch­ka­bel lässt Holm re­gio­nal, nach Kun­den­wunsch, kon­fek­tio­nie­ren.

Zer­ti­fi­zie­rung wich­tig

Als of­fi­zi­el­ler Part­ner der gro­ßen Ka­bel­netz­pro­vi­der in Deutsch­land – et­wa Vo­da­fo­ne oder auch Wil­ly Tel – ist die Holm Gm­bH dem Wett­be­werb im­mer ei­nen Schritt vor­aus. Im ver­gan­ge­nen Jahr wur­de der Ent­schluss ge­fasst sich auch of­fi­zi­ell zer­ti­fi­zie­ren zu las­sen. Mit der DIN EN ISO 9001:2015 ist man nun bes­tens ge­rüs­tet, denn mit die­ser Qua­li­täts­ma­nage­ment­norm be­weist man den Kun­den, dass nicht nur das Sor­ti­ment wich­tig ist, son­dern der Service ei­ne vor­ran­gi­ge Rol­le spielt und zu­dem Mit­ar­bei­ter ge­schätzt und de­ren Si­cher­heit op­ti­mal be­ach­tet wird. Ste­ti­ge Prü­fun­gen der Ar­beits­mit­tel sind un­er­läss­lich um den ho­hen Stan­dards, die die Norm er­for­dert, zu ge­nü­gen. Bei der Holm Gm­bH wird man die­sen Stan­dards ge­recht.

Der al­te Fir­men­sitz in der Ham­bur­ger In­nen­stadt wur­de für die Holm Gm­bH im Jah­re 2014 zu klein. Da­her ver­leg­te das Un­ter­neh­men sei­nen Sitz in grö­ße­re Rä­um­lich­kei­ten ins Ge­wer­be­ge­biet Her­mann Wüst­hof-Ring

Die bei­den ge­schäfts­füh­ren­den Ge­sell­schaf­ter Uwe Bau­mann (vorn) und Micha­el Men­zen­bach (hin­ten) le­ben für ihr Ham­bur­ger Un­ter­neh­men und bli­cken stets nach vorn

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.