Po­li­zei durch­sucht Woh­nung des AfD-Kan­di­da­ten

Ein­satz Ra­fa­el Haupt­mann ge­rät we­gen Sach­be­schä­di­gung ins Vi­sier. Er selbst ver­mu­tet po­li­ti­sche In­ter­es­sen da­hin­ter

Donau Zeitung - - Erste Seite - VON ANDRE­AS SCHOPF

Po­li­zis­ten klin­geln mit Durch­su­chungs­be­fehl beim Land­tags­kan­di­da­ten Ra­fa­el Haupt­mann. Es geht um Sach­be­schä­di­gung.

Dil­lin­gen/Meit­in­gen Die Po­li­zei hat am frü­hen Frei­tag­mor­gen die Woh­nung von Ra­fa­el Haupt­mann, AfDLand­tags­kan­di­dat im Stimm­kreis Augs­burg-Land/Dil­lin­gen, durch­sucht. Um kurz vor sechs Uhr stan­den vier Kri­mi­nal­be­am­te vor der Tür der Woh­nung in Meit­in­gen (Land­kreis Augs­burg). Sie durch­such­ten und be­schlag­nahm­ten Com­pu­ter, Han­dy und Klei­dung.

Der Vor­wurf der Staats­an­walt­schaft Mün­chen I lau­tet Sach­be­schä­di­gung. Es geht um ei­ne Ak­ti­on in der Nacht zum 7. Ok­to­ber, als Mit­glie­der der Jun­gen Al­ter­na­ti­ve den Bo­den vor der CSU-Zen­tra­le in Mün­chen mit Sprüh­krei­de und Kunst­blut ver­schmutz­ten und so­mit in ei­nen „Tat­ort“ver­wan­del­ten. Die Be­tei­lig­ten der AfD-Ju­gend­or­ga­ni­sa­ti­on sprüh­ten die Na­men von Ter­ro­ris­mus- und Ver­ge­wal­ti­gungs­op­fern auf den Bo­den und de­mons­trier­ten so un­ter dem Mot­to „Mer­kels To­te“ge­gen die Flücht­lings­po­li­tik von An­ge­la Mer­kel.

Be­trof­fen von der Durch­su­chungs­ak­ti­on wa­ren bay­ern­weit sechs Be­tei­lig­te der Jun­gen Al­ter­na­ti­ve. Ne­ben Haupt­mann kon­trol­lier­ten die Be­am­ten Po­li­ti­ker in Bay­reuth, Am­berg und dem Land­kreis Mün­chen.

Die AfD kri­ti­siert den Zeit­punkt kurz vor der Wahl und ver­mu­tet po­li­ti­sche In­ter­es­sen da­hin­ter. Ge­gen­über un­se­rer Re­dak­ti­on be­zeich­net Haupt­mann die Ak­ti­on als „Wahl­kampf­ge­tö­se“, „Steu­er­mit­tel­ver­schwen­dung“und „Skan­dal“. „Man will Druck auf­bau­en und uns in ein schlech­tes Licht rü­cken“, sagt er. Die Maß­nah­me sei un­ver­hält­nis­mä­ßig. „Wir ste­hen zu der Ak­ti­on in Mün­chen und kom­men für den Scha­den auf. Man muss uns nur fra­gen.“Haupt­mann ver­mu­tet ei­nen Ein­fluss der CSU hin­ter der Durch­su­chungs­ak­ti­on.

An­ne Lei­ding, Spre­che­rin der Staats­an­walt­schaft Mün­chen I, be­tont, dass kein Straf­an­trag der CSULan­des­lei­tung vor­liegt. Die Staats­an­walt­schaft er­mitt­le we­gen des öf­fent­li­chen In­ter­es­ses „von Amts we­gen“. Der Zeit­punkt, le­dig­lich zwei Ta­ge vor der Land­tags­wahl, ha­be kei­ne Rol­le ge­spielt. Es hät­ten sich erst jetzt die ent­spre­chen­den Er­mitt­lungs­an­sät­ze er­ge­ben. Haupt­mann, 29, ist seit 2016 Mit­glied in der AfD und wohnt seit rund fünf Jah­ren in Meit­in­gen. Er ar­bei­tet als Bü­ro­lei­ter und po­li­ti­scher Re­fe­rent des AfD-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Rai­ner Kraft.

Ra­fa­el Haupt­mann

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.