Öko-Mul­tischal­ter

Digital Fernsehen - - Information - MI­KE BAUERFEIND

Ener­gie spa­ren ist nicht zu­letzt auch ein The­ma bei Mul­tischal­tern. In der Re­gel ver­brau­chen die­se näm­lich kon­ti­nu­ier­lich Strom – egal ob ge­ra­de fern ge­schaut wird oder nicht. Beim MS 58 B von DUR-Li­ne ist das an­ders, der kommt auf Wunsch so­gar ganz oh­ne ein Netz­teil aus.

DUR-Li­ne nicht erst seit kur­zem be­kannt für sei­ne en­er­gie­ef­fi­zi­en­te Mul­tischal­ter-Se­rie, die völ­lig oh­ne ei­ge­nes Netz­teil aus­kom­men. Mit dem MS 58 B steht nun der jüngs­te Spross die­ser spar­sa­men Mul­tischal­ter auf dem Prüf­stand im Test­la­bor. Da­bei han­delt es sich um ei­nen klas­si­schen 5/8-Schal­ter, der dem­nach bis zu 8 Emp­fangs­stel­len mit ei­ner Sa­tel­li­ten­po­si­ti­on und ter­res­tri­schen Emp­fang ver­sor­gen kann. Das dürf­te vor al­lem Nut­zer freu­en, die in Ge­bie­ten mit DVB-T2- oder DAB-Ver­sor­gung woh­nen. Denn qua­si als Emp­fangs­back­up las­sen sich die­se Si­gna­le mit ein­spei­sen. An­sons­ten ist der Mul­tischal­ter für die üb­li­che Haus­halts­ver­sor­gung mit 8 Emp­fangs­stel­len recht or­dent­lich aus­ge­stat­tet. Ein Netz­teil bzw. ei­ne Steck­do­se in der Nä­he des Mul­tischal­ters ist zum Be­trieb nicht er­for­der­lich, die Strom­ver­sor­gung er­folgt di­rekt über die Schalt­span­nung der Di­gi­tal­re­cei­ver. Bei Be­darf be­steht aber auch die Mög­lich­keit, ein op­tio­na­les Netz­teil an­zu­schlie­ßen. Die­ses ist mit 15 Volt al­ler­dings kein Stan­dard und muss dem­nach bei Be­darf zu­meist nach­ge­or­dert wer­den.

Auf­bau

Kaum grö­ßer als ei­ne Zi­ga­ret­ten­schach­tel ist der MS 58 B über­ra­schend kompakt ge­baut. Oben be­fin­den sich die vier Ein­gän­ge für das Sa­tel­li­ten­si­gnal. Ein even­tu­el­les ter­res­tri­sches Si­gnal wird hin­ge­gen über ei­ne wei­te­re F-Bu­ches un­ten zu­ge­führt. Hier be­fin­det sich auch der op­tio­na­le Ein­gang für das Netz­teil so­wie die Mög­lich­keit, den Mul­tischal­ter an die Er­dung im Haus an­zu­schlie­ßen. Ei­ne klei­ne grü­ne LED zeigt an die­ser Stel­le auch an, ob der Mul­tischal­ter der­zeit mit Strom ei­nes Re­cei­vers ver­sorgt wird oder nicht. Wird kein Si­gnal ab­ge­grif­fen, ver­braucht das Ge­rät kei­nen Strom – im Ge­gen­satz zu netz­teil­ver­sorg­ten Mul­tischal­tern. Die ab­ge­hen­den Lei­tun­gen wer­den rechts und links am Mul­tischal­ter mon­tiert. Prak­tisch: Der Mul­tischal­ter lässt sich wahl­wei­se wie üb­lich mit ei­nem Quat­tro-LNB oder ei­nem nor­ma­len Quad-LNB ver­sor­gen. Das ist be­son­ders dann wich­tig, wenn ei­ne be­ste­hen­de An­la­ge mit ei­nem Quad-LNB um­ge­rüs­tet wer­den soll, denn ein Um­bau und Neu­kauf ei­nes Quat­tro-LNBs ist in die­sem Fall nicht er­for­der­lich.

Im Be­trieb

Wir ha­ben den Mul­tischal­ter zu­nächst an ein Quat­tro-LNB an­ge­schlos­sen und wa­ren von der ge­rin­gen Durch­gangs­dämp­fung be­geis­tert. Der Her­stel­ler gibt hier ei­ne Aus­kop­pel­dämp­fung von bis zu 6 dB an, wir mes­sen auf vie­len Trans­pon­dern aber nur et­wa 0,5 De­zi­bel beim C/N-Ver­hält­nis bis zu ma­xi­mal 1,5dB, was bei ei­ner gut ein­ge­stell­ten An­la­ge ab­so­lut kein Pro­blem dar­stellt und in ei­nem sehr gu­ten Be­reich bei ei­nen Mul­tischal­ter für 8 Teil­neh­mer liegt. Beim ter­res­tri­schen Emp­fang sind es na­tur­ge­mäß mehr, hier gibt der Her­stel­ler et­wa 18 dB Aus­kop­pel­dämp­fung am Ge­rät an. Selbst­ver­ständ­lich ist der Mul­tischal­ter kurz­schluss­fest aus­ge­legt. Im Be­trieb zeig­te der Mul­tischal­ter dann kei­ner­lei Schwä­chen und funk­tio­nier­te ein­wand­frei. Als nächs­tes ha­ben wir auch den Be­trieb mit Quad-LNB ge­tes­tet und auch hier funk­tio­nier­te der MS 58 B oh­ne je­den Ta­del. Selbst­ver­ständ­lich ste­hen je­dem Teil­neh­mer al­le vier Ebe­nen des Sa­tel­li­ten zur Ver­fü­gung. Al­le gän­gi­gen Sa­tel­li­ten­si­gna­le las­sen sich mit dem Ge­rät pro­blem­los an die Emp­fän­ger wei­ter­lei­ten.

Fa­zit

Der Mul­tischal­ter MS 58 B ist ei­ner der en­er­giee­fi­zi­en­tes­ten am Markt und konn­te im Test­la­bor voll und ganz über­zeu­gen. Bis zu 8 Teil­neh­mer las­sen sich da­mit un­ab­hän­gig und sicher ver­sor­gen. Be­son­ders prak­tisch ist die Mög­lich­keit, statt ei­nes Quat­tro-LNBs ein Quad-LNB zu ver­wen­den. Da­durch sind auch be­ste­hen­de An­la­gen be­quem und oh­ne wei­te­re In­ves­ti­tio­nen nach­rüst­bar.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.