IN­TER­VIEW

Digital Fernsehen - - Aktuell | Thema - Vie­len Dank für das Ge­spräch.

Herr El­sä­ßer, erst­mals konn­te sich laut des Di­gi­ta­li­sie­rungs­be­rich­tes 2018 IPTV den drit­ten Platz bei der Ver­tei­lung der Über­tra­gungs­we­ge be­le­gen. Wie zu­frie­den sind Sie mit dem Er­geb­nis?

Sehr zu­frie­den. Denn der Di­gi­ta­li­sie­rungs­be­richt zeigt ganz klar: IPTV ist auf dem Vor­marsch und wir sind mit En­ter­tainTV un­ein­ge­schränk­ter Markt­füh­rer in die­sem Be­reich. Die Er­geb­nis­se de­cken sich auch mit den Er­fah­run­gen, die wir mit un­se­rem TV-An­ge­bot ma­chen. Wir kön­nen von Jahr zu Jahr mehr Kun­den für un­ser Pro­dukt be­geis­tern, denn die Me­di­en­nut­zung der Kun­den ver­än­dert sich. Ge­ra­de jun­ge Men­schen wol­len in­di­vi­du­ell be­stim­men, was sie wann schau­en.

Doch nicht nur der drit­te Platz ist be­acht­lich, denn als ein­zi­ger der vier Über­tra­gungs­we­ge konn­te IPTV mit Zu­ge­win­nen punk­ten. Über ei­nen Pro­zent­punkt leg­te der Über­tra­gungs­weg zu, wäh­rend so­gar Ka­bel und Sa­tel­lit schwä­cheln. Was ma­chen Sie mit En­ter­tain TV, dem füh­ren­den An­ge­bot im IPTV-Be­reich, bes­ser als der Wett­be­werb?

Bei En­ter­tainTV ver­bin­den wir li­nea­res Fern­se­hen mit On-de­mand- und Strea­m­ing­diens­ten und bie­ten un­se­ren Kun­den das Bes­te aus bei­den Wel­ten. Da­bei set­zen wir auf ein Pa­ket aus über­le­ge­ner Tech­no­lo­gie, star­ken Part­nern und ex­klu­si­ven In­hal­ten. Das ist in dieser Form im Markt ein­zig­ar­tig. Und die­ses Pa­ket ent­wi­ckeln wir kon­ti­nu­ier­lich wei­ter, um den Vor­lie­ben un­se­rer Kun­den zu ent­spre­chen. Zu un­se­rem An­ge­bot ge­hö­ren zum ei­nen rund 300 TV-Sen­der und un­se­re Ex­klu­siv­se­ri­en wie The Hand­maid‘s Ta­le, Car­di­nal, Pic­nic at Han­ging Rock und Ar­thurs Ge­setz. Ab No­vem­ber star­ten wir mit un­se­rem ers­ten En­ter­tainTV-Ori­gi­nal „Deutsch-Les-Lan­des“. Zum an­de­ren ha­ben Kun­den di­rek­ten Zu­griff auf zahl­rei­che On­li­ne-Vi­deo­the­ken und Strea­m­ing­diens­te wie Vi­deo­load, max­do­me, Net­flix, Sky und jetzt auch Ama­zon Pri­me Vi­deo. Und na­tür­lich be­sticht En­ter­tainTV durch gro­ßen Kom­fort. Mit den Funk­tio­nen Time­s­hift, Re­start und Re­play kön­nen un­se­re Kun­den Sen­dun­gen an­hal­ten, neu be­gin­nen oder im TV-Pro­gramm ein­fach zu­rück­sprin­gen.

Noch nicht je­der In­ter­es­sent kann in Deutsch­land IPTV nut­zen, da im länd­li­chen Raum die In­ter­net­ver­sor­gung teil­wei­se noch nicht die Vor­aus­set­zun­gen da­für er­reicht. Kön­nen Sie An­ga­ben ma­chen wie­viel Pro­zent der Bun­des­bür­ger IPTV mitt­ler­wei­le theo­re­tisch er­rei­chen kann?

Kein Un­ter­neh­men in Deutsch­land in­ves­tiert so viel in den Breit­band­aus­bau wie die Te­le­kom: Rund 73 Pro­zent al­ler Haus­hal­te kön­nen schon heu­te ei­nen glas­fa­ser­ba­sier­ten An­schluss nut­zen. Die Min­dest­band­brei­te für En­ter­tainTV liegt bei 16 Mbit/s. Für Kun­den, die noch kein schnel­les In­ter­net bei uns be­kom­men kön­nen oder aus an­de­ren Grün­den ih­ren In­ter­net­an­schluss beim Wett­be­wer­ber ha­ben, bie­ten wir En­ter­tainTV ab En­de Ok­to­ber auch als OTT-Dienst an, al­so un­ab­hän­gig von ei­nem An­schluss bei der Te­le­kom.

OTT ist ein gro­ßes The­ma, erst­mals er­fass­te der Di­gi­ta­li­sie­rungs­be­richt auch die­sen Über­tra­gungs­weg, der mit 0,5 Pro­zent recht klein ist. Sie wer­den zu­künf­tig En­ter­tain TV-Di­ens­te auch via OTT an­bie­ten. Se­hend Sie hier den nächs­ten Wachs­tums­markt?

Ja, denn mit En­ter­tainTV als OTT-Dienst kann je­der un­ab­hän­gig von ei­nem Te­le­kom-In­ter­net­an­schluss un­ser An­ge­bot nut­zen. Mit dieser Ent­schei­dung öff­nen wir En­ter­tainTV für ei­ne neue Ziel­grup­pe. Wir sind der Mei­nung: Mit ei­nem fle­xi­blen OTT-Dienst tref­fen wir den Zeit­geist, der ei­ne ganz neue TV-Ge­ne­ra­ti­on um­treibt.

Wel­che Zie­le ha­ben Sie fürs ak­tu­el­le Jahr?

En­ter­tainTV ist ei­ne Er­folgs­ge­schich­te die wir wei­ter­schrei­ben wol­len. Im­mer mehr Men­schen neh­men un­ser Pro­dukt als at­trak­ti­ve Al­ter­na­ti­ve zu den An­ge­bo­ten der Ka­bel-, Sa­tel­li­t­und DVB-T-An­bie­ter wahr. Die­sen Weg möch­ten wir wei­ter­ge­hen, um in Zu­kunft noch mehr Kun­den zu be­geis­tern: Tech­no­lo­gisch wer­den wir En­ter­tainTV zu ei­nem OTT-Ser­vice wei­ter­ent­wi­ckeln. Mit Ama­zon Pri­me Vi­deo ha­ben wir jetzt al­le re­le­van­ten Strea­m­ing­diens­te an Bord und wer­den wei­ter at­trak­ti­ve Part­ner su­chen. Zu­dem gilt es un­ser Ex­klu­siv­an­ge­bot zu er­wei­tern: Wir bie­ten un­se­ren Kun­den je­den Mo­nat ei­ne neue Ex­klu­siv­se­rie, so et­wa im No­vem­ber un­se­re ers­te Ei­gen­pro­duk­ti­on Deutsch-Les-Lan­des mit Chris­toph Ma­ria Herbst. Dar­auf wol­len wir auf­set­zen und künf­tig ne­ben in­ter­na­tio­na­len Se­ri­en auch wei­te­re deut­sche Ei­gen­pro­duk­tio­nen an den Start brin­gen.

Wolf­gang El­sä­ßer, TV-Chef bei der Te­le­kom

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.