Ein Brauch geht um die Welt

Ach so! Hal­lo­ween kam aus den USA wie­der zu­rück nach Eu­ro­pa

Donauwoerther Zeitung - - Fernsehen Aktuell Am Donnerstag -

Was ist am Sams­tag? Na klar: Hal­lo­ween! Das wis­sen die meis­ten Leu­te. Vie­le Kin­der ver­klei­den sich an dem Tag wild. Man­che schmei­ßen ei­ne Gru­sel­par­ty oder zie­hen in Grup­pen durch die Nach­bar­schaft, um nach Sü­ßig­kei­ten zu fra­gen. Noch vor ei­ni­gen Jah­ren je­doch konn­ten hier nur we­ni­ge Men­schen et­was da­mit an­fan­gen. Noch im­mer fin­den nicht al­le Hal­lo­ween toll. Man­che Leu­te sa­gen et­wa, das Fest sei doch nur zum Geld­aus­ge­ben ge­dacht.

Das Fest ist schon ganz schön alt

Hal­lo­ween wird schon seit lan­gem vor al­lem im Land USA ge­fei­ert. Doch auch die Ame­ri­ka­ner ha­ben das Fest nicht er­fun­den. Wo­her es stammt, weiß man nicht ge­nau. Man­che Ex­per­ten glau­ben, es hat mit ei­nem al­ten Brauch der Kel­ten zu tun. Das wa­ren Völ­ker, die vor lan­ger Zeit in Eu­ro­pa leb­ten. Sie fei­er­ten En­de des Som­mers ein Fest, das sich um To­te dreh­te.

An­de­re Fach­leu­te ver­mu­ten, Hal­lo­ween stammt von den Chris­ten. Denn der Na­me er­in­nert an ein Kir­chen­fest: an Al­ler­hei­li­gen. Al­ler­hei­li­gen ist im­mer am 1. No­vem­ber. Im Eng­li­schen heißt der Tag: „All Hal­low“(ge­spro­chen: ool häll­ou). Der Abend da­vor wur­de „All Hal­lows Eve­ning“ge­nannt. Kurz aus­ge­spro­chen könn­te dar­aus „Hal­lo­ween“ge­wor­den sein.

Ziem­lich si­cher sind sich Ex­per­ten aber, dass frü­her be­son­ders Men­schen aus Ir­land Hal­lo­ween fei­er­ten. Vor mehr als 100 Jah­ren gin­gen vie­le ar­me Men­schen aus Ir­land in die USA. Sie hoff­ten dort auf ein bes­se­res Le­ben. Sie brach­ten ih­re Bräu­che mit – auch Hal­lo­ween. Ir­gend­wann schwapp­te der Trend von dort aus dann zu uns.

Fo­tos: dpa

Foto: dpa

Ka­thi hat ei­nen Kür­bis be­kom­men, in dem Fut­ter ver­steckt ist.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.