Ir­land run­det beim Ein­kauf künf­tig auf und ab

Donauwoerther Zeitung - - Wirtschaft -

In Ir­land wer­den in Ge­schäf­ten ab so­fort die Prei­se auf die nächs­te Fünf-Cent-Stel­le auf- oder ab­ge­run­det. Das teil­te die EU-Kom­mis­si­on in Brüs­sel mit. Da­mit soll die An­zahl von Ein- und ZweiCent-Mün­zen re­du­ziert wer­den. Die Klein­mün­zen kos­ten we­gen der ge­stie­ge­nen Prei­se für Kup­fer und Stahl bei der Her­stel­lung mehr, als sie wert sind. Run­dungs­re­geln gibt es be­reits in Bel­gi­en, Finn­land und den Nie­der­lan­den. In Ir­land gilt die Re­gel nur beim Bar­geld – und zwar für die Sum­me des ge­sam­ten Ein­kaufs, nicht aber für den Preis je­des ein­zel­nen Ar­ti­kels. Zahlt der Kun­de mit Kar­te, wird wei­ter auf den Cent ge­nau ab­ge­rech­net. Die mög­li­che Ab­schaf­fung von Kup­fer­mün­zen be­wegt die Eu­ro­pä­er seit der Ein­füh­rung des Eu­ro im­mer wie­der.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.