Donau Zeitung

Ver­kehrs­mi­nis­te­rin: „Tut man un­ter Nach­barn nicht“

- Christian Social Union · Tyrol · Tirol

Die baye­ri­sche Ver­kehrs­mi­nis­te­rin Kers­tin Schrey­er (CSU) hat das Vor­ge­hen Ti­rols bei der jüngs­ten Ver­schär­fung des Lkw-Nacht­fahr­ver­bots scharf kri­ti­siert. Man sei von der Maß­nah­me über­rascht wor­den. „So et­was tut man un­ter Nach­barn nicht“, teil­te Schrey­er am Frei­tag mit. „Dass nun auch Lkw mit mo­der­ner Ab­gas­norm nicht mehr nachts fah­ren kön­nen, ver­schärft die Pro­ble­ma­tik des Bren­ner-Tran­sits auf der wich­ti­gen Au­to­bahn A12.“Nach der Re­ge­lung dür­fen ab 1. Ja­nu­ar auch Lkw der neu­es­ten Schad­stoff­klas­se Eu­ro VI nachts nicht mehr im Tran­sit­ver­kehr durch Ti­rol fah­ren. Be­son­ders be­trof­fen sei­en zeit­kri­ti­sche Trans­por­te wie Er­satz­teil­lie­fe­run­gen, die auf die Nacht aus­wei­chen müss­ten. Zu­dem ver­schär­fe das Nacht­fahr­ver­bot die Aus­wir­kun­gen der Blo­ck­ab­fer­ti­gung, weil nun al­le Lkw mor­gens ge­ballt los­fah­ren. Ti­rol ha­be das neue Nacht­fahr­ver­bot ge­gen­über dem Mi­nis­te­ri­um nicht ge­son­dert an­ge­kün­digt. „Die Kom­mu­ni­ka­ti­on un­ter Nach­barn muss hier bes­ser wer­den“, ver­lang­te Schrey­er.

Newspapers in German

Newspapers from Germany