Dy­na­mi­sche Far­ben im Was­ser

Fo­to­pro­jekt fürs Heimstudio

DigitalPHOTO (Germany) - - INHALT -

Las­sen Sie Acryl­far­be auf Was­ser tref­fen und frie­ren Sie das dy­na­mi­sche Far­ben­spek­ta­kel ge­konnt im Bild ein. Wir zei­gen Ih­nen, wie Sie leuch­ten­de Farb­skulp­tu­ren im Was­ser er­zeu­gen, die nur für we­ni­ge Se­kun­den be­ste­hen und des­halb un­be­dingt auf den Sen­sor Ih­rer Ka­me­ra ge­bannt wer­den müs­sen. Al­les, was Sie da­für be­nö­ti­gen, ist ein Aqua­ri­um oder ei­nen an­de­ren durch­sich­ti­gen Glas­be­häl­ter, Acryl­far­be, die auf Öl ba­siert – und sich so­mit nicht so­fort mit dem Was­ser ver­mischt –, so­wie ei­ne DSLR, ein Sta­tiv, ein oder zwei Blit­ze mit Fern­aus­lö­ser, ei­ne hel­fen­de Hand und ein paar St­un­den Zeit, um das Shoo­ting vor­zu­be­rei­ten und zu fo­to­gra­fie­ren.

Be­we­gun­gen im Bild fest­hal­ten

Hat man das Set auf­ge­baut, kommt es vor al­lem auf eins an: schnell und be­reit zum Aus­lö­sen zu sein. Denn wäh­rend die Vor­be­rei­tun­gen (un­ter an­de­rem das Be­fül­len und Ent­lee­ren des Was­ser­be­häl­ters) ei­ne ge­wis­se Zeit brau­chen, geht beim ei­gent­li­chen Shoo­ting al­les ziem­lich flott. Trifft die ver­dünn­te Acryl­far­be näm­lich auf das Was­ser, hat man meist nur we­ni­ge Se­kun­den Zeit, um die flie­ßen­de Farb­wol­ke in ih­ren un­ter­schied­li­chen For­ma­tio­nen und Ge­bil­den fest­zu­hal­ten. Wäh­len Sie ei­nen en­gen Bild­aus­schnitt, den Se­ri­en­bild­mo­dus, um vie­le Auf­nah­men hin­ter­ein­an­der zu ma­chen, schlie­ßen Sie die Blen­de auf cir­ca f/11, um ei­ne ho­he Schärf­en­tie­fe zu er­zie­len, und hal­ten Sie die Be­lich­tungs­zeit kurz (hier: 1/200 s). (je)

>>

Gießt man Acryl­far­be auf Öl­ba­sis in Was­ser, brei­tet sich die Far­be nur lang­sam aus und er­zeugt so­mit span­nen­de Struk­tu­ren und Ge­bil­de, die sich wun­der­bar als abs­trak­tes Fo­to­mo­tiv eig­nen.

Pe­ter Tra­vers: Pro­fi­fo­to­graf

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.