Was auf der Do­cu­men­ta nie zu se­hen war

Donauwoerther Zeitung - - Feuilleton -

Zu groß, zu teu­er, tech­nisch nicht um­setz­bar – ei­ni­ge Ide­en zur Kas­se­ler Welt­kunst­aus­stel­lung Do­cu­men­ta sind nicht über die Pla­nungs­pha­se hin­aus­ge­kom­men. Das neue Stadt­mu­se­um Kas­sel wid­met sich in sei­ner ers­ten Aus­stel­lung der „Uto­pie Do­cu­men­ta“und zeigt von die­sem Frei­tag an bis zum 14. Fe­bru­ar die Plä­ne von 18 un­ver­wirk­lich­ten Pro­jek­ten aus 60 Jah­ren Do­cu­men­ta-Ge­schich­te. Der Künst­ler Wolf Vo­stell et­wa kämpf­te dar­um, ein Kampf­flug­zeug auf dem Dach der zen­tra­len Do­cu­men­ta-Kunst­hal­le Fri­de­ri­cia­num zu in­stal­lie­ren. Ver­ge­bens – für die Do­cu­men­ta war die Ge­fahr zu groß, dass bei Wind­bö­en Tei­le her­un­ter­fal­len. Die Do­cu­men­ta gilt als welt­weit be­deu­tends­te Schau zeit­ge­nös­si­scher Kunst. Die 14. Aus­ga­be fin­det 2017 in Kas­sel und At­hen statt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.