Li­te­ra­tur der an­de­ren Art

Donauwoerther Zeitung - - Waswannwo - Ti­ckets In­fos: Gerst­ho­fen Lan­ge­nau 20.00 Till Rei­ners, Memmingen München Neu­säß 20.00 Gün­ter Grünwald, Ulm 20.30 „Ka­ma­su­tra“, Kau­fe­ring Bay­ern­stra­ße 15 München Augs­burg 15.00 „Kür­bis­mär­chen“ Sport­zen­trum, Augs­burg 14.00 „Lab30“, Bad Wö­ris­ho­fen 10

Seit 17 Jah­ren or­ga­ni­sie­re ich nun Poe­try Slams in Augs­burg und Um­ge­bung. Was das ist? Ein Dich­ter­wett­streit – aber das ist viel zu lang­wei­lig. Denn es ist ei­gent­lich ein li­te­ra­ri­scher Box­kampf: Poe­ten kämp­fen um die Gunst des Pu­bli­kums. Je­der hat nur fünf Mi­nu­ten Zeit ei­nen selbst ge­schrie­be­nen Text vor­zu­brin­gen. Und die Pu­bli­kums­ju­ry ent­schei­det, ob du gut warst.

Die­ses Jahr or­ga­ni­sie­ren wir in Augs­burg die 19. Deutsch­spra­chi­gen Meis­ter­schaf­ten im Poe­try Slam, kurz SLAM 2015. Die­se Cham­pi­ons­hip wird zwi­schen Deutsch­land, Lu­xem­burg, Ös­ter­reich und der Schweiz aus­ge­foch­ten. Vom 3. bis 7. No­vem­ber kom­men mehr als 250 Ver­tre­ter der deutsch­spra­chi­gen Poe­tryS­lam-Sze­ne nach Augs­burg! Der SLAM 2015 ist so­mit der größ­te Dich­ter-Wett­kampf die­ser Art im deutsch­spra­chi­gen Raum.

Das wird ei­ne groß­ar­ti­ge Ge­schich­te, weil ein Li­te­ra­tur­fes­ti­val die­ser Art in Augs­burg noch nicht er­lebt wer­den konn­te. Ne­ben der Er­öff­nungs­ga­la und dem Fi­na­le im Team (6. 11.) und dem Fi­na­le im Ein­zel (7. 11.) fin­den vie­le Vor­run­den­wett­kämp­fe statt – und auch Son­ders­lams wie den Ero­tik-, oder Rap-Slam gilt es zu ent­de­cken. Da­nach gibt es an je­dem Abend ei­ne Par­ty. Da­zu wur­den re­nom­mier­te DJs wie DJ Ste­fan Sie­ber, DJ Rough­mix aber auch DJs vom Baye­ri­schen Rund­funk PULS ge­won­nen.

Mein Tipp: die Vor­run­den am Mitt­woch und Don­ners­tag. Da kann man sich erst ein­mal ei­nen So­lo-Wett­kampf an­schau­en und dann ei­nen Team­kampf (mit bis zu fünf Slam­mer gleich­zei­tig). Und da­nach gibt es ei­nen Son­ders­lam (Ju­nio­ren ge­gen Se­nio­ren bzw. Rap).

Der Ta­ges­pass kos­tet 10 Eu­ro. Die Er­öff­nung fin­det im Thea­ter statt, al­le Slams im Kon­gress am Park. www.slam2015.de

19.30 Andre­as Gie­bel, „Das Rau­schen in den Bäu­men“; Stadt­hal­le, Rat­haus­platz 3, Tel. 08 21/2 49 15 50

„Auk­ti­on Mensch“; Pfleg­hof, Kirch­gas­se 9, Tel. 0 73 45/9 62 21 98

20.00 Ma­thi­as Tret­ter und Sven Kemm­ler, „Schot­ten­abend – zwei St­un­den mit nichts drun­ter“; PiK-Par­terre­thea­ter, Kü­ner­gas­se 8, T. 0 83 34/9 87 68 88

20.00 Das En­sem­ble der Münch­ner Lach- und Schieß­ge­sell­schaft, „Wer sind wie­der wir“; Lach- und Schieß­ge­sell­schaft, Ur­su­lastr. 9, Tel. 0 89/39 19 97

„Dep­pen­ma­gnet“; Stadt­hal­le, Haupt­stra­ße 26, Tel. 08 21/4 60 61 30

die Lie­bes­schu­le Teil 3; KCC, Pfar­rer-Weiß-Weg 18, Tel. 07 31/3 87 07 67 20.00 Kon­zert­le­sung mit Sa­mu­el Harfst und Sa­mu­el Koch; 20.00 Mat­thi­as Brandt & Jens Tho­mas, „Psy­cho – Fan­ta­sie über das kal­te Ent­set­zen“, mu­si­ka­li­sche Le­sung; Volks­thea­ter/Gro­ße Büh­ne, Bri­en­ner Str. 50, Tel. 0 89/5 23 46 55 15.00 „Kannst Du Pfei­fen, Jo­han­na?“, Kin­der­oper von A. Stes­sin (ab 8 Jah­ren); Thea­ter Augs­burg/Foy­er, Ken­ne­dy­platz 1, Tel. 08 21/3 24 49 00

Pup­pen­kis­te, Spi­tal­gas­se 15, Tel. 08 21/4 50 34 50

(ab 5 Jah­ren); Mär­chen­zelt b. Abra­xas, Som­me­str. 30, Tel. 08 21/24 24 70 60

14. Augs­bur­ger Kunst­la­bor – Me­di­en­kunst­fes­ti­val, Klang, Kunst, Ex­pe­ri­men­te und Aus­stel­lung, In­fo: www.lab30.de; Abra­xas, Som­me­str. 30

Vor­trä­ge, Work­shops, Mit­mach-Ak­tio­nen; Kur­haus, Haupt­str. 16, Tel. 0 82 47/99 33 57

Oper von Alexander Zem­lins­ky, Thea­ter Augs­burg/Gro­ßes Haus, Ken­ne­dy­platz 1, Tel. 08 21/3 24 49 00

17.00 „Ich bin nicht süß, ich hab bloß Zu­cker“; Thea­te­rei, Herr­lin­gen, Ober­herr­lin­ger Str. 22, Kar­ten un­ter Te­le­fon 07 31/26 81 77

14.30 u. 19.30 „Ich war noch nie­mals in New York“, Mu­si­cal mit Lie­dern von Udo Jür­gens; Deut­sches Thea­ter, Schwantha­ler­str. 13, Te­le­fon 0 89/55 23 44 44

von R. Pro­to­koll; Kam­mer­spie­le Kam­mer 1, Ma­xi­mi­li­an­str. 26–28, Tel. 0 89/23 39 66 00

von S. Berg; Volks­thea­ter/Klei­ne Büh­ne, Bri­en­ner Str. 50, Tel. 0 89/5 23 46 55

18.00 „Faust“,

19.30 „Der Brand­ner Kas­par und das ewig’ Le­ben“, von Wil­helm/Ko­bell; Volks­thea­ter/Gro­ße Büh­ne, Bri­en­ner Str. 50, Tel. 0 89/5 23 46 55

von Mi­lo Rau, Gast­spiel; Mar­stall­thea­ter, Max-Jo­se­phPlatz 1, Tel. 0 89/21 85 19 40

Ko­mö­die von P. Blaik­ner; Thea­ter Neu-Ulm, Her­mann-Köhl-Str. 13, Tel. 07 31/55 34 12

Li­te­ra­tur

Oper v. Mo­zart; Staats­thea­ter/Opern­haus, Obe­rer Schloss­gar­ten 6, Kar­ten un­ter Te­le­fon 07 11/20 20 90

nach W. Hauff; Staats­thea­ter/Schau­spiel­haus, Obe­rer Schloss­gar­ten 6, Tel. 07 11/20 20 90

I. Lichin­ger (Kla­vier), M. Fran­ke (Vio­li­ne) und S. Ar­ranz (vo­cals), K. Bor­ro­mä­us Murr (Re­zi­ta­ti­on); Tex­til- und In­dus­trie­mu­se­um, Pro­vi­no­str. 46 Schlos­ser­gas­se 381, Tel. 0 81 91/12 83 33

Stadt­thea­ter,

Ma­xim Ven­ge­rov, Vio­li­ne, Ltg. M. Honeck, Wer­ke v. Beet­ho­ven, Tschai­kow­ski u. a.; Ga­s­teig, Ro­sen­hei­mer Str. 5, Tel. 0 89/54 81 81 81

Für Kin­der

Pop-Jazz-Volks­mu­sik

Muf­f­at­werk/Am­pe­re, Zell­str. 4, Kar­ten un­ter Te­le­fon 0 89/54 81 81 81

Jazz­club Un­ter­fahrt, Ein­stein­str. 42, Tel. 0 89/4 48 27 94

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.